Pfefferspießbraten – Rettet Omas Sonntagsbraten

Könnt ihr euch noch daran erinnern, wie sehr Oma oder Uroma sonntags zu jedem erdenklichen Anlass den Mittagstisch aufgefahren hatten? – Ich rieche und schmecke es noch heute. – Hackbraten, Rollbraten, Schweine- oder Rinderbraten, Kaninchen, Gans und und und… Dazu Beilagen wie Salzkartoffeln, Kroketten oder Knödel, sowie Gemüse in Form von leckerem Rotkohl, Blumenkohl, Erbsen oder Möhren.

Nur noch sehr seltener komme ich in den Genuss, an einem solch prall gefüllten und mit viel Liebe zubereiteten Mittagstisch sitzen zu dürfen. – Das hat sich auch Camillo von doncaruso-bbq.de gedacht und kurzerhand zum Sonntagsbraten-Revival aufgerufen.

Mit dabei sind folgende meiner Freunde:

Christina von farbbecher.de mit Fleisch von fleischerei-eckart.de
Camillo von doncaruso-bbq.de mit Fleisch von oberpfalz-beef.de
Christian von kuechenjunge.com mit Fleisch von der-ludwig.de
Christian von westwood-bbq.de mit Fleisch von oberpfalz-beef.de
Marcel von bbqlicate.de mit Fleisch von metzgerei-brath.de
…und wir von bigBBQ.de mit Fleisch von yourbeef.de

Schaut auch bei ihnen unbedingt einmal vorbei, welch tolle Menüs sie kreiert haben. Wir sind absolut begeistert von der Vielfalt! Nicht zu vergessen sind die an der Aktion teilnehmenden o. a. Metzgereien, die ihr Handwerk über viele Generationen weitergegeben haben und dafür garantieren, dass der Sonntagsbraten nach dem gleichen Rezept gewürzt und gebunden wurde.

Der Hauptdarsteller unserer Aktion „Rettet Omas Sonntagsbraten“ ist natürlich der 2,5 kg schwere Pfefferspießbraten von yourbeef.de ! Dieser wird nach der Bestellung fix und fertig bei euch zu Hause angeliefert. Er besteht aus einem Schweinehals, kaltgeräuchertem Bacon und grünem Amazonas Pfeffer.

Zutaten
ca. 2,5 kg Pfefferspießbraten (yourbeef.de)
1 kg Wurzelgemüse
0,5 L Gemüsebrühe
400 ml Bratenfond
1 Glas Rotwein
250 ml Hollandaise
Bohnen
Erbsen und Möhren
Blumenkohl
Brokkoli
Meersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung Pfefferspießbraten

Der Braten kann selbstverständlich direkt auf dem Grillrost im indirekten Bereich gegart werden – wir präferieren jedoch das Grillen auf der Moesta-BBQ Rotisserie. Das Garen mit dem Drehspieß hat den entscheidenen Vorteil, dass herunterlaufende Bratensäfte durch die Rotierung immer wieder aufgefangen werden und das Fleisch per se gleichmäßiger erhitzt wird.

Zur Temperaturüberwachung wird die Messsonde in das Fleisch gesteckt. Damit sich das Kabel beim Drehen des Thermometers nicht im Garraum verheddert, kann man es durch die Spießführung durchführen, wodurch es sich ständig mit dreht.

Zur späteren Zubereitung der Sauce wird das gewaschene, jedoch ungeputzte Wurzelgemüse kleingeschnitten.

Das Wurzelgemüse in eine Abtropfschale geben und anschließend die Gemüsebrühe und den Rotwein hinzugießen.

Das Grill-Setup sieht wie folgt aus: Zwei nach außen positionierte Holzkohlekörbe bilden im Zentrum des Grills die indirekte Zone, in der die Abtropfschale gestellt wird.

Der Grill sollte auf eine Gartemperatur von ca. 180°C eingeregelt worden sein. Zum Erreichen der angestrebten Kerntemperatur von ca. 72 – 75°C, wird der Grill bei geschlossenem Deckel ca. 2 Stunden benötigen.

Kurz vor Ablauf der Garzeit wird in der Küche die Sauce und das Gemüse vorbereitet. Zur Zubereitung der Sauce, den Gemüsefond aus der Abtropfschale gießen, mit Bratenfond auffüllen, zusammen erhitzen und anschließend mit Meersalz und frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer würzen. Ggf. mit einer Mehlschwitze andicken.

Die Erbsen und Möhren werden mit Zucker und die Bohnen mit Salz und Pfeffer gewürzt und erwärmt. Die Röschen des Blumenkohls und des Brokkolis herausschneiden und jeweils ca. 10 Minuten lang kochen. Den Blumenkohl mit Muskatnuss würzen und mit angerösteten Mandelsplittern bestreuen. Das gesamte Gemüse auf einer Servierplatte verteilen und anschließend mit Sauce Hollandaise übergießen.

Der Bacon des Pfefferspießbraten sollte mittlerweile Farbe angenommen und schön kross geworden sein.

Den sehr heißen Pfefferspießbraten mit feuerfesten Handschuhen vom Spieß nehmen und anschließend in Scheiben schneiden.

Als Beilage empfehlen wir Salzkartoffeln, Knödel oder Kroketten.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

Kachelfleisch Baguette mit Pimientos de Padrón u. Alabama White BBQ Sauce

Wie klingt das? – Zartes, mit Curry gewürztes Kachelfleisch, an Alabama White BBQ Sauce mit Pimientos de Padróns und Frühlingszwiebeln, in einem knusprigen Baguette.

Die Zutaten in diesem Rezept wurden besonders gut aufeinander abgestimmt und bilden als Einheit ein unglaublich köstliches Baguette.

Zutaten
1 Baguette
0,5 kg Kachelfleisch
3 Frühlingszwiebeln
100 g Pimientos de Padrón (Bratpaprika)

für die Curry-Marinade
2 EL gutes Olivenöl
1 TL Chilli Flocken
0,5 TL Meersalz
1,5 EL Ahornsirup
1,5 EL Curry
2,5 EL Senf

für die Alabama White BBQ Sauce
300 g Mayonnaise
1 EL Senf
1,5 TL Meerrettich-Creme
50 ml Apfelessig (o. 40 ml Apfelsaft u. 10 ml Zitronensaft)
1 TL Knoblauchgranulat
1 EL weißer Pfeffer
0,5 TL Meersalz
1 TL Zucker

Zubereitung der Curry-Marinade

Die o. a. Zutaten für die Curry-Marinade in einer großen Schüssel vermengen.

Nur soviel Olivenöl hinzufügen, dass eine relativ dickflüssige „Paste“ entsteht.

Das Kachelfleisch gleichmäßig mit der Paste einmassieren und anschließend zum Einziehen für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Währenddessen die Frühlingszwiebeln in dünne Ringe schneiden.

Die Vergrillung

Die Pimientos de Padrón unter direkter mittlerer Hitze angrillen und anschließend zum Garziehen in den indirekten Bereich des Grills, in unserem Fall der Monolith Classic, verlagern bis sie eingefallen sind.

Das Kachelfleisch zusammen mit dem Baguette auflegen. – Während das Kachelfleisch unter direkter mittlerer Hitze gegrillt wird, wird das Baguette im indirekten Bereich aufgeknuspert.

Das Kachelfleisch ist fast so zart wie Filet und benötigt nur eine Kerntemperatur von ca. 58 – 60°C. – So bleibt es herrlich saftig!

Das Servieren

Das Kachelfleisch in schmale Streifen schneiden.

Das Baguette aufschneiden und die untere Hälfte mit Alabama White BBQ Sauce einstreichen.

Das Kachelfleisch großzügig auf das Baguette verteilen, mit Alabama White BBQ Sauce bedecken und darauf die Frühlingszwiebelringe und die Pimientos de Padrón verteilen.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit.

Iberico Secreto mit herzhaften Waffeln

Das Schwein hat sehr viel mehr zu bieten als seine drei wahrscheinlich bekanntesten Teilstücke Nacken, Filet und Schinken. – Eines der etwas unbekannteren Schätzchen nennt sich „Secreto“. Das Secreto, welches auch „falsches Filet“ oder „geheimes Filet“ genannt wird, liegt zwischen dem Rücken und Rückenspeck des Schweins. Dieser in Spanien und Portugal sehr beliebte Cut ist äußerst zart und sehr saftig.

Gourmetfleisch.de vertreibt das „Secreto“ u. a. vom Iberico Schwein. Das sehr agile und im Vergleich zum Hausschwein sehr viel kleinere Schwein besitzt eine schwarze Hautfarbe und wird, je nach Qualitätsstufe, mehr oder weniger stark mit Eicheln gemästet, welche für den leicht nussigen Geschmack des Fleisches verantwortlich sind.

Wir servieren in diesem Rezept das überaus delikate Iberico Secreto an eine herzhafte Waffel und reichen dazu einen Knoblauch-Dip.

Zutaten
367 g Iberico Secreto (Gourmetfleisch.de)
250 g Mehl (Weizen)
4 EL Röstzwiebeln
75 g Margarine
2 TL Backpulver
2 Eier
150 ml Wasser
2 geraspelte Karotten
1 kleine geraspelte Zucchini
Meersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Ankerkraut Basilikum
Ankerkraut Majoran
Ankerkraut Rosa Pfeffer

für den Dip
150 ml Schmand
150 ml Crème fraîche
Ankerkraut Roasted Garlic

Die für ein Schwein untypische, äußerst intensive Marmorierung des Iberico Secretos ist wirklich sehr beeindruckend.

Zubereitung der herzhaften Waffeln

In einer großen Schüssel zunächst das Mehl und das Backpulver gleichmäßig vermischen und anschließend die geraspelten Karotten und die Zucchini, sowie die Margarine, die Eier und die Röstzwiebeln hinzugeben. Alles mit der Küchenmaschine verrühren und dabei soviel Wasser hinzufügen, bis ein sehr zähflüssiger Teig entstanden ist. Schlussendlich mit frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer und mit Meersalz würzen.

Alternativ können auch andere herzhafte Zutaten wie gewürfelter Schinken, getrocknete Tomaten, Feta und diverse frische Kräuter und Gemüse hinzugefügt werden.

Nachdem das Waffeleisen eingefettet wurde (geht sehr gut mit Trennspray), werden die Waffeln gold-gelb gebacken.

Währenddessen das Iberico Secreto auf dem gusseisernen Rost über sehr starker Hitze von beiden Seiten für jeweils ca. 90 Sekunden grillen…

…und anschließend zum Garziehen auf eine Kerntemperatur von ca. 55°C in den indirekten legen.

Servieren des Iberico Secretos mit herzhaften Waffeln

Das Iberico Secreto quer zur Faser in Tranchen schneiden und je nach Geschmack mit ein wenig Murray River Saltflakes würzen.

Die herzhaften Waffeln mit dem Dip, bestehend aus Schmand, Crème fraîche und ca. 1 – 2 EL Ankerkraut Roasted Garlic beträufeln und anschließend mit dem Rosa Pfeffer garnieren.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

Auberginen-Feta-Röllchen mit Buletten

Auberginen-Feta-Röllchen sind absolut geniale vegetarische Begleiter, die sowohl autark in Form eines Appetizers, als auch in Form einer Fleischbeilage punkten. Durch die Aufrollung der Auberginen-Scheiben, der Verschnürung durch den Schnittlauch-Halm und der cremigen Füllung sehen sie auf dem ersten Blick relativ aufwändig aus. Doch genau das Gegenteil ist der Fall. – Sie sind super-schnell zuzubereiten und können ggf. bereits einen Tag zuvor vorbereitet werden.

Zutaten
2 Auberginen
0,5 Zitrone
1 klein geschnittene Knoblauchzehe
0,5 Peperoni
2 – 3 Zweige Minze
1 Bund Schnittlauch
250 g Rucola
150 g Feta
2 EL Olivenöl
1 – 2 Prisen Ankerkraut Piment d´Espelette A.O.C.
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Meersalz
1 klein gewürfelte Zwiebel
500 g Gehacktes halb Schwein/halb Rind
Ankerkraut Buletten & Frikadellen

Den Stil der gewaschenen Auberginen entfernen, längs in dünne Scheiben schneiden und zusammen mit ein wenig Olivenöl beidseitig auf einer Feuerplatte, Plancha, Pfanne oder auch in den indirekten Bereich des Grills garen, bis die Scheiben anfangen weich zu werden.

In der Zwischenzeit kann bereits damit begonnen werden, das Fleisch, in unserem Fall Buletten, aufzulegen. Das Gehackte der Buletten wurde zuvor mit dem Gewürz Ankerkraut Buletten & Frikadellen und einer klein gewürfelten Zwiebel gewürzt.

Die weichen Auberginen-Scheiben zum Abkühlen zur Seite legen und in der Zwischenzeit die Füllung zubereiten.

Dazu den Rucola, einige Halme Schnittlauch, die Minze, die klein geschnittene Knoblauchzehe, die halbe entkernte und kleingeschnittene Peperoni, den gehackten Feta, den Saft der Halben Zitrone, 2 EL Olivenöl und 1 – 2 Prisen Ankerkraut Piment d´Espelette in einer Schüssel gleichmäßig vermengen. Zum Schluss mit Meersalz und frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer würzen.

Auf jeweils dem Ende einer Auberginen-Scheibe ca. einen Löffel Füllung geben, aufrollen und anschließend mit einem Schnittlauch-Halm zusammenbinden.

Vor dem Servieren mit Ankerkraut Piment d´Espelette bestäuben.

Guten Appetit und viel Spaß beim Nachgrillen!

Gefüllter Spießbraten vom Grill – Rollbraten von der Rotisserie

Zutaten
1,5 – 2,5 kg Schweinenacken
1 klein geschnittene Knoblauchzehe
2 Pflanzen frischer Spinat
1 Paprika
5 EL Senf
1 Zwiebel
4 Scheiben gekochter Schinken
Meersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Olivenöl

Die Knoblauchzehe, die Zwiebel, die Paprika und den Kochschinken würfeln und die Blätter des Spinats von den Stielen zupfen.

In einer Pfanne mit ein wenig Olivenöl den Knoblauch, die Zwiebeln und die Paprika anschwitzen und anschließend die Spinatblätter hinzufügen.

Nun geht es darum, den Schweinenacken längst „spiralförmig“ aufzuschneiden bzw. dabei quasi abzurollen. Alternativ kann auch eine Schweineschulter verwendet werden, die jedoch weniger saftig sein wird.

Den „aufgeklappten“ Nacken kräftig mit Meersalz und frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer würzen, anschließend den Senf auftragen.

Nachdem der Senf gleichmäßig verstrichen wurde, den Inhalt der Pfanne und die Kochschinkenwürfel verteilen.

Den Nacken stramm zusammenrollen und mit Küchengarn festzurren.

Den Rollbraten auf den Spieß stecken und mit den beiden Spießgabeln fixieren. Den Grill mit der Moesta-BBQ-Rotisserie auf ca. 200°C indirekte Hitze einregeln, den Fleischspieß einhängen und anschließend mit geschlossenem Deckel solange garen, bis eine Kerntemperatur von ca. 75°C erreicht wurde.

Bei uns erreichte der 2,5 kg schwere Schweinenacken nach ca. 2,5 Stunden die gewünschte Kerntemperatur. Falls das Fleisch während der Garzeit von außen zu dunkel wird, einfach mit einer Lage Alu-Folie umwickeln und weitergaren.

Fertig ist der gefüllte Spießbraten bzw. Rollbraten vom Grill.

Von außen super-kross und von innen schön saftig und herrlich aromatisch.

Alternativ kann der Rollbraten selbstverständlich auch mit Bacon, Pilzen, Feta, Oliven getrockneten Tomaten u.v.m. gefüllt werden.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

Link zu Moesta

Baked Beans

Baked Beans sind sehr einfach und vor allem schnell zuzubereiten und gelten als die perfekte Barbecue-Beilage. Die leicht rauchige und süße Speise schmeckt nicht nur zu Fleisch. – Baked Beans stellen ein vollständiges Gericht dar und schmecken auch zu einer einfachen Scheibe Brot oder zu Baguette.

Zutaten
150 – 200 g gewürfelter Bacon
1 feingewürfelte große Zwiebel
3 EL Grafschafter Sirup
3 EL brauner Zucker
3 Gläser weiße Bohnen
3 EL Ahornsirup
3 EL Barbecue-Sauce
1,5 EL Senfmehl
2 EL Worcester-Sauce
2 EL Apfelessig
grobes Rauchsalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
10 – 15 Jalapeño-Ringe

Den gewürfelten Bacon im Feuertopf (Dutch Oven) auslassen und darin die feingewürfelte große Zwiebel anschwitzen.

Die Bohnen zusammen mit einem guten Schuss Wasser hinzugeben.

Nun folgt der braune Zucker und alle anderen o. a. Zutaten, bis auf die Jalapeño-Ringe.

Nachdem alle Zutaten hinzugefügt wurden, sorgfältig verrühren und anschließend bei geschlossenem Deckel (ca. 8 aufgelegte Briketts) ca. 20 Minuten lang köcheln.

Je nach Schärfeverlangen 10 – 15 Jalapeño-Ringe unterheben und heiß genießen.

Viel Spaß beim „Nachdopfen“ und einen guten Appetit!

Pork Belly Burnt Ends

Zutaten
1 kg Schweinebauch
BBQ-Rub (z. B. bigBBQ Spice)
BBQ-Sauce (z. B. BBQ-King BBQ Sauce)
Honig
Butter

Pork Belly Burnt Ends sind nach wie vor in aller Munde. Verrückterweise blieben uns die kleinen, in Würfelform geschnittenen Fleischhäppchen mit süßer karamellisierter Kruste und zartem, saftigem und gesmoktem Schweinefleisch bislang verwehrt. – Bis heute, denn nun haben wir sie auch zubereitet und sind vollends begeistert!

Die Schwarte vom Schweinbauch trennen und darauf achten, dass ein wenig Fett stehen bleibt. Am Besten geht das mit einem sehr langen Messer. Wir verwenden dazu die Giesser Premium Cut Serie.

Die Rippenknochen und Knorpel aus dem Fleisch lösen.

Den Schweinebauch in ca. 2 – 3 cm breite Streifen schneiden.

Nun die Streifen in 2 – 3 cm breite Würfel schneiden.

Die Schweinebauchwürfel großzügig mit BBQ-Rub bestreuen…

…und anschließend gleichmäßig in das Fleisch einmassieren. Idealerweise über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen.

Die einzelnen Würfel 2 Stunden lang indirekt bei ca. 120°C garen.

Wir verwenden dazu den Weber Summit Charcoal und geben zur Rauchentwicklung zwei bis drei große Stücke Axtschlag Whiskey Chunks auf die glühenden Greek Fire Briketts.

Nach der 2-stündigen Rauchphase werden die Würfel in eine feuerfeste Form gegeben und großzügig mit Honig und Butter bedeckt.

Die feuerfeste Form wird sorgfältig mit Alufolie verschlossen und verweilt weitere 1,5 Stunden auf dem Grill.

Durch den karamellisierten Honig haben die kleinen Pork Bellys bereits Glanz angenommen und sind nach wie vor sehr saftig. Wer es nicht mehr aushält, kann nun bereits zugreifen.

Wir ziehen es jedoch vor, die kleinen Würfelchen mit leckerer BBQ-Sauce zu veredeln. Dazu wird das Fleisch in eurer Lieblings-BBQ-Sauce gewälzt und kommt für die letzte halbe Stunde auf den Grill.

Das war auch schon alles! Sehr einfach in der Zubereitung, jedoch etwas zeitaufwendig. – Zeit, die man jedoch auf jeden Fall einmal investieren sollte, denn der Geschmack ist einfach einzigartig und schmeckt garantiert Jung und Alt!

Guten Appetit und viel Spaß bei Nachgrillen!

Nickys Grillwurst Spezialitäten

Manchmal sehnt man sich einfach nur nach einer leckeren Wurst vom Grill. – Mehr nicht! – Ohne großem Aufwand, zwischen einem frisch gebackenem Brötchen und je nach Art der Wurst, aller höchstens nachgewürzt mit etwas süßen oder mittelscharfen Senf.

Ich habe sie nun bereits zum dritten Mal gegessen, eine Grillwurst die alles besitzt, was eben eine Grillwurst meines Erachtens besitzen sollte. Sie sollte während des Grillens schnell Farbe annehmen, nicht zu schnell austrocknen, stattdessen im Innern noch ordentlich saftig bleiben und bestenfalls nicht aufplatzen. – Obwohl(!) ich in der Vergangenheit einige Grillwurst-Gourmets getroffen habe, die sich ihre Grillwurst aufgeplatzt wünschen! – Reine Geschmacksfrage halt.

Die Grillwurst von der ich spreche stammt von Nicky Hupertz. Nicky hatte sich vor gar nicht allzu langer Zeit zur Aufgabe gemacht, Wurstrezepte zu entwickeln, welche die Geschmäcker der Allgemeinheit treffen sollen, jedoch jedes Rezept für sich eine ganz besondere Geschmacksnote hinterlassen soll. – Aus eigener Erfahrung kann ich bestätigen, dass ihm dieses Vorhaben definitiv gelungen ist!

Mittlerweile hat Nicky folgende Wurst-Spezialitäten im Repertoire:

– BBQ-Style
– Asia-Style
– Bacon Jam
– Mediterran
– Adventswurst

Nicky lässt die Würste ausschließlich von Profis fertigen und hat dazu den Partner Wurst-Manufaktur Landfleischerei Koch aus Calden mit ins Boot geholt. Die Landfleischerei Koch fertigt exakt nach den Vorgaben von Nicky. Am Beispiel der Adventswurst, deren Grundrezept die „Hausmacher grobe Bratwurst“ darstellt, wären das z. B. u. a. folgende Zutaten:

– 100 % Schweinefleisch
– Salz
– schwarzer Pfeffer
– Zucker
– Knoblauch
– Ei
– Pflaumenmus
– Pflaumen
– Zimt

Jede Wurst hat ein Gewicht von ca. 80 g und wird in einen 22–28er Naturdarm gefüllt.

Mittlerweile hat sich Nickys Gourmet Grillwurst herumgesprochen. Die Grillwurst im BBQ-Style hat sich enorm schnell verbreitet und wurde blitzartig zu einem Mega Erfolg. Genauso gut kam auch die mediterrane Grillwurst an und bekommt Tag für Tag neue Fans. Die Jordan Olivenöl GmbH ist sogar so sehr überzeugt von dieser Wurst, dass sie ab Februar 2018 in ihrem Onlineshop mit aufgenommen wird.

Nicky ist auf vielen Veranstaltungen im Grill- und Food-Bereich unterwegs. Ich lernte ihn jüngst beim 1. Weber Grill Junkie Treffen in Kassel kennen.

Worauf sich Nicky ganz besonders freut, ist die im Sommer stattfindende Jordan´s open BBQ, auf die er seine mediterrane Wurst, unter den Augen diverser Sterne-Köche, auf Olivenholz grillen wird.

Preise

7,80 EUR/kg (ca. 63 Cent/Wurst)
Versandkosten: 4,50 EUR

Bestellbar per E-Mail direkt bei Nicky Hupertz: Nicky.hupertz@icloud.com

Mir persönlich hat es zur Vorweihnachtszeit Nicky´s Adventswurst angetan. Die grobe Grillwurst mit der Zimt- und Pflaumen-Note passt perfekt zu dieser Jahreszeit, ist super-saftig und benötigt aus diesen Gründen meines Erachtens weder Senf noch Ketchup.

Habt auch ihr Appetit auf eine leckere Grillwurst, dann nehmt Kontakt mit Nicky auf: nicky.hupertz@icloud.com

Schweinshaxe von der Rotisserie

Das Beste an einer Schweinshaxe ist neben dem sehr saftigen Fleisch, die super-knusprige Schwarte. – Mit der nachfolgenden Methode erreicht ihr ohne großen Aufwand garantiert dieses Ziel!

Ich verwende dazu die Rotisserie (hier im Test) von Moesta-BBQ die einige Vorteil mit sich bringt. Zum Einen wird die Haxe von allen Seiten gleichmäßig gegart, zum Anderen läuft das austretende Fett und der Fleischsaft immer wieder um die Haxe herum, aromatisiert diese und schützt sie vor dem Austrocknen.

Zutaten
2 frische Schweinshaxen (á ca. 800 g – 1.000 g)
grobes Meersalz
Tafelsalz
ggf. Sauerkraut

Die Schwarte mit einem scharfen Messer einritzen, wobei es egal ist, ob man sie rautenförmig oder rechteckig einschneidet. Anschließend großzügig grobes Meersalz in die Zwischenräume drücken.

Die Schweinshaxen auf den Drehspieß stecken und diesen bei einer Gartemperatur von ca. 160 °C rotieren lassen. Passt bitte auf, dass die Temperatur auf keinen Fall überschritten wird, denn die Schwarte soll lediglich austrocknen, während das Fleisch schonend gart, und auf keinen Fall zu früh braun werden oder im schlimmsten Fall zu früh aufpoppen.

Für die ersten 1,5 Stunden eine Edelstahl-Schale mit Sauerkraut herunterstellen, in die das herunterlaufende Fett aufgefangen wird, das Sauerkraut aromatisiert und zusätzlich vor dem Austrocknen schützt.

Nach ca. 60 Minuten wird die Haxe, unter Zuhilfenahme eines Silikonpinsels oder einer Sprühflasche, mit einer gesättigten Salzlösung, bestehend aus Kochsalz und Wasser, angefeuchtet. Diesen Vorgang nun alle 30 Minuten wiederholen.

Nach ca. 2,5 Stunden und dreimaligem Anfeuchten mit der gesättigten Salzlösung, ist die Kerntemperatur von ca. 80 °C erreicht.

Nun darf die Haxe kurz außerhalb des Grills ruhen, während neue heiße Briketts hinzugefügt werden. Es sollten so viele Briketts verwendet werden, dass eine Gartemperatur von ca. 250 °C erreicht wird. Anschließend wird der Spieß erneut in den Grill gesetzt. Nun sollte es keine 5 – 10 Minuten dauern, bis die Schwarte vollständig aufpoppt.

Diesen Zeitpunkt sollte man auf keinen Fall verpassen, da kurz nach einer aufgepoppten Schwarte eine verbrannte Schwarte folgt.

Absolut genial diese Schwarte!!! Überhaupt nicht zu vergleichen mit einer Schwarte, die man mit einem Gasbrenner zum Poppen gebracht hat. – Denn eine mit einem Gasbrenner aufgepoppte Schwarte hat meist noch eine ledrige Unterseite. Unsere Schwarte hingegen ist durch und durch so kross und knusprig, als würde man in einen dicken Paprika-Chip beißen. – Einfach genial!

Hier noch einmal die Schwarte in Nahaufnahme.

Selbstverständlich gehört zu einem solchen zünftigen Essen ein leckeres Hefeweizen.

Guten Appetit und viel Spaß beim Nachgrillen!

Crispy Bacon Cheese Mignons mit Spinat

Zutaten
1 Schweinefilet
ca. 12 Bacon-Streifen
BBQ-Rub (z. B. bigBBQ-Spice)
BBQ-Sauce
frischer Blattspinat
Cheddar
Rapsöl
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Das Fett der Bacon-Streifen in einer gusseisernen Pfanne auslassen, knusprig braten und anschließend auf einem Küchentuch abtropfen lassen.

Während der Grill, in meinem Fall der Weber Summit Charcoal, auf eine Gartemperatur von ca. 160 °C eingeregelt wird, das Schweinefilet großzügig mit BBQ-Rub einreiben, mit einem Kerntemperaturfühler versehen und anschließend in den indirekten Bereich des Grills platziert.

Während das Schweinefilet gart, wird der knusprige Bacon in kleine Stücke geschnitten.

Nach ca. 10 Minuten, wird das Schweinefilet unter Zuhilfenahme eines Silikonpinsels mit der BBQ-Sauce eingepinselt.

Sobald die (vorerst) angestrebte Kerntemperatur von ca. 45 °C erreicht wurde, wird das Schweinefilet vom Grillrost genommen und in ca. 4 cm breite Stücke geschnitten.

Währenddessen wird der frische Blattspinat mit ein wenig Rapsöl benetzt und in einer kleinen Lochpfanne gegart. Das geht ganz schnell und dauert höchstens 2 – 3 Minuten.

Nun werden die Filetstückchen jeweils mit Blattspinat und einer dicken Scheibe Cheddar belegt und im indirekten Bereich des Grills so lange weitergegart, bis der Cheddar anfängt flüssig zu werden.

Sollte euer BBQ-Rub nicht würzig genug sein, den Blattspinat ggf. mit ein wenig frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer bestreuen. Zu diesem Zeitpunkt sollte das Fleisch eine Kerntemperatur von ca. 58 – 60 °C erreicht haben.

Nun wird reichlich klein geschnittener Bacon in den Cheddar gedrückt.

Von innen super-saftig und von außen mega-knusprig und extrem würzig.

Diese Zubereitungsmethode ist unwahrscheinlich einfach und effektiv. – Grillt das unbedingt einmal nach! Ihr und eure Grill-Gäste werdet begeistert sein!