Bacon wrapped Kachelfleisch mit Tomaten-Kräuter-Risotto

Schon seit unserer Kindheit essen wir in der Grafschaft Bentheim (Schüttorf) Kachelfleisch. Bei uns heißt es jedoch Schnibbelfleisch oder in gewürzter Form Pußtafleisch, woanders heißt es Deckelchen, Fledermäusle, Spidersteak (öfter bei Rind) usw.

Das Kachelfleisch wird aus dem Schinken des Schweins gelöst. Das Fleisch ist dünn und leicht marmoriert, dadurch ist es zart wie Filet und angenehm saftig. Einige Grill-Fans entfernen vor der Zubereitung die kleinen Fettanteile – das machen wir auf keinen Fall, denn das Fett macht u. a. den tollen Geschmack aus. Die einzelnen Stücke (Fetzen) wiegen zwischen 80g und 120g. Normalerweise wird das Kachelfleisch sehr gerne kurzgegrillt, in unserem heutigen Rezept bereiten wir es jedoch einmal ganz anders zu.

Zu unserer großen Freude hat nun auch Kreutzers das leckere Kachelfleisch im Angebot, schaut dort gerne einmal in den Onlineshop und nutzt unbedingt den Rabattcode „bigbbq“ (so geht´s…) für 20 % Rabatt und ab 40 EUR versandkostenfrei.

Zutaten
1 kg Kachelfleisch vom Schwein (von Kreutzers)
ca. 24 Streifen Bacon
ca. 24 ganze Blätter Salbei
eingelegte getrocknete Tomaten
Lieblings-Rub (z. B. Ankerkraut Porkalypse)
Lieblings-BBQ-Sauce (z. B. bigBBQ Plum & Cherry)

für das Tomaten-Kräuter-Risotto
1 Schalotte o. kleine milde Zwiebel
1 klein gehackte Knoblauchzehe
gutes Olivenöl
200 ml Weißwein
300 g Risotto
1 l Gemüsebrühe
80 g Butter
Meersalz
frischer Pfeffer
Parmesan
frische Petersilie
150 – 200 g Cocktailtomaten

Zubereitung des Tomaten-Kräuter-Risotto

Die Knoblauchzehe mit einem scharfen Messer klein hacken sowie die Schalotte oder alternativ die kleine milde Zwiebel würfeln.

Den Knoblauch und die Zwiebeln in einen mit guten Olivenöl benetzten Topf auf dem Burner (Infrarotbrenner) anschwitzen.

Mit Weißwein ablöschen, kurz aufkochen lassen und anschließend Risotto hinzugeben.

Nach und nach soviel Gemüsebrühe hinzugeben, bis keine Flüssigkeit mehr aufgesogen wird, anschließend bei schwacher Hitze ca. 20 Minuten lang garen.

Währenddessen ca. 2 EL frische Petersilie hacken sowie 3 – 4 EL Parmesan reiben.

Mit Meersalz und frischem Pfeffer würzen, sowie die frisch gehackte Petersilie, den geriebenen Parmesan und die Butter hinzufügen.

Zu guter Letzt die geviertelten Cocktailtomaten vorsichtig unterheben.

Zubereitung des Bacon wrapped Kachelfleisch

Alle o. a. Zutaten für das Bacon wrapped Kachelfleisch bereitstellen.

Die ca. 80 – 120 g leichten Kachelfleisch-Teile mit einem scharfen Messer jeweils in 3 gleiche Teile schneiden.

Ein Stückchen Kachelfleisch auf jeweils einem Streifen Bacon legen und anschließend einseitig mit BBQ-Rub bestreuen.

Auf dem gewürzten Stückchen Kachelfleisch, ein ganzes Blatt Salbei und eine eingelegte getrocknete Tomate legen.

Dieser Vorgang sieht recht zeitaufwändig aus, gelingt jedoch in weniger als 15 Minuten und lässt sich im Vorfeld sehr gut vorbereiten und bis zum Eintreffen der Gäste im Kühlschrank lagern.

Während wir das Risotto zubereiteten, wurde der Grill, in unserem Fall der Schickling-Grill PremioGas XL II auf ca. 200°C vorgeheizt und die Kachelfleisch-Röllchen aufgelegt.

Die Kachelfleisch-Röllchen sollten im indirekten Bereich des Grills liegen. Dazu sind nur die beiden äußeren Gasbrenner in Betrieb.

Sobald der Bacon beginnt Farbe anzunehmen und knusprig wird…

…werden die Röllchen mit BBQ-Sauce bestrichen.

Die Kerntemperatur sollte zu diesem Zeitpunkt ca. 65°C betragen, damit das Fleisch nicht austrocknet und schön saftig bleibt.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Nachgrillen dieses Rezepts und einen guten Appetit!

Bacon wrapped Alpenhain Grill Camembert an Roastbeef

Bereits vor vielen Jahren, in unserer Grill-Anfangszeit, bereiteten wir gerne Camembert zu, welchen wir in Bacon einwickelten. Beim Aufschneiden lief der eigentlich sehr leckere Camembert meist heraus, sodass das Grillgericht leider nicht mehr so attraktiv präsentiert werden konnte.

Anders der Alpenhain Grill Camembert Natur, welcher auch bei sehr hohen Temperaturen stets schnittfest bleibt und fantastisch schmeckt.

Die Vorgehensweise, in welcher Weise wir den Camembert in Bacon einwickeln, hat sich ebenso geändert: Anstelle den Camembert wie ein Paket einzupacken, wickeln wir ihn lediglich an der runden Außenseite ein.

Zutaten
350 g German Heifer Dry-Aged Roastbeef (von Kreutzers)
Alpenhain Grill Camembert Natur
6 Streifen Bacon
Lieblings-BBQ-Sauce (z. B. bigBBQ Plum & Cherry)
Parmesan
Waldbeer-Konfitüre
Chili
Pinienkerne
Kürbiskerne
Rosmarin
Thymian
Meersalz
Pfeffer

Zubereitung des Bacon wrapped Alpenhain Camembert

Die beiden Grill Camembert aus der Packung entnehmen, mit einem scharfen Messer 3 – 4 Mal oberhalb einstechen und anschließend mit jeweils 3 Streifen Bacon umwickeln.

Den Grill, in unserem Fall der Schickling-Grill PremioGas XL II auf ca. 200°C vorheizen, die beiden mit Bacon umwickelten Camembert auf eine Holzplanke setzen und bei geschlossenem Deckel im indirekten Bereich garen.

Sobald der Camembert von innen heiß geworden ist und der Bacon beginnt knusprig zu werden, diesen mehrmals großzügig mit BBQ-Sauce bestreichen.

Währenddessen in einer geschmiedeten Pfanne auf dem Seitenbrenner/Burner (Infrarotbrenner) eine Hand voll Pinienkerne und Kürbiskerne anrösten.

Die Chili in Ringe schneiden, 1 TL Rosmarin und Thymian hacken sowie die Waldbeer-Konfitüre bereitstellen. Kurz vor dem Servieren alles zusammen auf den Bacon wrapped Camembert drapieren.

Zubereitung des German Heifer Dry-Aged Roastbeef

Das wunderschöne hocharomatische Roastbeef wurde in unserem Fall aus einem frischen T-Bone-Steak geschnitten.

Nachdem das Fleisch rundherum mit milden Salzflocken bestreut wurde, auf dem Burner beidseitig scharf angrillen.

Zum Nachgaren (Kerntemperatur ca. 52°C) den Meater+ Stick in die dickste Stelle des Steaks stecken und anschließend in den indirekten Bereich des Grill platzieren.

Den magnetischen Meater+ platzieren wir wie immer an der Seitenablage des Grills.

Sobald die gewünschte Kerntemperatur erreicht wurde, das Steak für ca. 5 Minuten ruhen lassen und anschließend mit einem scharfen Messer tranchieren.

Zu guter Letzt bestreuen wir den Bacon wrapped Camembert dezent mit geraspelten Parmesan.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

BBQ Donuts vom Grill

Wir sagen es doch immer, die beliebtesten Grill-Rezepte bestehen meist nur aus sehr wenigen und vor allen Dingen einfachen Zutaten, die in den meisten Küchen vorhanden sind.

Genauso ist es auch mit den unglaublich leckeren BBQ Donuts. Ein Rezept, welches ihr unbedingt einmal nachgrillen solltet und welches euch geschmacklich so sehr begeistern wird, dass ihr es sicherlich noch einige weitere Male für euch und eure Gäste grillen werdet.

Zutaten
1 kg Gehacktes (Halb Schwein / Halb Rind)
24 Streifen Bacon
Lieblings-BBQ-Rub (z. B. Ankerkraut Magic Dust)
Lieblings-BBQ-Sauce (z. B. bigBBQ Plum & Cherry)
120 g Käse (z. B. Hafenkäserei Der Milde Maat)

Zubereitung der BBQ Donuts

Das Gehackte großzügig mit dem BBQ-Rub würzen und anschließend gleichmäßig durchkneten.

Das gewürzte Gehackte zunächst in vier Teile trennen, zu Ballen formen, platt drücken, ein Loch eindrücken und anschließend zu Donuts formen.

Die Donuts mit Baconstreifen umwickeln.

Die mit Bacon umwickelten Hack-Donuts auf eine Holzplanke setzen. Alternative auf eine Plancha oder in eine Pfanne setzen.

Währenddessen den Grill, in unserem Fall der Schickling-Grill PremioGas XL II auf ca. 150°C vorheizen.

Die Holzplanken mit den Donuts in den indirekten Bereich den Grills platzieren und bei geschlossenem Deckel bis zu einer Kerntemperatur von ca. 67°C garen.

Nachdem die angestrebte Kerntemperatur erreicht wurde, sollte der Bacon bereits Farbe angenommen haben.

Die Donuts durch Zuhilfenahme eines Silikonpinsels gleichmäßig mit BBQ Sauce bestreichen, den Deckel schließen, ca. 5 Minuten trocknen lassen und anschließend ein weiteres Mal mit BBQ Sauce bestreichen.

Währenddessen den Käse raspeln.

Den geraspelten Käse jeweils kreisförmig auf die BBQ Donuts verteilen und bei geschlossenem Deckel zum Schmelzen bringen.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

BBQ Pralinen vom Grill

Das heutige Rezept entstand in Zusammenarbeit mit Kees Smit aus den Niederlanden, Europas größtem Gartenmöbelaussteller, bei dem wir sowohl unsere Lounge im Gartenzimmer als auch diverse andere sehr schöne Gartenmöbel (z. B. im bigBBQ Garten) erwarben.

Kees Smit, mit riesigen XXL Ausstellungsräumen in Almelo und Amersfoort besuchte unseren Grill-, BBQ- und Outdoorliving-Bereich, um ihren Kunden in der YouTube-Serie „Mein Herzensgarten“ unseren Garten mit vielen Fassetten zu präsentieren. Sobald der Beitrag auf YouTube ausgestrahlt wird, informieren wir euch selbstverständlich darüber.

Bis dahin vertrösten wir euch mit einem überaus leckeren und spanenden Rezept. Wie bei echten Schoko-Pralinen, weiß man im Vorfeld nicht ganz genau, wie diese schmecken. Genauso ist es bei unseren BBQ Pralinen vom Grill, die sowohl mild oder würzig, als auch scharf oder gar süß schmecken können.

Zutaten
750 g Gehacktes (halb/halb)
12 Streifen Bacon
Lieblings-BBQ-Sauce (z. B. bigBBQ Plum & Cherry)
BBQ-Rub (z. B. Ankerkraut Porkalypse)
feines Meersalz
6 – 8 Toffifee
eingelegte Jalapeno
eingelegte Oliven mit Paprika-Füllung
frische Chili
Parmesan
Cornflakes
geröstete Zwiebeln
Sesam
Pinienkerne

Zubereitung der BBQ Pralinen

Das Gehackte je nach persönlichem Geschmack mit BBQ-Rub würzen und anschließend mit feinem Meersalz abschmecken.

Das gewürzte Gehackte teilen und daraus zwei „Würste“ mit einem Durchmesser von ca. 4 cm formen.

Die beiden Gehackte-Rollen mit einem scharfen Messer in ca. 2,5 cm breite Röllchen (entspricht Bacon-Höhe) schneiden.

Die Bacon-Röllchen aufrecht stellen und jeweils die Füllungen in Form von z. B. Toffifee, Jalapeno, Oliven, Chili usw. hineindrücken und anschließend wieder verschließen.

Bei dieser etwas fummeligen Arbeit unterstützte mich freundlicherweise Melanie, Content-Creator von Kees Smit.

Die Hälfte der Pralinen wurden mit jeweils einem Streifen Bacon umwickelt (bitte 2 – 4 Streifen Bacon übrig lassen). Währenddessen wurde der Grill, in unserem Fall der Burnhard Earl S auf ca. 200°C vorgeheizt.

Die Pralinen in den indirekten Bereich des Grills legen und bei geschlossenem Deckel bis zu einer Kerntemperatur von ca. 75°C garen. Dazu wurden die äußeren beiden Gasbrenner eingeschaltet und der innenliegende Gasbrenner ausgeschaltet.

Die übrig gebliebenen Streifen Bacon in einer geschmiedeten Pfanne auf dem Infrarotbrenner des Grills kross braten.

Den krossen Bacon auf einem Küchentuch abtropfen lassen und anschließend mit einem scharfen Messer zerkleinern.

Kurz bevor die gewünschte Kerntemperatur erreicht wurde, die mit Bacon umwickelten Pralinen noch einmal über die direkte Hitze legen, damit dieser schön kross wird.

Nun werden die Pralinen seitlich in unterschiedliche Zutaten gewälzt, wie z. B. krosser Bacon, Röstzwiebeln, Cornflakes, Sesam, gehobelten Parmesan usw.

Schlussendlich werden die BBQ-Pralinen mit Chili-Röllchen, Pinienkernen, Thymian, Rosmarin u.v.m. versehen.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

Schweinefilet im Erdnussmantel mit Erdbeersauce

Schweinefilet ist immer ein sehr dankbares Stück Fleisch. Es ist unglaublich zart, kann in den unterschiedlichsten Varianten zubereitet werden und ist preislich relativ erschwinglich.

Im Gegensatz zu vielen unserer Schweinefilet-Rezepten, bei denen wir z. B. Gorgonzola oder Trockenobst für zum Teil sehr unterschiedliche Füllungen nutzten, arbeiteten wir dieses Mal an einen alternativen Mantel. Statt z. B. Bacon- oder Kräuter-Mantel sollte dieses Mal ein Erdnussmantel für den Genuss sorgen.

Soviel vorab: Es schmeckte wieder einmal grandios!

Zutaten
2 Schweinefilets (von Kreutzers)
170 g gehackte Erdnüsse
4 EL Mehl
2 Eier
feines Meersalz
guter Pfeffer
1 – 2 EL Petersilie
gutes Olivenöl

für die Erdbeersauce
1 Schalotte
0,5 TL Chiliflocken (optional)
0,5 EL Rosmarin
2 – 3 EL Portwein
200 g frische Erdbeeren
feines Meersalz
gutes Olivenöl
Balsamico-Creme

Zubereitung der Schweinefilets im Erdnussmantel

Die Schweinefilets mit einem scharfen Messer von dem wenigen Fett und den Sehnen befreien.

Die Erdnüsse grob hacken und auf einem flachen Brett oder großen Teller ausbreiten.

Die Panierstraße mit einem Mehl-Teller, einem Eier-Teller und einem Erdnuss-Teller/Brett aufbauen.

Zuvor die Eier zusammen mit der Petersilie verquirlen.

Zunächst die Schweinefilets in Mehl wälzen, anschließend durch die Petersilien-Eier ziehen und zu guter Letzt mit den gehackten Erdnüssen panieren.

Je kleiner die Erdnüsse gehackt werden, um so besser haften sie an dem Fleisch.

Eine mit ausreichend gutem Olivenöl benetzten Grillschale vorheizen und anschließend die Schweinefilets von allen Seiten darin scharf anbraten.

Sobald die Erdnüsse ringsherum gold-braun gebraten wurden, die Schweinefilets aus der Schale nehmen.

Die Schweinefilets in den indirekten Bereich des Grills legen (z. B. Warmhalterost) und bis zu einer Kerntemperatur von ca. 62 – 65°C nachgaren. Zur Kontrolle der Kerntemperatur, den Temperaturfühler des Meater+ in die dickste Stelle des Fleisches stecken.

Zubereitung der Erdbeer-Sauce

Die Schalotte in kleine Würfel schneiden, die Erdbeeren in größere Würfel schneiden sowie den Rosmarin klein hacken.

In einem mit guten Olivenöl benetzten Kochtopf auf dem Seitenbrenner des Burners (Infrarot-Brenner des Schickling-Grill PremioGas XL II) die Schalotten, unter Zugabe des Rosmarins anschwitzen.

Die Schalotten mit Portwein ablöschen und anschließend ca. 5 Minuten lang köcheln.

Die gewürfelten Erdbeeren hinzufügen und anschließend mit Chiliflocken und feinem Meersalz leicht würzen.

Kurz vor dem Servieren mit frischen Erdbeeren dekorieren und mit Balsamico-Creme dekorieren.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

Spanferkel Rollbraten mit Kartoffelgratin vom Sheriff

Könnt ihr euch noch an unsere letzten zwei fertig gefüllten und gerollten Braten unseres Online-Fleischversenders Kreutzers erinnern? Zum einem war es ein Traditioneller Metzgerbraten und zu anderen war es ein Gefüllter Kalbsrollbraten. Beide Braten hatten uns so sehr gut geschmeckt, dass es wiederholt unsere Neugier entfachte, auch den Spanferkel Rollbraten zu testen.

Der Spanferkel Rollbraten ist bereits fix und fertig gefüllt, aufgerollt und wird in einem Netz geliefert.

Damit wir uns voll und ganz auf die Zubereitung der Speisen konzentrieren können, bemühen wir den Sheriff von Moesta-BBQ. Dieser erledigt seine Arbeit stets tadellos und veredelt das Grillgut im Niedrigtemperaturbereich des Weiteren mit einer angenehmen Rauchnote.

Zutaten
1,5 kg Spanferkel Rollbraten (von Kreutzers)
300 g festkochende Kartoffeln
300 g Süßkartoffeln
180 ml Schlagsahne
180 ml Milch
40 g Butter
2 – 3 Knoblauchzehen
100 g geriebener Käse
Muskatnuss
guter Pfeffer
feines Meersalz

Zubereitung des Spanferkel Rollbratens

Den Grill bzw. den Smoker auf ca. 125°C vorheizen.

Den küchenfertigen Spanferkel Rollbraten auf den unteren Grillrost des Moesta-BBQ Sheriffs legen und anschließend bei geschlossenem Deckel eine halbe Stunde lang smoken. Erst später, für die letzte Stunde des Garvorgangs, die Temperatur auf 180°C erhöhen und dabei das unten im Detail beschriebene Kartoffelgratin hinzufügen.

Zur Kontrolle der Kerntemperatur, sollte das mitgelieferte Thermometer des Sheriffs in das Fleisch gesteckt werden. Wir empfehlen eine Kerntemperatur von ca. 82°C.

Zubereitung des Kartoffelgratins

Sowohl die festkochenden Kartoffeln als auch die Süßkartoffeln schälen und anschließend in ca. 3 – 4 mm dünnen Scheiben sowie die Knoblauchzehen klein schneiden.

Eine (gusseiserne) Pfanne erhitzen und anschließend den Knoblauch in der Butter andünsten.

Den Knoblauch aus der Butter entfernen.

In einem weiteren Topf die Schlagsahne und die Milch aufkochen, anschließend mit Pfeffer und feinem Meersalz würzen.

Die Kartoffelscheiben fächerförmig in der (gusseisernen) Pfanne verteilen, mit der heißen Sahne-Milch-Mischung übergießen.

Mit frisch geriebener Muskatnuss würzen.

Den geriebenen Käse gleichmäßig verteilen.

Die Pfanne mit dem Kartoffelgratin in den Sheriff stellen und anschließend die Gartemperatur auf ca. 180°C erhöhen.

Mittlerweile sollte der Spanferkel Rollbraten bereits Rauch und somit auch Farbe angenommen haben.

Nach ca. 60 Minuten sollte das Kartoffelgratin gar sein. Zur Überprüfung ganz einfach ein Holzstäbchen in die Kartoffeln stecken. Sobald das Holzstäbchen die Kartoffelscheiben widerstandslos durchdringt, ist das Kartoffelgratin fertig gegart.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

Schweinefilet aus Balsamico-Rosmarin-Marinade

Der Rezept-Klassiker schlechthin, welcher jeder ambitionierte Grill-Fan schon einmal gegrillt und seinen Gästen serviert haben sollte.

Das Schweinefilet aus Balsamico-Rosmarin-Marinade zeichnet sich dadurch aus, dass es mit sehr wenigen und recht einfachen Zutaten in Windeseile zubereitet werden kann und anschließend einen bleibenden perfekten Eindruck bei euren Gästen hinterlässt.

Als ein sehr praktischer Helfer, bei der Überwachung der angestrebten Kerntemperatur, erwies sich wieder einmal der Meater+. Dieser misst kabellos sowohl die Kerntemperatur als auch die Gartemperatur mit nur einem Messfühler und sendet die Werte in realtime an die kostenlos erhältliche Meater App eines iOS- oder Android-Smartphones oder -Tablets.

Durch Zuhilfenahme eines weiteren Smartphones oder Tablets kann die Reichweite des Meater+ sogar erheblich gesteigert werden: Sowohl die Kommunikation zwischen dem Temperaturfühler des Meater+ als auch die zur Basis erfolgt per Bluetooth. Durch ein weiteres iOS- oder Android-Device erfolgt die Kommunikation zwischen den beiden Geräten via WLAN (Meater Link WiFi), auf Wunsch sogar via Cloud (Meater Cloud) – einfach perfekt – und das für nur ca. 99 EUR!

Zutaten
2 Schweinefilets (von Kreutzers)
160 ml Balsamico-Essig
80 ml Olivenöl
2 EL Sojasoße
4 TL brauner Zucker
3/4 TL Schwarzer Pfeffer
2 – 3 EL feingehackter frischer Rosmarin
5 gehackte Knoblauchzehen

Marinieren der Schweinefilets

Die beiden Schweinefilets mit einem scharfen Messer von Fette und Sehnen befreien.

Einige Zweige frischen Rosmarin von der Pflanze schneiden.

Die Knoblauchzehen sowie den Rosmarin klein hacken.

Die gehackten Knoblauchzehen und den Rosmarin zusammen mit dem Balsamico-Essig, Olivenöl, Sojasoße, braunem Zucker und schwarzem Pfeffer in einer Schüssel oder in einem Gefrierbeutel verrühren.

Das parierte Fleisch in die Marinade geben und für ca. 2 – 3 Stunden zum Durchziehen in den Kühlschrank legen.

Smoken und Garen der Schweinefilets

Zum Smoken der Schweinefilets benötigen wir ca. 2 – 3 Hände voll Räucherchips, welche wir direkt auf die glühenden Briketts legen. Zum Garen der marinierten Schweinefilets benötigen wir 2 Holzplanken.

Gegrillt wird auf dem Holzkohlegrill Schickling-Grill Premio XL II.

In einem Anzündkamin die Briketts durchglühen lassen.

Jeweils die Hälfte der durchgeglühten Briketts auf der rechten und linken Seite des Kohlerosts verteilen, sodass in der Mitte eine große indirekte Zone entsteht.

Die Schweinefilets aus dem Kühlschrank nehmen und anschließend den Meater+ bereitstellen.

Die Schweinefilets auf die Holzplanken legen und anschließend den Temperaturfühler des Meater+ in den dicksten Teil des Fleisches stecken.

Die beiden Holzplanken in den indirekten Bereich des Grills legen und anschließend bei geschlossenem Deckel mit einer Gartemperatur von ca. 150°C garen.

In den ersten ca. 15 Minuten kleine Portionen Räucherchips wiederholt auf die glühenden Briketts legen.

Während der gesamten Garzeit die Schweinefilets immer wieder mit der übrig gebliebenen Rosmarin-Balsamico-Marinade bestreichen oder übergießen.

Sobald der Meater+ eine Gartemperatur von 62°C anzeigt, die Schweinefilets über der direkten Hitze noch einmal scharf angrillen, um einige Röstaromen zu erhalten.

Damit so wenig wie möglich Bratensaft entweicht, die Schweinefilets vom Grill nehmen und vor dem Anschnitt ca. 5 Minuten lang ruhen lassen.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen gute Appetit!

Zu den Medaillons empfehlen wir z. B. Ciabatta-Scheiben mit Aioli oder einen Salat.

Bacon wrapped Schweinefilet mit Pflaumen, Aprikosen und Käse

Um euren Grill-Gästen etwas ganz besonderes zu servieren, muss es nicht immer das teuerste Rindfleisch oder die edelste Meeresfrucht sein.

Manchmal tut es auch ein relativ einfaches Schweinefilet, welches durch eine schmackhafte Füllung, bestehend aus Pflaumen, Aprikosen, Käse und Rosmarin sowie einer köstlichen Hülle aus Bacon und unserer eigenen Barbecue-Sauce veredelt wurde.

Noch einfacher lässt sich diese kleine „Schweinerei“ sogar mit einem Pelletgrill, wie z. B. dem Moesta-BBQ Sheriff grillen, welcher aufs Grad genau eingestellt werden kann und verlässlich seine Arbeit verrichtet. Der Pelletgrill verspricht allerdings noch einen weiteren Zusatznutzen – er verleiht dem Grillgut einen dezenten Rauchgeschmack, welcher perfekt zum Grillgericht passt.

Zutaten
2 Schweinefilets (von Kreutzers)
6 Soft-Pflaumen
6 Soft-Aprikosen
geriebener Käse (z. B. Der fröhliche Fähnrich von der Hafenkäserei)
12 Scheiben Bacon
2 – 3 EL frisches Rosmarin
Lieblings-Rub (z. B. Ankerkraut Magic Dust)
Lieblings-Barbecue Sauce (z. B. bigBBQ Plum & Cherry)

Während das Schweinefilet zubereitet wird, den Grill auf ca. 150°C vorheizen. Wir nutzen dazu den Sheriff Pelletgrill von Moesta-BBQ und betreiben ihn mit Buchen-Pellets.

Zubereitung des Schweinfilets

Die beiden Schweinefilets mit einem scharfen Messer parieren.

Die beiden Filets aufschneiden, sodass eine Tasche entsteht.

Die Taschen abwechselnd jeweils mit drei Soft-Pflaumen und drei Soft-Aprikosen sowie mit dem frisch gehackten Rosmarin füllen, den Käse zunächst reiben und anschließend in die Zwischenräume drücken.

Die beiden Filets jeweils auf sechs aneinander gereihte Scheiben Bacon platzieren und anschließend rundherum mit eurem Lieblings-Rub bestreuen.

Die Baconscheiben um das Fleisch wickeln, auf Holzplanken platzieren und idealerweise mit einem Temperaturfühler versehen. Wir verwenden dazu jeweils einen Messfühler unseres Meater Blocks.

Sobald der Grill aufgeheizt wurde, die beiden Holzplanken mit dem Fleisch auf den Grillrost setzen und bis zu einer Kerntemperatur von ca. 70°C garen.

Nach einigen Minuten ist bereits sehr gut zu erkennen, dass der Bacon Rauch und zugleich Farbe angenommen hat.

Nachdem die Kerntemperatur von ca. 70°C erreicht wurde, dass Grillgut großzügig mit der Lieblings-Barbecue Sauce bestreichen, bei geschlossenem Deckel kurz antrocknen lassen und den Vorgang anschließend wiederholen.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

Asia Speed Ribs vom Holzkohle Backburner

3-2-1 Spare Ribs beschreibt die sehr beliebte Methode, wie Spare Ribs in dem mittlerweile fast schon klassischen Stil zubereitet werden. Einziger Wermutstropfen bei dieser Zubereitungsmethode ist die kostbare Zeit von mindestens 6 Stunden, welche für die köstlichen Spare Ribs geopfert werden müssen, die vom Geschmack und der Zartheit des Fleisches her jedoch fast unerreichbar sind.

Wer Abstriche in der Konsistenz des Fleisches in Kauf nehmen möchte, sollte sich unbedingt dieses Rezept zu Gemüte führen, bei dem die Spare Ribs in deutlich unter einer Stunde zubereitet werden, das Fleisch jedoch etwas fester am Knochen hängt.

Zutaten
2 x 500 g Spare Ribs (von Kreutzers)
1 Chili
1 – 2 Frühlingszwiebeln
Wasabisesam

für die Asia Marinade
1 – 2 EL Sesamöl
1 daumengroßes Stück Ingwer
Saft einer halben Limette
1 – 2 gehackte Knoblauchzehen
1 TL Fünf-Gewürze-Pulver
5 EL Hoisin-Sauce
8 EL Sojasauce
5 EL Honig

Vorbereitung des Grills

Die Grillroste sowie den Warmhalterost des Grills, in unserem Fall der Schickling-Grill Premio XL II entnehmen, den Holzkohle Backburner (hier im ersten Praxis-Test…) sowie den Rotisserie-Motor anschrauben und anschließend den Drehspieß einhängen.

Die Briketts (Greek Fire Briketts) eines prall gefüllten Anzündkamins zum Glühen bringen.

Die glühenden Briketts in den Holzkohle Backburner verteilen.

Einfach unglaublich, wie sehr hoch die direkte Hitzestrahlung der Briketts aus dem Holzkohle Backburner ist. – Perfekt für Speed Ribs!

Zubereitung der Asia Speed Ribs

Ingwer und Knoblauchzehen klein hacken sowie die Limette halbieren.

Alle o. a. Zutaten für die Asia Marinade bereitstellen.

Alle Zutaten für die Asia Marinade in einer ausreichend großen Schüssel gleichmäßig verrühren.

Die Silberhaut der Spare Ribs entfernen, mehrmals großzügig mit der Asia Marinade bestreichen und anschließend idealerweise für mindestens 2 Stunden im Kühlschrank einwirken lassen.

Die marinierten Spare Ribs auf den Drehspieß aufstecken und anschließend ein weiteres Mal mit der Asia Marinade bestreichen.

Den Drehspieß einhängen und bei geschlossenem Deckel garen.

Hin und wieder alle paar Minuten mit der überschüssigen Marinade aus der Schüssel bestreichen.

Nach nicht einmal 15 Minuten haben die Spare Ribs bereits Farbe angenommen.

Damit die Spare Ribs nicht zu dunkel werden, sollten sie nun mit Alufolie bedeckt und weitere ca. 30 – 45 Minuten gegart werden.

Servieren der Asia Speed Ribs

Die Asia Speed Ribs mit Wasabisesam bestreuen und anschließend mit Frühlingszwiebel- der Chili-Röllchen dekorieren.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

Hackfleisch Muffins

Mit diesen unscheinbaren gold-braun gegrillten Hackfleisch Muffins überrascht du ganz bestimmt die Gäste deiner nächsten Grill-Party. Sie können bereits vor dem Eintreffen der Gäste vorbereitet werden und sind in Windeseile gegrillt.

Zutaten
für ca. 12 Hackfleisch Muffins
1 kg Hackfleisch (halb Rind / halb Schwein)
4 – 5 EL Lieblings-Rub (z. B. Ankerkraut Porkalypse)
feines Meersalz
125 g Feta
1 Packung Filoteig
1 Paprikaschoten
Frühlingszwiebeln

Zubereitung der Hackfleisch Muffins

Das Hackfleisch, welches zu 50 Prozent aus Rind und 50 Prozent aus Schwein besteht, kräftig mit deinem Lieblings-Rub und Meersalz würzen und anschließend gleichmäßig durchkneten.

Die Paprikaschote unter fließenden Wasser säubern, entkernen und anschließend in kleine Würfel schneiden.

Den Feta ebenfalls in kleine Würfel schneiden, zusammen mit den Paprikawürfel unter das gewürzte Hackfleisch heben und anschließend 12 gleich große Bällchen formen.

Den Filoteig auslegen, übereinanderlegen und anschließend mit einem scharfen Messer in 9 gleich große Teile schneiden. Je Muffin werden 3 Filoteig-Blättchen benötigt.

Die Vertiefungen der Muffinformen mit Rapsöl einfetten.

Jede Vertiefungen mit jeweils 3 Filoteig-Blättchen auslegen.

In jeder der Vertiefungen ein Hackfleischbällchen legen und anschließend andrücken.

Den Grill, in unserem Fall der Schickling-Grill PremioGas XL II auf ca. 185°C vorheizen. Dazu die beiden äußeren beiden Gasregler ca. halb aufdrehen. Die Muffinformen auf den Grillrost der in der Mitte entstandenen indirekten Zone stellen und anschließend bei geschlossenem Deckel ca. 25 – 30 Minuten lang garen.

Sobald die Garzeit vorüber ist, sollte der Filoteig gold-braun sein und das Hackfleisch eine Kerntemperatur von ca. 80°C erreicht haben, was mit einem Einstichthermometer überprüft werden kann.

Kurz vor dem Servieren mit in Röllchen geschnittenen Frühlingszwiebeln garnieren. Am allerbesten schmecken die tollen Hackfleisch Muffins zusammen mit einem Kartoffelcreme-, Knoblauch- oder Kräuter-Dip.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!