Lachs v. d. Zedernholzplanke mit Rosmarinkartoffeln u. Kräuterdip

Selbst für die meisten nicht so sehr überzeugten Fisch-Fans ist Lachs eine willkommene Alternative zu Fleisch. Mit der Zubereitung eines Lachsfilets hat man am wenigsten zutun, wenn man ihn auf der Holzplanke gart. Der tolle Nebeneffekt beim Garen auf der Holzplanke ist, dass die Aromen des feinen Rauchs in den Fisch übergehen und einen genialen Geschmack hinterlassen.

Damit es unkompliziert und schnell geht, reichen wir fix zubereitete Rosmarinkartoffeln mit einem selbstgemachten Kräuterdip.

Zutaten
1 – 1,5 kg frisches Lachsfilet
1 kg kleine Kartoffeln
1 – 2 frisch gehackte Knoblauchzehen
2 – 3 EL frischen Rosmarin
gutes Olivenöl
grobes Meersalz
Pfeffer

für den Kräuter-Dip
200 g Schmand
200 g Miracel Whip
1 frisch gehackte Knoblauchzehen
0,5 Päckchen tiefgefrorene 8-Kräuter-Mischung

für die Glasur
2 EL Butter
2 EL brauner Zucker
1 TL Honig
1 EL Sojasauce
2 EL Senf
1/2 TL frisch geriebenen Ingwer

Zubereitung der Rosmarin-Kartoffeln

2 – 3 EL frischen Rosmarin grob hacken, die kleinen Kartoffeln ggf. waschen und abtrocknen sowie die weiteren Zutaten bereitstellen.

Die kleinen Kartoffeln in einer Grillschale (Schickling-Grill Grillschale groß) großzügig mit Olivenöl beträufeln und anschließend mit Rosmarin, 1 – 2 klein gehackten Knoblauchzehen, groben Meersalz und Pfeffer bestreuen.

Die Grillschale mit den Rosmarinkartoffeln in den indirekten Bereich des zuvor auf ca. 190 – 200°C vorgeheizten Grills stellen und so lange garen, bis sie beginnen weich zu werden und Farbe anzunehmen.

Zubereitung des Lachsfilets

Auf dem Seitenbrenner des Grill, in unserem Fall der Burner des Schickling-Grill PremioGas XL II, in einem kleinen Topf die Butter mit dem braunen Zucker und später auch den Honig zum Schmelzen bringen.

Den Senf und die Sojasauce einrühren und anschließend den geriebenen Ingwer hinzugeben.

Während die Lasur zubereitet wird, die Zedernholzplanke über die direkte Hitze legen und bei geschlossenem Deckel so lange erhitzen, bis das Holz knackt und sich leichter Rauch entwickelt.

Den Lachs auf die Holzplanke legen und anschließend durch Zuhilfenahme eines Silikonpinsels mit der Lasur bestreichen.

Die Holzplanke bei einer Gartemperatur von ca. 160°C in den indirekten Bereich des Grills legen.

Zur Überwachung der Kerntemperatur sollte ein Temperaturfühler verwendet werden. Damit der Lachs schön saftig bleibt ist unsere Empfehlung, die Kerntemperatur von 54°C nicht zu überschreiten.

Zubereitung des Kräuterdips

Eine Knoblauchzehe hacken sowie den Schmand, Miracel Whip und die Hälfte der tiefgefrorenen 8-Kräuter-Mischung bereitstellen.

Alle Zutaten vermischen und anschließend zum Durchziehen in den Kühlschrank stellen.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

Geräucherter Wolfsbarsch vom Monolith Classic

Habt ihr schon einmal Wolfsbarsch gegessen? – Ich verspreche euch, dass ihr absolut begeistert sein werdet. Neben einiger konventionellen Zubereitungsmethoden wie z. B. gegrillt mit Kräuter, Knoblauch und Zitrone, lässt sich der Wolfsbarsch auch außerordentlich gut räuchern. Wie einfach das geht, zeigen wir euch in diesem Beitrag.

Der von Kreutzers gelieferte Wolfsbarsch stammt übrigens von der deutschen Fischfarm SEAWATER Cubes. Kreutzers beschreibt es so: Die Zuchtfische erhalten ab dem Jungfischstadium an Bio-Futter ohne Zusatz von Wachstumshormonen und dürfen stets in sauberem Wasser stressfrei umherschwimmen. Neben optimierten und kontrollierten Lebensbedingungen, findet die komplette Aufzucht antibiotikafrei statt!

Zutaten
2 x 400 g Wolfsbarsch (von Kreutzers)
Meersalz
1 Flasche guter Perlwein, z. B. Miss Pearl (von Kreutzers)

für den Salat
1 Tüte gemischter Salat
1 Kopf Radicchio
150 g Fetakäse
1 Birne
5 EL Pinienkerne
1 EL Sesam

für das Salat-Dressing
100 ml gutes Olivenöl
50 ml Balsamico
1 TL mittelscharfer Senf
ggf. Wasser
Meersalz
guter Pfeffer
Prise Zucker

Zubereitung des Wolfsbarschs

Die tafelfertigen Wolfsbarsche für 12 Stunden in eine 5 – 8 prozentige Salzlake einlegen oder alternativ großzügig mit Salz einreiben, bedecken und für ca. 2 – 3 Stunden an einen kühlen Ort lagern. Wir entschieden uns aus Zeitmangel für die letztere Methode.

Das Salz unter fließendem Wasser abspülen und mit einem Küchentuch trocken tupfen. Je trockener die Wolfsbarsche sind, desto intensiver entsteht die gold-braune Färbung beim Räuchern.

Die Wolfsbarsche in den auf indirekte Hitze vorbereiteten Grill, in unserem Fall der Monolith Classic stellen. Wir nutzen dazu den Deckelhalter von IKEA.

Der Monolith Classic sollte dabei auf die niedrigste zu erreichende Temperatur eingeregelt werden. Für die ersten 30 – 45 Minuten gelingt es uns, ca. 85°C zu halten. Anschließend stieg die Temperatur auf fast 100°C.

Gleich am Anfang ist es wichtig, die Smoke Pellets auf die glühenden Kohlen zu legen. – Wir verwenden dazu Monolith Pellets aus Buche, welche wir kontinuierlich ca. alle 10 Minuten hinzufügen.

Eines der vielen Vorzüge des Monoliths ist, dass die Pellets ganz einfach über das Chip-Feeder-System hinzugefügt werden können, ohne den Deckel dabei zu öffnen.

Das Ergebnis überzeugt: Feiner Buchenrauch steigt aus dem Monolith empor.

Nach exakt einer Stunde sind die Wolfsbarsche fertig gegart und zeigen ihre gold-braune Färbung.

Zubereitung des Salats

Den Radicchio in feine Streifen schneiden, die Birne schälen und anschließend würfeln sowie den Fetakäse zerbröckeln und die Pinienkerne kurz in einer Pfanne anrösten und bereitstellen.

Essig und Senf für das Dressing aufmixen. Nach und nach Öl untermixen und anschließend mit Meersalz, Zucker und Pfeffer verfeinern.

Servieren des geräucherten Wolfsbarschs

Die geräucherten Wolfsbarsche sind sowohl warm als auch kalt ein absoluter Genuss! Die einzelnen Zutaten für den Salat richten wir nebeneinander auf dem Teller an und gießen das Dressing ausschließlich auf den gemischten Salat. Dazu reichen wir den perfekt dazu passenden Perlwein Miss Pearl von Kreutzers.

Viel Spaß beim Nachsmoken und einen guten Appetit!

Forelle aus der Salzkruste mit Gemüsepfanne

Was hat ein Grill, ein Pizzastein und jede Menge Salz mit der Zubereitung einer Forelle zutun? – Sehr viel mehr, als es auf dem ersten Blick scheint.

Der Grill und der Pizzastein bilden mit einer ausreichenden Menge von groben Meersalz, die Grundlage für die perfekte Zubereitung von ganzem Fisch, wie z. B. Lachsforelle, Dorade oder Regenbogenforelle.

Unter Zugabe von Eiweiß, formt das grobe Meersalz eine steinharte, hermetisch verriegelte Salzkruste, in die der zuvor mit Kräutern gewürzte Fisch äußerst schonend gart, während der Pizzastein quasi als „Backblech“ dient. Das Ergebnis überzeugt: Festes, unglaublich saftiges und aromatisiertes Fleisch welches begeistert!

Zutaten
2 x 350 g Regenbogenforellen
2 kg grobes Meersalz
guter Pfeffer (z. B. Ankerkraut Limettenpfeffer)
4 Eiweiß
4 Zweige Petersilie
4 Zweige Thymian
4 Zweige Dill
2 Knoblauchzehen
1 Bio-Zitrone

für die Gemüsepfanne
gutes Olivenöl
1 – 2 EL Ankerkraut Kräuter der Provence
150 g Fetakäse
feines Meersalz
1 rote Paprika
1 Brokkoli
2 Karotten
200 g Cocktail-Tomaten
1 mittelgroße Zwiebel

Zubereitung der Forelle aus der Salzkruste

Der Fisch, in unserem Fall zwei Regenbogenforellen ausnehmen, mit Wasser reinigen und mit einem Küchentuch trocken tupfen.

Zur Zubereitung der Salzkruste wird die ca. 3-fache Menge von groben Meersalz benötigt. Je Kilogramm grobes Meersalz sind 2 Eiweiß nötig.

Im Falle unserer beiden Regenbogenforellen, mit einem Gesamtgewicht von ca. 700 g, benötigen wir also 4 Eiweiß für 2 kg groben Meersalz.

Das grobe Meersalz zusammen mit dem Eiweiß in einer großen Schüssel gleichmäßig verrühren und anschließend ca. ein Drittel auf dem Pizzastein verteilen, anschließend den Fisch darauf platzieren.

Die Bio-Zitrone in Scheiben schneiden, die beiden Knoblauchzehen mit der Seite einer Messerklinge zerdrücken und anschließend die Petersilie-, Thymian- und Dill-Zweige bereitlegen.

Den Fisch von innen ganz sparsam mit Pfeffer würzen und anschließend mit den o. a. Zutaten füllen.

Den Fisch mit der restlichen Salz-Eiweiß-Mischung bedecken, dabei den Kopf und die Schwanzflosse aus optischen Gründen freilassen.

Nachdem der Grill, in unserem Fall der Schickling-Grill PremioGas XL II auf ca. 200°C vorgeheizt wurde, den Pizzastein in die indirekte Zone platzieren und den Deckel während der gesamten Garzeit von ca. 25 – 35 Minuten geschlossen halten.

Zubereitung der Gemüsepfanne

Alle o. a. Zutaten für die Gemüsepfanne klein schneiden. Die Grillschale großzügig mit Olivenöl benetzen, das klein geschnittene Gemüse hinzugeben, mit Kräuter der Provence und feinem Meersalz würzen und anschließend den Fetakäse darüber bröckeln.

Die Gemüsepfanne für ca. 5 – 8 Minuten in den direkten Bereich des Grills legen…

…anschließend in den indirekten Bereich (Warmhalterost) verlagern.

Servieren der Forelle aus der Salzkruste

Die Kerntemperatur des Fisches im Bereich der Mittelgräte mit einem Einstichthermometer messen. – Diese sollte bei ca. 55 – 60°C liegen. Die Salzkruste mit einem scharfen Brotmesser aufsägen und den Fisch anschließend freilegen.

Blätterteig-Rosen mit Zucchini und Lachs

Immer häufiger beobachten wir, dass es die ganz kleinen feinen Speisen im Foodbereich sind, die unseren Gästen ein lächeln ins Gesicht zaubern. Genauso ist es mit unseren Blätterteig-Rosen mit Zucchini und Lachs.

Die Blätterteig-Rosen bestechen dadurch, dass sie aus nur vier Zutaten bestehen, wunderschön aussehen und geschmacklich der absolute Knaller sind. Der Blätterteig bringt dabei die leichte Süße, der Räucherlachs das nötige Salz und das Aroma, die Zucchini den Biss und der Frischkäse in Kombination mit dem Blätterteig die Schlonzigkeit.

Die Blätterteig-Rosen mit Zucchini und Lachs können auch sehr schön in Teamarbeit vorbereitet werden. – Dann schmecken sie mit einem schönen Glas Weißwein umso besser.

Zutaten
2 kleine Zucchini
150 g Frischkäse
4 – 5 Scheiben Räucherlachs
1 Rolle Blätterteig

Den Blätterteig auseinander rollen und anschließend mit einem scharfen Messer oder einem Pizzaroller längs in vier gleich breite Streifen schneiden.

Jeweils einen Streifen Blätterteig auf eine bemehlte Fläche legen. Durch Zuhilfenahme eines Messers, eine Hälfte des Blätterteig-Streifens mit dem Frischkäse bestreichen.

Die Zucchini in ca. 2 mm dünne Scheiben schneiden.

Die Zucchini-Scheiben auf die Frischkäse-Schicht auslegen. Die nächste Scheibe sollte jeweils die vorherige Scheibe um ca. 50 Prozent abdecken und dabei um ca. 1/3tel über den Blätterteig-Rand ragen.

Die Räucherlachs-Scheiben in schmale Streifen schneiden und anschließend auf den nicht überstehenden Teil der Zucchini-Streifen auslegen.

Die überstehende Blätterteig-Hälfte in Richtung der Füllung hochklappen und anschließend leicht andrücken.

Den gesamten Blätterteig-Streifen vorsichtig aufrollen und anschließend aufrecht hinstellen.

Den Grill, in unserem Fall der Schickling-Grill PremioGas XL II mit aufgelegtem Pizzastein ca. 20 Minuten lang auf ca. 200°C vorheizen und anschließend die Blätterteig-Rosen auf den auflegen. Wir nutzen dazu nur die beiden äußeren Gasregler, die wir jeweils auf fast minimale Stellung drehten.

Nach ca. 20 Minuten sind die Blätterteig-Rosen mit Zucchini und Lachs fertig gegart.

Die Blätterteig-Rosen sind sowohl warm, als auch kalt eine Delikatesse und ein Blickfang bei euren Gästen!

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

Karpfen vom Grill mit Kräuterseitlingen

Ob zu Weihnachten, zu Silvester oder zu einer anderen besonderen Festlichkeit, ein (großer) Karpfen ist garantiert immer ein Blickfang auf dem Festmahl-Tisch und sehr einfach zuzubereiten. Zu diesem besonderen Hauptprotagonisten gehört allerdings auch eine gebührende Beilage. Ich entschied mich für Kräuterseitlinge, die per se kaum mit Kräutern gewürzt werden müssen, da sie von sich aus einen unglaublich runden Geschmack mitbringen.

Zutaten
1,5 kg – 2,5 kg Karpfen
Olivenöl
2 fein geschnittene Knoblauchzehen
3 geviertelte Schalotten
6 Zweige Rosmarin
Meersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
500 g Kräuterseitlinge
3 EL Butter

dsc00004

Der ausgenommene Karpfen (z. B. Spiegelkarpfen) wird, wenn nicht schon geschehen, mit der Rückenseite eines Messers entschuppt, aussen und innen mit Meersalz und frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer gewürzt und mit einer fein geschnittenen Knoblauchzehe, 3 Rosmarinzweigen und 3 geviertelten Schalotten gefüllt.

dsc00008

Nachdem der Karpfen von beiden Seiten leicht mit Olivenöl benetzt wurde, wird er auf dem Grill von beiden Seiten unter direkter mittlerer Hitze gegrillt, bis seine Haut anfängt leicht knusprig zu werden.

dsc00012

dsc00015

Nun wird der Grill auf indirekte Hitze umgebaut (beim Weber Summit Charcoal die Diffuser-Platte nutzen) und auf eine Gartemperatur von ca. 180 – 200 Grad Celsius eingepegelt.

Damit der Karpfen auch von der Außenseite mit Kräutern gewürzt wird, wird der Fischhalter kurz geöffnet und 2 weitere Rosmarinzweige aufgelegt.

Nun sollte der Karpfen für ca. 45 min. garen.

dsc00018

In der Zwischenzeit werden die Kräuterseitlinge mit einem Pinsel geputzt, klein geschnitten und anschließend zusammen mit den klein geschnittenen Nadeln eines Rosmarinzweigs, einer fein geschnittenen Knoblauchzehe und der Butter angebraten.

dsc00023

Am Besten werden zum Karpfen und den Kräuterseitlingen Kartoffeln, Kartoffelpüree oder Bratkartoffeln serviert.

dsc00036

dsc00042

Viel Spaß beim Nachgrillen, guten Appetit und ein frohes Fest!

Fisch-Grill-Box von Deutsche See und BEEF!

Ich habe einen tollen Tipp für diejenigen unter euch, die noch nicht so üppig mit Grill-Zubehör ausgestattet sind und sich bisher noch nicht so recht an edlen Fisch herangetraut haben bzw. noch nicht so genau wissen, wie man ihn schmackhaft würzt.

Die Fisch-Grill-Box „Luxus-Lachs für Ihren Grill“ ist eine zeitlich limitierte Sonderedition, welche bis Ende September 2016 in den Kühlregalen gut sortierter Lebensmittelgeschäften und im Online-Shop von Deutsche See erhältlich ist. Sie wurde in Kooperation mit der Fischmanufaktur Deutsche See und dem Lifestyle-Magazin für Männer BEEF! zusammengestellt und besteht aus folgenden Bestandteilen:

– 1 kg feinster Ikarimi-Lachs aus Norwegen
– Räucherbrett aus Zedernholz (400 x 150 x 11 mm)
– 100 g Pastrami-Rub zum Selber-Würzen

Ich habe mir die Box von Deutsche See nach Hause schicken lassen und konnte mir zuvor einen von drei möglichen Wochentagen (Mo., Mi. o. Fr.) aussuchen.

Am Freitag, meinem Wunschtag, um ca. 9.00 Uhr morgens, hielt der Lieferwagen vor unserem Haus. Daraufhin gab der Bote folgendes Paket ab.

IMG_8632

In dem Umkarton befand sich diese appetitanregend gestaltete Grill-Box.

IMG_8639

Die drei Bestandteile der Grill-Box waren jeweils einzeln verschweißt. Der Lachs war mit Eis-Packs bedeckt und entsprechend perfekt gekühlt.

IMG_8647

Vor Gebrauch der Zedernholzplanke, sollte sie zuvor ca. 2 Stunden lang gewässert werden. Zu diesem Zweck sollte die Planke in einem ausreichend großen, mit Wasser gefüllten Behältnis gelegt und ggf. mit einem ausreichend schweren Gegenstand untergetaucht werden.

IMG_8655

Der Grill sollte auf eine Gartemperatur von ca. 160 – 180 °C (indirekte Hitze) eingeregelt werden. Die Zedernholzplanke sollte kurz vor der Vergrillung mit der Oberseite nach unten gerichtet, direkt über die Hitzequelle gelegt werden.

IMG_8694

Sobald die Zedernholzplanke qualmt und anfängt laut zu knacken, hat sie genug Hitze aufgenommen und scheidet zudem ausreichend Raucharomen aus.

IMG_8696

Nun wird der Lachs mit der Hautseite auf die Oberseite der heißen Zedernholzplanke gesetzt.

IMG_8704

Jetzt kommt der Pastrami-Rub ins Spiel. Laut Dosenangaben enthält der Rub folgende Zutaten:

– Zucker
– Meersalz
– Paprika
– Pfeffer
– Koriander
– Kümmel
– Petersilie

Ungefähr 25 g Rub werden mit Gefühl in das Lachsfilet gerieben. Um die Kerntemperatur zu kontrollieren, verkabelte ich das Lachsfilet bei der Gelegenheit sicherheitshalber mit einem Thermometer.

IMG_8711

Anschließend wurde die Lachsplanke in die indirekte Zone des Grills gelegt.

IMG_8712

Nun wird der Lachs bei geschlossenem Deckel bis zu einer Kerntemperatur von ca. 55 °C gegart.

IMG_8716

Bei der von mir gewählten Gartemperatur von exakt 160 °C dauerte es in der indirekten Zone ca. 35 Minuten, bis der Lachs fertig war. Je niedriger die Gartemperatur gehalten wird, desto zarter bleibt der Lachs.

IMG_8726

Das Ergebnis konnte sich mehr als sehen lassen! Der im Rub enthaltene Zucker karamellisierte leicht und hinterließ eine leckere Kruste.

Nach dem Aufschneiden sah man dem Lachsfilet förmlich an, wie sehr saftig es im innern war.

IMG_8728

Verspeist wurde der Lachs mit Reis, einer leichten Dill-Sauce und einem guten Glas Weißwein.

Der Rub passt unwahrscheinlich gut zum Ikarimi-Lachs. Das Lachs-Filet besaß von außen eine leicht süße aber sehr aromatische Kruste und war von innen unfassbar saftig. Selbst ein dezentes Raucharoma war zu entdecken.

IMG_8742

Wer kann dazu schon nein sagen?! Mit diesem Gericht ködert ihr garantiert auch diejenigen, die mit Fisch bisher nicht allzu viel zutun gehabt haben.

Fazit
Wenn ihr einmal selbst ein solch tolles Gericht zaubern wollt, benötigt ihr nur zwei Dinge. Einen Grill mit Deckel und die Fisch-Grill-Box „Luxus-Lachs für Ihren Grill“. Selbst unerfahrene Griller werden garantiert zu einem Top-Ergebnis kommen, ohne sich im Vorfeld große Gedanken über Grill-Zubehör, Fischhändler, Gewürze und Garzeiten machen zu müssen.
Des Weiteren ist erwähnenswert, dass der Doseninhalt des Rubs für ca. 3 – 4 Zubereitungen ausreicht und die Zedernholzplanke zwischen ca. 3 – 6 Mal wiederverwendet werden kann. Wir von bigBBQ.de haben das große Los gezogen und beziehen den Deutsche See-Fisch vom E-Center (EDEKA) aus 48465 Schüttorf. – Es ist also quasi Rund um die Uhr für genug Nachschub gesorgt. Vielleicht habt ihr in eurer Region auch das Glück, dass euer Lebensmittelgeschäft ebenfalls mit Fisch von Deutsche See beliefert wird. Der gute Ikarimi-Lachs kann selbstverständlich auch online separat über Deutsche See bestellt werden.

Probiert es auf alle Fälle einmal aus! Ihr werdet es auf keinen Fall bereuen.

Ganze Lachsforelle v. Traeger Pellet-Grill

Habt ihr Lust auf ein leichtes Sommergericht als Vor- oder Hauptspeise, bei dem ihr so gut wie nichts vorbereiten müsst? Dann habe ich etwas für euch.
Heute zeige ich euch, wie leicht man einen ganzen Fisch im Traeger Pro Series 22 zubereiten kann. Selbstverständlich gelingt das Gericht auch in anderen Grills oder Smokern, jedoch sehr wahrscheinlich nicht so stressfrei wie in diesem Pellet-Grill.

Zutaten
Ganzer Fisch (z. B. 2,7 kg Lachsforelle)
1 Bio-Zitrone
2 EL Salbei
2 EL Thymian
1 EL Rosmarin (optional)
Meersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Murray River Salt Flakes

IMG_8688

Zuerst muss der Fisch, in diesem Fall eine 2,7 kg schwere Lachsforelle, geschuppt werden. Dazu wird der Fisch auf eine auf dem Rasen liegende Plastiktüte gelegt und unter Zuhilfenahme eines Küchentuchs, festgehalten. Mit der anderen Hand wird das Messer schräg entgegen der Schuppen geführt, bis der Fisch von selbigen befreit wurde.

IMG_8692

Damit nach dem Grillen das Fettauffangblech besser gereinigt werden kann, wird es von oben mit starker Alufolie ausgekleidet.

IMG_8696

Nun wird die Pelletkammer mit Hartholz-Pellets gefüllt und der Drehregler der Pellet-Steuerung auf die Stellung „Smoke“ gestellt. Nach spätestens 2 Minuten fängt der Pro Series 22 an zu rauchen, sodass die gewünschte Gartemperatur von 162 Grad Celsius eingestellt werden kann. Des Weiteren wird in einer der „Probe“-Buchsen der Stecker einer Messsonde und im Silikon-Einlass des Garraums die dazu gehörige Spitze eingeführt. Diese wird später in den dicken Teil des Fisch-Rückens gesteckt.

IMG_8697

IMG_8700

Die Zutatenliste zum Würzen des Fisches ist sehr übersichtlich.

IMG_8703

Die Bauchhöhle mit den o. a. Zutaten füllen.

IMG_8711

Die schwere Lachsforelle passt diagonal ausgerichtet sehr gut auf dem Grillrost.

IMG_8716

Nun fängt der Pellet-Grill leicht an zu rauchen. Wenige Minuten später, nachdem die Garraumzieltemperatur erreicht wurde, tritt nur noch ein leichter, kaum sichtbarer Nebel aus dem Rohr.

IMG_8754

Nach ca. 65 Minuten zeigte die Kerntemperaturanzeige 56 Grad Celsius an. – Die meines Erachtens perfekte Temperatur für Lachs und Forelle aber auch Zander und Barsch. Um sich noch einmal anderweitig vom korrekten Garzustand zu überzeugen, sollte sich die Rücken- oder Fettflosse mühelos herausziehen lassen.

IMG_8766

Anhand der leicht goldenen Farbe der Lachsforelle lässt sich erkennen, dass ausreichend Rauch an das Fleisch gekommen ist.

IMG_8765

IMG_8774

Das Filetieren von einem fertig gegarten Fisch ist sehr einfach. Die Haut vom Bauch in Richtung Rücken hochziehen/umklappen. Ein Messer zwischen dem oberen und dem unteren Fleisch ansetzen und anschließend das Fleisch in die jeweilige Richtung (an den Gräten entlang) herunter bzw. hoch schieben.

IMG_8781

Eine Lachsforelle dieser Größe ist völlig ausreichend um als Hauptspeise, mit Reis und Gemüse, für bis zu 8 Personen und als Vorspeise mit Salat für ca. 12 bis 16 Personen zu dienen.

IMG_8798

Eine Lachsforelle liegt geschmacklich tatsächlich zwischen einem Lachs und einer Forelle. Sie besitzt relativ festes aber trotzdem sehr saftiges Fleisch und muss nicht großartig nachgewürzt werden. Ein wenig Murray River Salt Flakes reichen völlig aus. Mit einer Lachsforelle werden ganz sicher die Geschmäcker vieler Gäste getroffen.

Viel Spaß beim Nachgrillen!

Maischolle Finkenwerder Art vom Grill

Die junge, ca. 35 – 45 cm lange Scholle, die im Mai z. B. aus der Nordsee gefangen wird, nennt sich Maischolle. Sie ist bekannt für ihr besonders zartes Fleisch. Es gibt viele Zubereitungsmöglichkeiten, wie z. B. die in Wood Wraps gegarten Schollen-Filets oder die der Zubereitung nach Finkenwerder Art. Erstere Methode kennt ihr bereits von bigBBQ.de, letztere möchte ich euch heute zeigen. Soviel vorab, sie schmeckt unfassbar lecker!

Zutaten
3 – 4 Schollen
Olivenöl
3 große, klein geschnittene Zwiebeln
250 g gewürfelter Katenschinken
1 Bio-Zitrone
Murray River Salt Flakes
Beilagen (optional)
Bohnen
Bacon
Kartoffeln

IMG_8885

Wenn ihr einen Fischhalter verwendet, wie den Weber Fisch- und Gemüsehalter, werden die Schollen in selbigen eingeklemmt und können bei mittlerer Temperatur schonend zusammen mit den anderen Zutaten garen. Solltet ihr die Schollen direkt auf den Rost legen wollen, benötigen sie nicht all zu lange, ihr könnt also später anfangen sie zu grillen, habt jedoch den Nachteil des Klebens der Haut auf dem Rost und könnt sie dadurch schlechter wenden.

IMG_8883

Zwischen den Schollen werden einfach ein paar Stückchen Zitrone eingeklemmt, die später auf dem Teller gelegt werden können.

IMG_8891

Während die Schollen im Fischhalter und die Bohnen im Baconmantel bei geschlossenem Deckel schon gegrillt werden, werden auf dem Seitenkochen zur gleichen Zeit die Zwiebeln angebraten.

IMG_8888

Wie schon vor einigen Tagen beim Unboxing des Weber Spirit E-330 Premium GBS erwähnt, genieße ich den leistungsstarken Seitenkocher, der mich nicht mehr in die Küche laufen lassen lässt. Sobald die Zwiebeln teils glasig und angeröstet sind, werden sie vorübergehend aus der Pfanne genommen.

IMG_8893

Nun lässt man den gewürfelten Katenschinken in der Pfanne zergehen und brät ihn leicht an. Des Weiteren hängte ich den Warmhalterost ein und positionierte die Bohnen im Speckmantel darüber. Die Schollen bekommen nun noch einmal ganz kurz von unten volle Hitze.

IMG_8899

Ganz zum Schluss werden die Zwiebeln und der Schinken miteinander verrührt und alles zusammen angerichtet.

IMG_8925

Sieht das nicht fantastisch aus? Weil die Sonne gerade eben noch einmal durch kam und es so schön ist, hier noch einmal ein Detailbild. Die Maischolle wird einzig und allein mit ein wenig Murray River Salt Flakes gewürzt.

IMG_8917

Zusammengefasst kann ich eigentlich nur eines sagen: Wer das noch nicht probiert hat, der versäumt etwas Einzigartiges.

Thunfisch mit Wasabi-Sesam u. Sojasauce

Zutaten
Thunfischsteak (ca. 400 g) in Sushi-Qualität
Japanische Sojasauce
Wasabi-Sesam-Samen

Heute stelle ich euch die sehr schnelle und einfache Zubereitung eines tollen Appetizers vor. Was ihr alles dazu braucht, sind lediglich die drei o. a. Zutaten und einen sehr heißen Grillrost oder einen Beefer.

IMG_5768

Das Thunfischsteak von beiden Seiten für einige Sekunden mit sehr hoher Hitze angrillen…

IMG_5772

…und anschließend in Würfel schneiden.

IMG_5782

Nun werden die Würfel mit reichlich japanischer Sojasauce übergossen und anschließend mit Wasabi-Sesam-Samen bestreut.

IMG_5798

Fertig ist der Appetizer, mit dem ihr die Fisch-Fans unter euren Gästen beglücken könnt.

IMG_5804

Die kleinen Thunfisch-Würfel haben es in sich! Es befinden sich an zwei Seiten die Röstaromen und rundherum eine würzig salzige Note. Zudem bekommt ihr auf der Zunge für ca. 2 bis 3 Sekunden die Schärfe des Wasabis zu spüren und schmeckt beim Draufbeißen den saftigen Thunfisch mit der leichten Sesam-Note.

Schellfischfilets v. d. Salzplanke aus dem Beefer

Zutaten
400 g Schellfischfilet
Olivenöl
schwarzer Reis
Karotten
für das Rote Beete Mus
200 g Rote Beete
1 kl. Zwiebel
1 Knoblauchzehe
200 g Sahne
Zucker
Meersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
1 Zweig Thymian
für den Spinat
Blattspinat, gewürzt mit Salz, Pfeffer, Muskat

Allmählich mehren sich meine Beefer-Rezepte. Bei diversen Zubereitungen fällt auf, dass man mit dem höllenheißen „Männerspielzeug“ sehr viel mehr zubereiten kann als nur Steaks. Nachdem ich vor einigen Tagen u. a. Mini-Pizzen vom Beefer zubereitete, möchte ich euch dieses Mal zeigen, welch tolle Ergebnisse beim Einsatz der Don Marco´s Salzplanke zustande kommen. Die Hauptprotagonisten des Tages waren ein paar tolle Schellfischfilets, die mir mein Arbeitskollege Lars fangfrisch aus Norwegen mitbrachte.

Während die Salzplanke im unteren Bereich des Beefers bei niedrigster Gasstufe vorheizt, den Reis aufsetzen und die Karotten sowie die Rote Beete schälen. Anschließend die Karotten mit einem Käsehobel in lange dünne Streifen hobeln und die Rote Beete in kleine Stücke schneiden.

IMG_5468

Zubereitung Rote Beete Mus

Die klein geschnittenen Rote Beete Stückchen zusammen mit einer in Würfeln geschnittenen kleinen Zwiebel und Knoblauchzehe in Öl anbraten. Sobald die Rote Beete weich ist, einen kleingehackten Zweig Thymian hinzufügen, alles pürieren, mit Sahne aufgießen und anschließend mit Meersalz, frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer und Zucker abschmecken.

Zubereitung Karottenstreifen

Die in dünne Streifen geschnittenen Karotten in Öl anbraten und anschließend mit Meersalz, frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer und Zucker abschmecken.

Zubereitung Spinat

Den Blattspinat mit etwas Öl in einem Topf solange erhitzen, bis er zusammenfällt und anschließend mit Meersalz, frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer und Muskat abschmecken.

Zubereitung Schellfischfilets

Nachdem die Salzplanke ca. 10 Minuten lang im unteren Bereich des Beefers schonend bei niedrigster Gasstufe vorheizte, die Planke in den mittleren Bereich verlagern und weitere 5 Minuten aufheizen. In der Zwischenzeit die Schellfischfilets großzügig mit gutem Olivenöl einreiben.

IMG_5478

Nun wird eines der Filets auf die Salzplanke gelegt. Der Brenner läuft weiterhin auf niedrigster Stufe.

IMG_5502

Je nach dicke des Filets, wird der Gargrad nach ca. 90 – 120 Sekunden, ähnlich wie beim Steak, per Fingerdruck überprüft.

IMG_5513

Wie man an den Blasen erkennt, hat die Salzplanke genau die richtige Temperatur.

IMG_5508

Damit das Filet auch von oben eine dezente Bräunung bekommt, kann die Salzplanke für die letzten Sekunden etwas höher in Richtung des Brenners gefahren werden.

Nun darf der erste Teller angerichtet werden.

IMG_5514

Das Schellfischfilet hat über die Planke genügend Salz gezogen, sodass es nicht mehr gewürzt werden muss.

IMG_5517

Der Geschmack von frischem norwegischen Schellfisch hat nichts mit dem Fisch zu tun, den wir im Supermarkt angeboten bekommen. Der perfekt durch die Salzplanke gewürzte Fisch war geschmacklich eine Offenbarung! Übrigens, der seltene schwarze Reis benötigte unfassbare 40 Minuten im Kochtopf. – Das Ergebnis konnte jedoch ebenfalls überzeugen. Der wohlduftende Reis harmonierte perfekt mit den Gemüsesorten und dem Fisch.

Fazit
Fisch von der Salzplanke aus dem Beefer rockt total und wird definitiv wiederholt!