Bacon Wrapped Scallops an Salat mit Kartoffel-Senf-Dressing

Everything Tastes Better with Bacon – dieser oft verwendete Spruch trifft ganz klar auch auf die eher delikaten, geschmacklich relativ zurückhaltenden Scallops zu, welche sich durch den krossen Baconmantel, gutes Olivenöl sowie frischen Thymian und Knoblauch zu einer echten Geschmacksexplosion wandeln.

Nicht weniger geschmackvoll ist unser Salat – ganz im Gegenteil – welcher durch das Kartoffel-Senf-Dressing einen gehaltvollen und zugleich frischen Geschmack erfährt. Durch den für einen typischen Blattsalat ungewöhnlich hohen Anteil von Kartoffeln zählt dieser mit seinem Kartoffel-Senf-Dressing zu einer sättigenden Beilage.

Zutaten
500 g Scallops
14 Streifen Bacon
frischer Thymian
2 Knoblauchzehen

für das Kartoffel-Senf-Dressing
250 g Kartoffeln
1 mittelgroße Zwiebel
gutes Olivenöl
180 ml helles Balsamico
2 EL mittelscharfer Senf
Ankerkraut Rohrzucker
guter Pfeffer (z. B. Ankerkraut Steakpfeffer No. 1)
feines Meersalz

150 g Feldsalat
1 Radicchio
150 g Kopfsalat
50 g guter Käse (z. B. Käpt’n Paulis Goldschatz der Hafenkäserei)

Zubereitung des Salat mit Kartoffel-Senf-Dressing

250 g Kartoffeln auf dem Seitenbrenner (Burner) des Grills, in unserem Fall der Schickling-Grill PremioGas XL II kochen, anschließend abschrecken und pellen.

Die Kartoffeln in einer Kartoffelpresse verarbeiten und anschließend abkühlen lassen.

Die mittelgroße Zwiebel in Würfel schneiden, sowie den Senf, das Olivenöl und den Balsamico bereitstellen.

Alle Zutaten in einer Schüssel verrühren und anschließend mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

Für die Vinaigrette 2 – 3 EL Balsamico und die gleiche Menge Olivenöl verrühren und anschließend ebenfalls mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

Kurz vor dem Servieren die Vinaigrette mit dem Salat vermischen und anschließend mit dem Kartoffel-Senf-Dressing beträufeln.

Zubereitung der Bacon Wrapped Scallops

Die Scallops jeweils in Baconstreifen einwickeln und anschließend mit einem Holzstäbchen fixieren.

Die mit Bacon umwickelten Scallops auf den Warmhalterost des auf ca. 230°C vorgeheizten Grill legen und bei geschlossenem Deckel das Fett auslassen.

Sobald der Bacon beginnt knusprig zu werden, die Gaszufuhr des Grills beenden und anschließend die Scallops auf den heißen gusseisernen Grillrost legen.

Währenddessen frischen Thymian klein hacken und das Olivenöl bereitstellen.

Die Scallops wenden, großzügig mit Olivenöl beträufeln und anschließend den Thymian darüberstreuen.

Als i-Tüpfelchen optional mit feingehackten Knoblauchzehen verfeinern.

Vor dem Servieren mit groben Käsestückchen bestreuen.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

Schmagges Curry Bacon Bomb Sticks mit Curry-Dattel-Dip

Wie ich bereits vor kurzem berichtete, war ich vor einigen Tagen in Hamburg zur Premiere der neuen Baccys Curry-Mischung eingeladen. SCHMAGGES, so der Name der neuen Gewürz-Mischung, wurde durch keinen geringeren als dem Fußball-Allstar Mario Basler (ehem. Bayern München) mitentwickelt und mit stolzer Brust von ihm persönlich präsentiert.

Die Aufgabe von mir sowie meinen Blogger-Freunden war es an diesem Tag, neue leckere Gerichte mit Baccys SCHMAGGES zu entwickeln und Mario Basler zu präsentieren.

Übrigens: Seit 01.06.2021 ist SCHMAGGES ab 9,90 EUR im Early Bird Special Angebot (zum Shop…).

Da ich weiß, dass Mario ein riesengroßer Currywurst-Fan ist, hatte ich mir gedacht, ein relativ einfaches Finger-Food-Rezept mit Pfiff zu entwickeln.

Angelehnt an einem mit Bacon umwickelten Hackfleisch-Braten (Bacon Bomb), kreierte ich eine Mini Bacon Bomb, welche großzügig mit SCHMAGGES gewürzt und auf einem Holzstäbchen serviert wurde. Das perfekte Finger-Food für einen spannenden Fußball-Abend vor dem Fernseher oder als Appetizer zum Start einer gelungenen Grill-Party.

Um dem Rezept einen gewissen Pfiff zu verleihen, bereitete ich einen Curry-Dattel-Dip zu. Entweder können die Curry Bacon Bomb Sticks in den Dip getaucht oder auf Baguette-Scheiben gegessen werden.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachgrillen!

Zutaten
1 – 1,5 kg Gehacktes vom Rind
4 TL Baccys SCHMAGGES (3 TL für Sticks, 1 TL für BBQ-Sauce)
150 ml BBQ-Sauce (z. B. bigBBQ Plum & Cherry)
25 Streifen Bacon
25 lange Streifen Käse (optional)
1 mittelgroße rote Zwiebel
3 EL Koriander
feines Meersalz
frisch gemahlener Pfeffer

für den Curry-Dattel-Dip
120 g Soft-Datteln
1 – 2 TL Baccys SCHMAGGES
0,5 TL feines Meersalz
0,25 TL Cayenne
1/2 Knoblauchzehe
200 g Schmand
250 g Frischkäse

Zubereitung der SCHMAGGES Curry Bacon Bomb Sticks

Das Rindergehackte mit Baccys SCHMAGGES, Meersalz und frisch gemahlenen Pfeffer würzen, gleichmäßig durchkneten und anschließend abschmecken.

Während ich das Gehackte abschmeckte, schaute mir Mario zu und wollte ebenfalls einmal kosten. Sein Kommentar: „Wow Olly, das Gehackte schmeckt jetzt schon so gut, dass würde ich mir am liebsten aufs Butterbrot schmieren und aufessen!“. Herrlich – eine Idee, mit der ich mich ebenfalls sehr gut anfreunden konnte!

Das Gehackte zu ca. 20 – 25 gleich große Sticks formen, auf die Holzspieße schieben und anschließend mit jeweils einem Streifen Bacon umwickeln.

Optional können mit einem spitzen scharfen Messer die Gehacktes-Sticks zuvor längs eingeschnitten und anschließend mit Käsestreifen gefüllt werden. Diesen Vorgang ließen wir allerdings aus, da Mario mir rechtzeitig zuflüsterte, dass er alles andere als ein Käse-Fan sei.

Den Grill auf ca. 220°C vorheizen, anschließend die Sticks in den indirekten Bereich des Grill auflegen und bei geschlossenem Deckel garen.

Sobald der Bacon beginnt braun und kross zu werden, müssen die Sticks rundherum mit BBQ-Sauce bestrichen werden, welche zuvor mit einem Teelöffel Baccys SCHMAGGES veredelt wurde.

Zubereitung des Curry-Dattel-Dips

Mit einem scharfen Messer die Soft-Datteln zerkleinern.

Alle o. a. Zutaten für den Curry-Dattel-Dip vermengen und abschmecken, anschließend zum Durchziehen in den Kühlschrank stellen.

Servieren der Curry Bacon Bomb Sticks mit Curry-Dattel-Dip

Die mittelgroße rote Zwiebel in kleine Würfel schneiden sowie den Koriander hacken.

Die heißen Curry Bacon Bomb Sticks auf einen Teller drapieren, mit Zwiebelwürfel und Koriander bestreuen und anschließend den Curry-Dattel-Dip und den Rest der mit SCHMAGGES veredelten BBQ-Sauce dazu servieren.

Lasst es euch schmecken, wir wünschen euch einen guten Appetit!

Wie haben euch die genialen SCHMAGGES Curry Bacon Bomb Sticks mit Curry-Dattel-Dip geschmeckt?

Grillen mit SCHMAGGES und Fußballstar Mario Basler

Endlich war es soweit: Der Tag, auf dem ich mich bereits tagelang zuvor gefreut hatte. Der Tag, an dem ich mit keinem geringeren, als dem ehemaligen Bundesliga- und Nationalspieler Mario Basler grillen durfte.

Mario Basler, der zusammen mit BACCYS sein eigenes Curry-Gewürz namens SCHMAGGES entwickelte, lud einige Blogger und Influencer aus den Bereichen Grillen, Kochen und Fitness ein, um mit ihnen neue Rezepte mit SCHMAGGES (zum Early Bird Angebot) zu entwickeln.

Veranstaltungsort war die Starküche in Hamburg, der Beginn bereits um 9.00 Uhr in der Früh. Da mir eine relativ lange Anreise von 300 km bevorstand, reiste ich bereits am Abend zuvor an und übernachtete in einem nur 2 km entfernten Hotel.

Bevor es morgens losgehen konnte, musste ein am Tag zuvor negativ bestätigter Corona-Test vorgezeigt werden. Des Weiteren musste sich jeder Teilnehmer eines weiteren Corona-Tests, unmittelbar vor den Toren der Starküche, unterziehen.

Da ich an diesem Morgen einer der ersten Gäste war, konnte ich mir die Location ganz in Ruhe anschauen.

Gleich draußen sah ich meine Wirkungsstätte, ein großer schwarzer Tisch, welchen ich mir mit meinem Grill-Buddy Arne von KingOfGrill teilen durfte und ein eigener 4-flammiger Gasgrill.

Sehr beeindruckt war ich des Weiteren von der riesigen Showküche mit tollen Kochgeräten und Top ausgestatteten Arbeitsplätzen. – Ein wahrer Traum!

Einen riesengroßen Respekt bereitete mir die imposante Bild- und Videotechnik, inklusive riesengroßen Tonmischpult und vielen mehr – hier wurden Vollprofis engagiert.

Die Teilnehmer und ihre Instagram-Kanäle

Grill (Outdoor)
Arne Schnuck von king_of_grill
Oliver Gawryluk von bigBBQde
Camillo Tomanek von doncaruso_bbq
Philipp Jäckering-Heeke von bees_and_bbq_drievorden

Küche (Indoor)
Isabella Chiara Condito von kochhochgenuss
Jakub Katanik von jkpersonaltrainer
Tayfun Colak von just_metayfun
Charly Dankwa von charlyknowsbetter

Nachfolgend ein Bild der gesamten Mannschaft.

Beginn der Veranstaltung

Pünktlich zum Veranstaltungsbeginn war die erste Gruppe der Gäste eingetroffen, sodass sich Mario Basler vorstellen konnte und der geplante Tagesablauf präsentiert wurde. Aus platztechnischen Gründen traf die zweite Gruppe der Gäste erst zur zweiten Tageshälfte ein und löste die Frühaufsteher ab. Unter den Gästen der zweiten Gruppe gehörte übrigens mein Grill-Buddy Camillo von DonCaruso BBQ, mit dem ich dank der kurzen Überschneidung noch ein paar interessante Wort teilen durfte.

Neben den Gästen an den Töpfen und Grills, versorgte ein Show-Griller die Mannschaft über den gesamten Tag.

Nach der Begrüßung ging es auch schon los und es wurde ernst. Mein Grillplatz war mittlerweile perfekte ein- ausgerichtet und alle Speisen angeordnet.

Während wir unsere selbst entwickelten Rezepte grillten, filmte uns die Bild- und Film-Crew, um keinen einzigen Arbeitsschritt zu verpassen.

Mario Basler besuchte in der Zwischenzeit nach und nach alle Köche und Griller, stellte Fragen, half mit und kostete hier und dort.

Ich bereitete Mini Curry Bacon Bomb Sticks zu. Die unter dem Namen Bacon Bomb bekannte Hackbraten-Abwandlung im Mini-Format, kräftig gewürzt mit SCHMAGGES, einer Käsefüllung, Bacon-Mantel und Barbecue-Sauce. Als i-Tüpfelchen wurde auch die Barbecue-Sauce mit SCHMAGGES veredelt.

Soviel vorab: Mario war selbst vom rohen, lediglich mit SCHMAGGES und Meersalz gewürzten Gehackten so sehr begeistert, dass er es am Liebsten pur auf dem Butterbrot essen wollte.

Seht mir bitte nach, ich möchte noch nicht zu viel verraten. Das detaillierte Rezept der Mini Curry Bacon Bomb Sticks folgt sehr bald hier, auf meinem Blog.

Aber soviel vorab: Die mit SCHMAGGES gewürzten Mini Curry Bacon Bomb Sticks sind geschmacklich der absolute Knaller – das fand Mario auch!

Auch bei Arne lief es rund, sodass er Mario mit stolzer Brust bereits einen Teil seiner Grill-Kreation präsentierten konnte. Sobald Arne und Camillo ihre Rezepte veröffentlichen, werde ich euch diese unter diesem Artikel verlinken…

Der ehem. Fußballer Mario Basler

Ich muss sagen, dass Mario wirklich ein Pfundskerl ist. Seine aus den Medien bekannten Ecken und Kanten machten ihn für mich immer schon sehr interessant und sympathisch. Und genauso habe ich ihn in Hamburg auch kennengelernt: Direkt und ehrlich, sympathisch und fast schon kumpelhaft und in den Pausen stets eine rauchende Zigarette zwischen den Fingern.

Bereits in meinen Instagram-Stories vor ein paar Tagen konnte ich euch einen Einblick in das quasi Live-Geschehen dieses Events geben und die ganz besondere Begegnung mit Mario Basler zusammen mit euch teilen.

SCHMAGGES – Das Currygewürz von BACCYS

Curry ist nicht gleich Curry und entsteht auch nicht aus der Curry-Pflanze. Curry ist eine Gewürzmischung und kann z. B. aus den Gewürzen Kurkuma, Kreuzkümmel, Ingwer, Zimt, Koriander u.v.m. bestehen. Dabei ist vor allem Kurkuma für die typische Curry-Farbe verantwortlich.

BACCYS SCHMAGGES

Auch SCHMAGGES enthält einige der o. a. Zutaten:
– Kurkuma
– Bockshornklee
– Maismehl
– Nelke
– Meersalz
– Kreuzkümmel
– Cayennepfeffer

Dabei kommt SCHMAGGES ohne jegliche Zusatzstoffe wie z. B. chemische Zusätze, Geschmacksverstärker und Palmöl aus. Des Weiteren ist SCHMAGGES zu 100% frei von Gluten, Laktose, Soja sowie frei von Senf und Sellerie.

SCHMAGGES im Early Bird Angebot

BACCYS bietet euch für einen begrenzten Zeitraum SCHMAGGES zum Early Bird Preis an.

Das Combo-Set z. B. besteht aus einer Original SCHMAGGES Dose mit 85 g SCHMAGGES und einem Auffüllbeutel mit 175 g SCHMAGGES und wird euch mit einer Ersparnis von 21% versandkostenfrei zugeschickt.

Preis Combo-Set: 15,00 EUR (statt 19,00 EUR)
Preis Dose (85 g): 9,90 EUR (ebenfalls 21% Rabatt)

Hier geht es zum Early Bird Angebot…

Fazit

Ein Grill-Event mit einem ehem. Fußballstar – dass hat man auch nicht alle Tage! Und Mario ist tatsächlich so, wie man ihn aus dem Fernsehen kennt: Direkt, ehrlich und sympathisch.

BACCYS SCHMAGGES hält tatsächlich was es verspricht: Ich als großer Curry-Fan bin sehr von den hochqualitativen Curry-Gewürz begeistert. Das kann man nicht nur schmecken, sondern auch riechen.

BACCYS SCHMAGGES verleiht nicht nur einer Currywurst oder typischen Curry-Rezepten wie z. B. Chicken- oder Lamm-Curry Geschmack, sondern ist unglaublich vielseitig einsetzbar, was unsere Blogger- und Influencer-Kollegen in der Starküche Hamburg bewiesen haben.

Folgt unbedingt den Blogs und den sozialen Netzwerken der o. a. Gäste, freut euch auf die vielen sehr bald folgenden Rezepte und verpasst auf keinen Fall das Early Bird Angebot.

Fotos (teilweise): © baccys.com

US Ribeye an mit Käse überbackenen Bohnen u. Tomaten

Wie heißt es immer so schön? „Everything tastes better with cheese.“ – Was soviel heißt wie: Alle Gerichte schmecken besser, wenn man sie mit Käse belegt, bestreut oder überbackt. Das diese „Regel“ für ausnahmslos „alles“ gilt können wir keineswegs bestätigen, jedoch verfeinert Käse tatsächlich sehr viele Gerichte, wie z. B. Fleisch, Früchte oder Gemüse und passt ideal zu Wein und auch zu Bier.

In dem folgenden Rezept beschränken wir uns zunächst auf das Gemüse, welches durch einen ca. 24 Monate lang gereiften Käse überbacken wird.

Zutaten
350g US Ribeye (von Kreutzers)
250g Brechbohnen
125 g Cocktailtomaten
grobes Meersalz
guter Pfeffer (z. B. Ankerkraut Kapitänspfeffer)
Ankerkraut Fermentierter Pfeffer (optional)
Balsamico Creme
gutes Olivenöl (z. B. Greek Fire Premium Olivenöl)
50g guten Käse (z. B. Käpt’n Paulis Goldschatz der Hafenkäserei)

Zubereitung des US Ribeyes

Das Steak wie immer ca. 30 – 60 Minuten vor dem Grillen aus dem Kühlschrank entnehmen und Raumtemperatur annehmen lassen.

Beidseitig mit Salzflocken bestreuen und anschließend auf dem Burner (Infrarot-Brenner) oder auf dem sehr heißen gusseisernen Grillrost von jeder Seite für ca. 90 Sekunden scharf angrillen.

Sobald sich ausreichend Röstaromen gebildet haben, in den indirekten Bereich des Grills platzieren, bei geschlossenem Deckel und einer Gartemperatur von ca. 150°C nachgaren. Sobald die Kerntemperatur von ca. 52°C (medium-rare) erreicht wurde, mit einem scharfen Messer in Tranchen schneiden.

Zubereitung der mit Käse überbackenen Bohnen u. Tomaten

Mit einem scharfen Messer die Enden der Brechbohnen entfernen.

Wasser in einem auf dem Seitenbrenner platzierten Topf, in unserem Fall der Burner des Schickling-Grill PremioGas XL II zum Kochen bringen und anschießend darin die Brechbohnen al dente kochen.

Während die Bohnen garen, die Cocktailtomaten halbieren.

Die Bohnen durch Zuhilfenahme eines Siebs abgießen, währenddessen die Plancha vorheizen.

Die Plancha (hier im Praxistest…) mit Olivenöl benetzen und anschließend die Bohnen darin so lange anbraten, bis sie ausreichend Röstaromen gebildet haben.

Die Bohnen aus der Plancha entfernen, warmhalten und anschließend mit den Cocktailtomaten ebenso verfahren.

Währenddessen den Käse und eine Reibe bereitlegen. Wir entscheiden uns für den 24 Monate gereiften Käpt’n Paulis Goldschatz aus der Hafenkäserei).

Circa 50g des Käses mit einer Küchenreibe reiben.

Die Gaszufuhr unmittelbar unter der Plancha abschalten, die Bohnen und Tomaten auf die Plancha zurücklegen und anschließend großzügig mit dem geriebenen Käse bestreuen.

Die äußeren Gasbrenner aufdrehen und bei geschlossenem Deckel den Käse schmelzen lassen.

Sobald der Käse geschmolzen ist, mit Balsamico Creme beträufeln, die Steak-Tranchen auf das Gemüsebett legen und anschließend mit fermentierten Pfeffer versehen.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

Lammkarree mit Senf-Sahne-Sauce

Wir haben eine super leckere Sauce entdeckt, die sowohl perfekt zu Schweinemedaillons als auch unglaublich gut zu Lamm passt.

Obwohl unsere Senf-Sahne-Sauce zu einem großen Teil aus Sahne besteht und dadurch sehr cremig ist, besticht sie zugleich durch ihre Leichtigkeit, dank relativ wenigen, sehr dünn geschnittenen Gemüses.

Zur Temperaturüberwachung nutzen wir wie so oft und gerne den Meater+, welches uns wireless, also ohne Kabelwirrwarr zuverlässig die Temperatur anzeigt. Wer mehr über den Meater+ erfahren möchte, sollte sich in unseren Instagram-Highlights unsere Erklärvideos dazu anschauen.

Zutaten
2 Lammkarree (von Kreutzers)
1 Möhre
1 Zwiebel
3 – 4 Frühlingszwiebeln
80 g Champignons
50 ml Weißwein
150 ml Gemüsebrühe
250 ml Sahne
1 – 1,5 EL Dijon-Senf
feines Meersalz
frisch gemahlener Pfeffer
5 Stangen Spargel
gutes Olivenöl

Zubereitung der Lammkarrees

Die Lammkarree idealerweise bereits ein bis zwei Stunden vor dem Grillen aus dem Kühlschrank nehmen. Dadurch können die Lammkarrees langsam Zimmertemperatur annehmen und sind im Kern nicht mehr all zu kalt.

Des Weiteren liegt auch schon das Meater+, zur Kontrolle der Kerntemperatur bereit.

Zunächst die Lammkarres rundherum sparsam mit feinem Meersalz würzen.

Währenddessen den Grill, in unserem Fall der Schickling-Grill PremioGas XL II auf mittlere Temperatur aufheizen.

Die zuvor gesalzenen Lammkarrees von allen Seiten scharf angrillen, das Meater+ ins Zentrum des dicksten Lammkarrees einführen und anschließend zum Nachgaren bis zu einer Kerntemperatur von ca. 58°C in den indirekten Bereich des Grills legen.

Zubereitung des Spargels und der Senf-Sahne-Sauce

Die dicken holzigen Enden des Spargels entfernen.

Des Weiteren die Möhre sauber schaben und zusammen mit den geputzten Champignons in feine Scheiben sowie die Frühlingszwiebeln in Röllchen und die Zwiebel in Würfel schneiden.

Während die Lammkarrees im indirekten garen, den grünen Spargel auflegen, sowie die Möhrchenscheiben und die Zwiebelwürfel in einer mit Olivenöl benetzten gusseisernen Pfanne dünsten.

Die Champignons und die Frühlingszwiebeln hinzufügen, mit Weißwein ablöschen sowie die Gemüsebrühe und die Sahne hinzufügen und kurz aufkochen lassen.

Schlussendlich mit Meersalz und Pfeffer würzen.

Servieren der Lammkarrees mit Senf-Sahne-Sauce

Mittlerweile sollte das Smartphone via Meater+ App gemeldet haben, dass das Lammkarree die zuvor angegebene Kerntemperatur von 58°C erreicht hat.

Das Meater+ aus dem Fleisch entnehmen, die beiden Lammkarrees auf die Senf-Sahne-Sauce drapieren und anschließend mit übrig gebliebenen Frühlingszwiebeln dekorieren.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

Solltet ihr ebenfalls Gefallen an dem Meater+ gefunden haben, schaut ihn euch gerne im Detail an…