Blueberry Burger mit Bacon Jam, Camembert u. Pekannüssen

Endlich ist es soweit! – Ab sofort könnt ihr euch weitere Original Produkte des Kölner Kult-Burger-Imbiss Die Fette Kuh nach Hause schicken lassen (zum Fetten Shop…).

Neben vollständigen Burger Bausätzen mit allen Produkten die ihr benötigt, um euren Original Die Fette Kuh Burger nachzubauen, bietet der Shop u. a. Eingemachtes wie z. B. hausgemachte Bacon Jam oder hausgemachte Meatballs sowie Gewürze, Biere, Bücher und vieles mehr.

Seit Neuestem bietet der Shop auch 3 neue leckere Saucen an:
Die Fette Kuh Barbecue Sauce
Die Fette Kuh Teriyaki Sauce
Die Fette Kuh Blueberry Hickory Barbecue Sauce

Alle 3 Saucen liegen uns vor und schmecken uns ausgesprochen gut. Bei unseren Geschmacksproben ist jedoch die Die Fette Kuh Blueberry Hickory Barbecue Sauce ganz besonders hervorgestochen, welche wir euch in unserer neuesten Burger Kreation gerne vorstellen möchten: Der Blueberry Burger mit Bacon Jam, Camembert u. Pekannüssen.

Des Weiteren kommen zum Einsatz, die US Beef Burger Patties und Sesam Brioche Buns von Kreutzers.

Zutaten
4 x US Beef Burger Patties (von Kreutzers)
4 x Sesam Brioche Buns (von Kreutzers)
Die Fette Kuh Bacon Jam
Die Fette Kuh Blueberry Hickory Barbecue Sauce
Die Fette Kuh Burger Pfeffer
8 Scheiben Camembert
4 EL frische Heidelbeeren
2 EL Pekannüsse
1 kl. rote Zwiebel
1 Kopfsalat

Zubereitung des Blueberry Burgers mit Bacon Jam, Camembert u. Pekannüssen

Die kleine rote Zwiebel schälen und anschließend mit einem scharfen Messer in sehr dünne Ringe schneiden. Die Pekannüssen vierteln, 8 Scheiben des Camemberts schneiden, sowie die US Beef Patties bereitstellen.

Den Grill, in unserem Fall der Monolith Classic auf direkte hohe Hitze vorbereiten und anschließend die US Burger Patties darauf medium grillen.

Das Burger Brötchen aufschneiden und anschließend den Boden großzügig mit Die Fette Kuh Bacon Jam bestreichen.

Ein Salatblatt auf die Bacon Jam legen, das gegrillte US Beef Patty auflegen, mit Die Fette Kuh Blueberry Hickory Barbecue Sauce bestreichen und anschließend mit 2 dünnen Scheiben Camembert belegen.

Je nach Geschmack mit Die Fette Kuh Burger Pfeffer würzen.

Zu guter Letzt mit dünnen roten Zwiebelringe belegen, ein weiteren Mal großzügig mit Die Fette Kuh Blueberry Hickory Barbecue Sauce versehen und anschließend mit Pekannüssen und frischen Heidelbeeren belegen.

Nun fehlt nur noch der Bun-Deckel oben drauf und schon kann Die Fette Burger Party bzw. der fette Burger Genuss beginnen.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

Die Original Produkte des Kölner Kult-Burger-Imbiss Die Fette Kuh nach Hause schicken lassen. – Hier entlang…

Porterhouse Steak an Rote Bete Salat mit Mandarinen, Ziegenkäse u. Walnüssen

Auf der wahrscheinlich nie endenden Suche nach neuen Grillbeilagen sind wir vor einiger Zeit auf einen überaus schmackhaften Rote Bete Salat gestoßen, welcher durch die Zugabe von Mandarinen, Ziegenkäse und Walnüssen besticht. Mittlerweile haben wir diesen zunächst unscheinbar klingenden Salat mindestens ein halbes Dutzend Mal zubereitet und ihn mengen- und zutatenmäßig genau nach unseren Geschmack angepasst.

Damit auch die Fleischfans auf ihre Kosten kommen, servieren wir zum Rote Bete Salat ein schweres German Heifer Dry Aged Porterhouse Steak von Kreutzers.

Zutaten
German Heifer Dry Aged Porterhouse Steak (von Kreutzers)
400 g eingelegte Rote Bete
4 Mandarinen
80 g Ziegenkäse
30 g Walnusskerne
2 EL frischer Estragon
3 EL Rotweinessig
3 EL gutes Olivenöl (z. B. Greek Fire Premium Olivenöl)
Ankerkraut Fleur De Sel
Guter Pfeffer (z. B. Ankerkraut Hamburger Kapitänspfeffer)

Zubereitung des German Heifer Dry Aged Porterhouse Steak

Das Steak, je nach Stärke und Gewicht, ca. 2 Stunden vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen. So kann das Fleisch Raumtemperatur annehmen, ist im Kern nicht mehr all zu kalt und kann dadurch schneller und gleichmäßiger garen.

Nachdem der Grill, in unserem Fall der Schickling-Grill PremioGas XL II auf maximale Temperatur vorgeheizt wurde, das Porterhouse Steak großzügig mit Murray River Salt Flakes bestreuen und anschließend auf den sehr heißen gusseisernen Grillrost legen. Damit ein rautenförmiges Muster (Branding) entsteht, das Fleisch zunächst ca. 120 Sekunden auf der 10 Uhr-Stellung, anschließend 120 Sekunden auf der 2 Uhr-Stellung grillen. Mit der anderen Seite gleichermaßen verfahren.

Nach dem scharfen angrillen das Steak in den indirekten Bereich des Grill legen und anschießend bei einer Gartemperatur von ca. 150°C bis zu einer Kerntemperatur von ca. 52°C (medium-rare) garen.

Das Fleisch, je nach persönlichen Vorlieben, in dicke Stücke oder dünne Tranchen schneiden und anschließend zusammen mit dem Rote Bete Salat servieren.

Zubereitung des Rote Bete Salats

Während das Steak nachgart, ist noch ausreichend Zeit den Rote Bete Salat zuzubereiten.

Die eingelegten Rote Bete Knollen mit einem scharfen Messer in Scheiben schneiden.

Eine Marinade, bestehend aus dem Saft einer Mandarine, 2 EL Olivenöl, 2 EL Rotweinessig, Salz und Pfeffer anrühren. Dazu zunächst den Saft einer Mandarine auspressen.

Nun den Rotweinessig und das Olivenöl hinzufügen und mit einem Schneebesen verquirlen.

Die Marinade mit Salz und Pfeffer würzen und anschließend die Rote Bete Scheiben darin marinieren.

Die restlichen 3 Mandarinen von der Schale befreien und anschließend quer in Scheiben schneiden.

Die Mandarinenscheiben über die auf einem Servierteller verteilten Rote Bete Scheiben drapieren, den Ziegenkäse darüber bröckeln, mit grob zerhackten Walnüssen bestreuen und mit den Blättern von frischem Estragon versehen.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

Pollo Fino mit Winterlichem Hokkaido Salat

Das Fleisch des Hähnchenoberschenkels, auch Beinfilet genannt, ist der saftigste und zarteste Teil des ganzen Hähnchens und zudem sehr geschmacksintensiv.

Bei Pollo Fino handelt es sich um den ausgelösten und gerollten Oberschenkel mit Haut. Wer diese kleinen schmackhaften Teilchen schon einmal kosten durfte, wird fortan sicherlich ein ganz großer Fan davon.

Zu den super zarten Pollo Fino servieren wir einen Winterlichen Hokkaido Salat mit Kräuterseitlingen und Bacon.

Zutaten
1 kg Pollo Fino (von Kreutzers)
Hähnchengewürz (z. B. Ankerkraut Jamaican Jerk Chicken)
150 g Kräuterseitlinge
6 Bacon Streifen
1 EL gehackte Haselnusskerne
1/2 Hokkaido-Kürbis
0,5 TL Currypulver
0,5 TL Paprikapulver, edelsüß
1 Radicchio

für das Dressing
7 EL gutes Olivenöl (z. B. Greek Fire Premium Olivenöl)
5 – 6 EL Kräuteressig
3 EL Honig
feines Ankerkraut Meersalz
guter Pfeffer (z. B. Ankerkraut Pfeffer Symphonie)
1 kleine Zwiebel

Zubereitung des Winterlichen Hokkaido Salats

Den Grill, in unserem Fall der Holzkohlegrill Schickling-Grill Premio XL II auf ca. 200°C indirekte Hitze vorbereiten.

Dazu werden die Greek Fire Briketts eines zu 2/3 gefüllten Anzündkamins durchgeglüht. Die Briketts auf eine Hälfte des Kohlerosts ausschütten und anschließend eine mit Olivenöl benetzte gusseiserne Pfanne aufheizen.

Währenddessen den Hokkaido-Kürbis teilen, das Fruchtfleisch entfernen, eine Hälfte in ca. 1 bis 1,5 cm dünne Spalten schneiden und anschießend in die gusseiserne Pfanne geben. Alternativ können die Hokkaido-Spalten auch auf dem Rost gegrillt werden.

Die Kräuterseitlinge putzen, längs teilen und ebenfalls mit in die Pfanne geben.

Einen ordentlichen Schuss Olivenöl hinzugeben.

Die Bacon Streifen in kleine Stücke schneiden, in die Pfanne geben und anschließend mit Salz, Paprika und Curry würzen.

Bei geschlossenem Deckel so lange garen, bis die Hokkaido-Spalten weich sind, dabei hin- und wieder wenden.

Zubereitung der Pollo Fino

Die Pollo Fino aus der Packung entnehmen, gründlich unter fließendem Wasser abwaschen und anschließend trocken tupfen.

Die Pollo Fino beidseitig mit einem Hähnchengewürz der Wahl bestreuen. Wir nutzen dazu Ankerkraut Jamaican Jerk Chicken.

Die Pollo Fino beidseitig über der direkten Hitze grillen.

Damit die zarten Hähnchenteile nicht anbrennen, müssen diese in regelmäßigen Abständen gewendet werden. Sobald sie rundherum schön knusprig gegrillt und eine Kerntemperatur von ca. 80°C erreicht wurde, sollten sie heiß serviert werden.

Zubereitung des Salat-Dressings

Alle o. a. Zutaten für das Salat-Dressing in eine Schüssel geben und mit einem Rührbesen verquirlen. Anschließend die klein geschnittene Zwiebel hinzugeben. Nun die Blätter des Radicchio freilegen.

Wir empfehlen den Pfanneninhalt mit gehackten Haselnüssen zu betreuen und ggf. mit Salz, Paprikapulver und Curry nachzuwürzen.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

Bacon Wrapped Mais mit Cheese Füllung

Wie heißt es immer so schön? – Everything tastes better with bacon. Das haben wir uns auch gedacht, als wir vor Kurzem einen Maiskolben grillen wollten und hoch motiviert waren, diesen so schmackhaft wie möglich zuzubereiten. Herausgekommen ist ein Rezept, welches wir ganz klar in die Kategorie „grandiose Beilagen“ einstufen und jedem Bacon- und Mais-Fan uneingeschränkt ans Herz legen möchten. – Ihr werdet garantiert begeistert sein!

Zutaten
3 vorgekochte Maiskolben
21 – 24 Baconstreifen
3 große Scheiben Gouda
Lieblings-Rub (z. B. Ankerkraut Porkalypse)
Ahornsirup

Zum richtig Satt werden:
1,5 kg US Tomahawk Steak (von Kreutzers)
Murray River Salt Flakes (von Sydney & Frances)

Zubereitung des Bacon Wrapped Mais mit Cheese Füllung

Jeweils einen vorgekochten Maiskolben mit einer großen Scheibe Gouda umwickeln.

Den Anfang und das Ende der Käsescheibe mit einem Baconstreifen abdecken und anschließend durch Umlegen an den Enden des Maiskolbens fixieren.

Den mit einer Scheibe Gouda umwickelten Maiskolben auf einem Bett, bestehend aus 6 sich leicht überlappenden Baconstreifen setzen und anschließend einwickeln.

Die so vorbereiteten Maiskolben eignen sich auch ganz besonders dazu, sie für längere Zeit im Kühlschrank zu lagern und erst kurz vor dem Eintreffen der Gäste zu entnehmen und auf den Grillrost zu legen.

Während der Grill auf ca. 150°C vorheizt, werden die in Bacon gewickelten Maiskolben rundherum großzügig mit euren Lieblings-Rub bestreut und in den indirekten Bereich des Grills gelegt.

In der Zwischenzeit wird der Burner des Schickling-Grill PremioGas XL II vorgeheizt.

Das große 1,5 kg schwere US Tomahawk Steak von Kreutzers für jeweils ca. 60 – 90 Sekunden scharf angrillen.

Anschließend wenden und mit der anderen Seite gleichermaßen vorgehen.

Das Steak in den indirekten Bereich des Grills legen und bis zu einer Kerntemperatur von ca. 52°C nachgaren.

Kurz bevor das Steak fertig gegart ist und die Bacon-Hüllen der Maiskolben kross sind, letztere mit Ahornsirup bestreichen und anschließend karamellisieren lassen.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Nachgrillen dieses unglaublich leckeren Rezepts und einen guten Appetit!

Avocado Bacon Bomb mit Cheddar

Uns hat das Bacon Bomb Fieber mal wieder so richtig schwer erwischt, sodass wir nach etlichen vergangenen köstlichen Rezept-Explosionen mit der Avocado Bacon Bomb eine weitere Bombe platzen lassen. Soviel vorab: Es schmeckte gigantisch!

Zutaten
1 kg Hackfleisch (Rind o. Rind/Schwein)
3 Avocados
ca. 18 Bacon-Streifen
geriebenen Cheddar
Lieblings-BBQ-Sauce (z. B. Saus.Guru Original BBQ Sauce)
Lieblings-BBQ-Rub (z. B. Ankerkraut Magic Dust)
feines Meersalz

Zubereitung der Avocado Bacon Bomb mit Cheddar

Die Avocados längs halbieren, den Kern entnehmen und anschließend das Fruchtfleisch vorsichtig mit einem Esslöffel entnehmen.

Die Avocado-Hälften bis zum Rand mit geriebenen Cheddar füllen.

Das Hackfleisch kräftig mit feinem Meersalz sowie euren Lieblings-BBQ-Rub würzen und anschließend sorgfältig durchkneten. Wir verwenden dazu Ankerkraut Magic Dust.

Aus dem gewürzten Hackfleisch 3 gleich große Portionen formen.

Die einzelnen Portionen wiederum teilen und anschließend zu runden Hackfleisch-Platten quetschen.

Jeweils 2 Hackfleisch-Platten um 2 mit Cheddar gefüllte Avocado-Hälften legen und anschließend zu einem Ball formen.

Die 3 großen runden Hackfleisch-Bälle rundherum großzügig mit Ankerkraut Magic Dust bestreuen.

Die Hackfleisch-Bälle rundherum mit Bacon-Streifen einwickeln.

Die Avocado Bacon Bombs in den indirekten Bereich des auf den auf 160°C vorgeheizten Grill, in unserem Fall der Schickling-Grill PremioGas XL II legen und bei geschlossenem Deckel bis zu einer Kerntemperatur von ca. 70°C garen.

Sobald die Avocado Bacon Bombs die Kerntemperatur von ca. 70°C erreicht haben, großzügig mit eurer Lieblings-BBQ-Sauce bestreichen. Wir verwenden dazu Saus.Guru Original BBQ Sauce.

Die Avocado Bacon Bombs können serviert werden, sobald eine Kerntemperatur von ca. 80°C erreicht wurde.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!