Lachszopf mit Honig-Senf-Dip

[WERBUNG mit kostenlos gestellten Produkten und Werbelinks]*

Autor:

Sowohl heiß als auch kalt der absoluter Genuss. Unser Lachszopf kommt mit nur sehr wenigen Zutaten aus, ist schnell zubereitet und schmeckt am besten zu einem leichten Salat. Alternativ zu einem Pizzastein, kann er auch in einer runden Auflaufform zubereitet werden.

Zutaten
200 g geräucherter Lachs in Scheiben
1 Rolle Blätterteig
150 g Frischkäse
frischer Dill
frisches Basilikum
Zitronenpfeffer
Kräutermischung

für den Honig-Senf-Dip
150 g Schmand
50 ml süße Sahne
3 – 4 EL Senf
2 – 3 EL Honig

Zubereitung des Honig-Senf-Dips

Alle oben angegebenen Zutaten für den Honig-Senf-Dip bereitstellen, in einer kleinen Schale cremig rühren und ggf. nachwürzen.

Zubereitung des Lachszopfs

Den Grill, in unserem Fall der Schickling-Grill PremioGas XL II, inklusive Pizzastein auf 180°C vorheizen.

Die Blätterteig-Rolle ausrollen, dabei das Pergamentpapier als Unterlage bestehen lassen.

Durch Zuhilfenahme eines Esslöffels den Frischkäse gleichmäßig auf dem Blätterteig verstreichen.

Den Frischkäse mit der Kräutermischung und dem Zitronenpfeffer bestreuen sowie sparsam mit frischem Dill und Basilikum belegen.

Die Lachsscheiben nebeneinander verteilen.

Den Blätterteig auf der langen Seite beginnend aufrollen.

Die Öffnung nach unten richten und anschließend mit einem scharfen Messer längs in 2 Hälften schneiden.

Die beiden Hälften mit der geschnittenen Fläche nach oben positionieren.

Die beiden Hälften über Kreuz zu einem Zopf flechten.

Die beiden Enden zusammendrücken, sodass ein Zopf in Kranzform entsteht.

Den Lachszopf auf den vorgeheizten Pizzastein legen und bei geschlossenem Deckel ca. 25 – 30 Minuten lang garen.

Sobald der Lachszopf beginnt deutlich Farbe anzunehmen, zusammen mit dem Honig-Senf-Dip servieren.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

*Wir nutzen Provisions-Links diverser Anbieter. Nach dem Anwählen dieser Links (z. B. Amazon.de) und evt. Kauf der Produkte erhalten wir eine Provision. Es entstehen dem Leser keinerlei finanzielle Nachteile.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Moin! Ich bin Olly!

Seit Jahren bin ich infiziert vom Grill- und BBQ-Erlebnis.

Anzeige

Anzeige