Schweinefilet und Zuckerschoten aus dem Wok

Heute stellen wir euch wieder einmal ein richtig leckeres Wok-Rezept vor: Zum Einsatz kommt erstmals der Schickling-Grill Wok-Aufsatz für den Burner (Infrarotbrenner). Dieser wird anstelle des Original Grillrostes ganz einfach über den super heißen Infrarotbrenner gelegt und garantiert, dass der Wok in einer Mulde sehr sicher und sehr nah über der heißen Hitze liegt.

Zum Einsatz kommt wie so oft der Schickling-Grill PremioGas XL und der Big Buddy, ein großer rollbarer Beistelltisch, welcher sehr viel Stauraum und Ablagefläche bietet.

Zutaten
1 Bio Schweinefilet (von Kreutzers)
1 Päckchen Klebereis
300 g Zuckerschoten
4 mittelgroße Zwiebeln
125 g Cocktailtomaten
1 – 2 Chili
2 – 3 Knoblauchzehen
4 EL Sojasauce
6 EL Austernsauce
Saft einer halben Limette
2 EL brauner Zucker
guter Pfeffer
350 ml Geflügelfond
Koriander
Thai-Basilikum

Zubereitung des Schweinefilets mit Zuckerschoten

Für die Wok-Sauce die Sojasauce, Austernsauce, den Saft einer halben Limette, den braunen Zucker und den Geflügelfond verrühren, anschließend mit Pfeffer und klein geschnittenen Thai-Basilikum würzen.

Das Schweinefilet mit einem scharfen Messer parieren und anschließend in relativ dünne, mundgerechte Stückchen schneiden.

Die Enden der Zuckerschoten entfernen und anschließend durch einen schrägen Schnitt teilen.

Die Zwiebeln in Streifen schneiden, die Cocktailtomaten halbieren sowie die Chili und die Knoblauchzehen klein hacken.

Den Wok mit Sesamöl benetzten und anschließend die Chili und den Knoblauch darin andünsten.

Die Zwiebeln hinzufügen und ebenfalls andünsten.

Das Schweinefilet hinzufügen und von allen Seiten scharf anbraten. Anschließend aus dem Wok nehmen und warm halten.

Die Zuckerschoten scharf anbraten, mit der Wok-Sauce ablöschen, das Fleisch mit den Zwiebeln wieder hinzufügen und anschließend kurze Zeit köcheln lassen.

Ganz zum Schluss die halbierten Cocktailtomaten unterheben und servieren.

Viel Spaß beim Nachwokken und einen guten Appetit!

Rib Fingers vom Weber SmokeFire EX4

Kein nagen an den Knochen und keine schmutzigen Finger! Rib Fingers – das sind extrem zarte und saftige Spareribs ohne Knochen, dessen Fleisch (anders als bei herkömmlichen Spareribs) rundherum(!) mit BBQ-Rub gewürzt, mit feinem Rauch gesmoked und mit BBQ-Sauce geglazed sind!

Zeit, die man unbedingt einplanen sollte: ca. 30 min. SmokeBoost, 120 min. Rauchphase (125°C) und 120 min. Dampfphase (150°C) – ähnlich wie bei normalen Spareribs, dauert die Zubereitung der Rib Fingers mindestens 5 Stunden.

Zubereitet werden die unglaublich leckeren „Finger“ auf dem Pelletgrill Weber SmokeFire EX4. Zum Einsatz kommen Holzpellets des Typs Weber Grill Academy Blend, im Verhältnis von ca. 34 % Ahorn, 33 % Hickory und 33 % Kirsche.

Zutaten
(für ca. 4 Personen)
4 x Spareribs (von Kreutzers)
Lieblings-BBQ-Rub (z. B. Stay Spiced U.S. Pork Rub)
Lieblings-BBQ-Sauce (z. B. bigBBQ Plum & Cherry)
2 Flaschen Bier (z. B. Finne Harvest Brew)
Butter

für den Coleslaw (amerikanischer Krautsalat)
1/2 mittel-großer Weißkohl
1 mittel-große Karotte
1 sehr klein gewürfelte halbe Zwiebel
220 ml Mayonnaise
2 EL Weinessig
3 EL Zucker
1/2 – 1 TL Selleriesamen
70 ml süße Sahne
Saft einer halben Zitrone
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Meersalz

Zubereitung der Rib Fingers

Die Membrane (Silberhaut) der Spareribs an der äußeren Ecke mit einem kleinen Messer anheben und anschließend, unter Zuhilfenahme eines Küchentuchs, mit einem Zug abziehen.

Alle Knochen der Spareribs mit z. B. einem kleinen Gemüsemesser herausschneiden.

Mit einem scharfen Küchenmesser die einzelnen „Finger“ abschneiden.

Die Rib Fingers rundherum großzügig mit BBQ-Rub bestreuen.

Während der Weber SmokeFire EX4 aufheizt, den oberen Grillrost mit den Rib Fingers belegen.

Die Rauchphase

Den mit gewürzten Rib Fingers belegten Grillrost in den aufgeheizten Pelletgrill legen, idealerweise zwei Fettauffangschalen darunterstellen und anschließend für ca. 30 – 40 min. den Modus SmokeBoost einleiten. Im SmokeBoost senkt der Weber SmokeFire EX4 die Temperatur soweit ab, dass extrem viel feiner Rauch entstehen kann.

Nach ca. 30 – 40 min. den Modus SmokeBoost beenden und den Pelletgrill für 120 min. auf 125°C einstellen. Während dieser Zeit besprühen wir die Rib Fingers durch Zuhilfenahme eines Spezialsprühers (zum Einsatz in der Lebensmittelindustrie) im 45 – 60 min. Takt mit gutem Bier.

Alternativ zum Bier kann selbstverständlich auch Apfel-, Traubensaft o. ä. verwendet werden.

Die Dampfphase

Nachdem die Rauchphase abgelaufen ist, die Rib Fingers in den beiden Fettauffangschalen verteilen, anschließend jeweils eine halbe Flasche Bier hinzufügen und mit einigen Butterflocken bedecken.

Die Fettauffangschalen sorgfältig mit Alufolie verschließen und anschließend für ca. 120 min. in den auf 150°C vorgeheizten Pelletgrill stellen.

Die Fettauffangschalen nach 120 min. aus dem EX4 nehmen, dass Fett abgießen und anschließend großzügig mit BBQ-Sauce übergießen.

Die BBQ-Sauce durch Zuhilfenahme eines Silikonpinsels gleichmäßig verstreichen.

Wer noch ein wenig Geduld besitzt, kann die einzelnen Rib Fingers noch einmal auf den Pelletgrill legen, die BBQ-Sauce trocknen lassen und ein weiteres Mal mit selbiger bestreichen.

Zubereitung des Coleslaw

Die äußeren unschönen Blätter des Weißkohls entfernen, vierteln, den Strunk herausschneiden und anschließend mit einem Brotmesser dünne Scheiben heruntersägen und je nach Belieben weiter zerkleinern.

Eine halbe Zwiebel mit einem Messer in sehr kleine Würfel schneiden sowie die geschälte Karotte mit einer Küchenreibe zerkleinern.

Zur Zubereitung der Sauce, die Mayonnaise, den Weinessig, den Zucker, die Selleriesamen, die Sahne und den Saft einer halben Zitrone glatt rühren und anschließend mit Pfeffer und Meersalz abschmecken.

Alle Zutaten sorgfältig miteinander verrühren und am besten über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.

Servieren der Rib Fingers

Kein nagen an den Knochen und keine schmutzigen Finger! Die lange Wartezeit von 30 min. SmokeBoost, 120 min. Rauchphase und 120 min. Dampfphase hat sich definitiv gelohnt!

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

Detaillierte Informationen über den Weber SmokeFire Pelletgrill findet ihr in unserem ausführlichen Praxistest…

Iberico Koteletts an Spitzkohl-Walnuss-Apfel-Salat

Heute stellen wir euch einen super frischen und leichten Salat vor, welcher mit wenigen Handgriffen zubereitet ist und auch im Vorfeld schon sehr gut vorbereitet werden kann. Dazu servieren wir extrem saftige Koteletts vom Iberico Schwein.

Zutaten
1 Iberico Karree (von Kreutzers)
1/2 Spitzkohl
1 Apfel
1 Handvoll Walnüsse
2 Mandarinen
100 ml Wasser
100 g Zucker

für das Dressing
4 EL Rapsöl
3 – 4 EL Joghurt
2 EL Limettensaft
2 EL Honig
2 EL weißer Balsamico
2 TL Dijon-Senf
feines Meersalz
guter Pfeffer

Zubereitung der karamellisierten Walnüsse

Zur Zubereitung der karamellisierten Walnüsse das Wasser, den Zucker, die Walnüsse und einen Topf bereitstellen.

Das Wasser über dem Seitenkochfeld des Grills, in unserem Fall der Schickling-Grill PremioGas XL II zum Kochen bringen und anschießend den Zucker darin auflösen. So lange köcheln lassen, bis das Zuckerwasser zähflüssiger wird und beginnt zu karamellisieren, anschließend den Topf von der Hitzequelle nehmen.

Die Walnüsse zum karamellisierten Zucker geben, schnell unterrühren und anschließend zum Auskühlen auf Backpapier o. ä. ausbreiten.

Zubereitung des Spitzkohl-Walnuss-Apfel-Salat

Die o. a. Zutaten für das Dressing bereitstellen und anschließend in einem Shaker geben.

Kräftig shaken und anschließend mit feinem Meersalz und Pfeffer würzen.

Den Spitzkohl zunächst vierteln, den Strunk herausschneiden und anschließend klein schneiden.

Zu guter Letzt die Mandarinen schälen. Den Apfel erst kurz vor dem Servieren in Spalten schneiden.

Zubereitung des Iberico Koteletts

Hauptdarsteller ist dieses tolle Iberico Karree mit einer wunderschönen Marmorierung.

Das Karree kann entweder als Ganzes oder in einzelne Koteletts gegrillt werden. Wir entschieden uns für letztere Variante.

Die Koteletts beidseitig mit milden Salzflocken bestreuen, währenddessen den Grill aufheizen.

Die Koteletts zunächst beidseitig auf dem sehr heißen gusseisernen Grillrost grillen.

Zum Nachgaren (Kerntemperatur ca. 65°C) die Koteletts in den indirekten Bereich des Grills oder auf dem Warmhalterost legen.

Servieren der Iberico Koteletts an Spitzkohl-Walnuss-Apfel-Salat

Das Dressing gleichmäßig über den ausgebreiteten Spitzkohl verteilen und anschließend die Mandarinen, Apfelspalten und karamellisierten Walnüsse darauf verteilen.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

Pljeskavica vom Holzkohlegrill

Pljeskavica ist ein sehr beliebtes Hackfleischgericht aus dem Balkan, welches in der Regel aus zwei verschiedenen Fleischsorten besteht. Wie bei Cevapcici ist weniger manchmal mehr, weshalb das Fleisch der Pljeskavica lediglich mit Salz und Paprika-Pulver gewürzt wird.

Ob es tatsächlich ein Pljeskavica Original-Rezept gibt, wissen wir nicht. Wir persönlich arbeiten jedoch zusätzlich eine Gemüsezwiebel ins frisch gewolfte Fleisch und sind vom Gesamtgeschmack immer mehr als begeistert!

Gegrillt wird heute mit unserer fahrbaren Outdoorküche, bestehend aus dem Holzkohlegrill Schickling Grill Premio XL II und dem Grilltisch Big Buddy. Das Fleisch wolfen wir mit dem Graef Multiwolf FW 500.

Zutaten
1,5 kg Rind- o. Kalbfleisch
400 g Schweinefleisch
2 Gemüsezwiebeln (1 zum Wolfen / 1 zum Servieren)
feines Meersalz
Paprika-Pulver
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer (optional)
1 Becher Schmand (alternativ Creme fraiche)

Zubereitung der Pljeskavica

Das Fleisch sowie eine der beiden Gemüsezwiebeln grob in kleine Stücke schneiden.

Das Rind-/Kalbfleisch, Schweinefleisch und die Zwiebelstückchen im Wechsel durch die große Lochscheibe des Multiwolfs drehen.

Währenddessen die Briketts (Greek Fire) eines halb gefüllten Anzündkamins zum Glühen bringen.

Auf dem folgenden Bild ist das Ergebnis mit der großen Lochscheibe zu erkennen.

Das Gehackte sollte nun durch Zuhilfenahme der kleinen Lochscheibe ein weiteres Mal gewolft werden.

Mittlerweile sollten die Briketts durchgeglüht sein, sodass sie in den Grill geschüttet werden können und diesen nun aufheizen.

Das Gehackte mit feinem Meersalz, Paprika-Pulver und optional mit frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer würzen.

Das ca. 2 kg schwere Gehackte in 8 Teile á 250 g teilen.

Die 250 g Teile jeweils in ca. 1 – 1,5 cm hohe Schuhsolen formen.

Über der direkten, sehr heißen Hitze der glühenden Briketts, für jeweils ca. 3 – 5 Minuten pro Seite grillen.

Die heißen Pljeskavica mit frischen Zwiebeln und Schmand / Creme fraiche servieren.

Alternativ können die Pljeskavica auch mit Schafskäse gefüllt und in Fladenbrot gegessen werden.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

Schweinelachsbraten in Alpenhain Camembert Creme mit Champignons

Die kalte Jahreszeit hat begonnen und der Winter steht vor der Tür. Für uns beginnt damit auch die etwas ruhigere Zeit, in der man zusammen mit seiner Familie gemütlich im Warmen sitzt und gemeinsam zum Beispiel einen leckere Sonntagsbraten isst und dabei einen guten Wein oder Sekt genießt.

Ein solches Festessen muss nicht automatisch mit sehr viel Aufwand verbunden sein. Wir zeigen euch in diesem Rezept, wie ihr mit nur wenigen Handgriffen einen überaus schmackhaften Schweinelachsbraten mit Champignons und einer pfiffigen Camembert-Sahne-Sauce zubereitet.

Neben dem Fleisch ist unser heutiger Hauptdarsteller die Alpenhain Camembert Creme vom Typ Schnittlauch, aus der wir die unglaublich leckere Camembert-Sahne-Sauce zubereiten.

Zutaten
ca. 2 kg BIO Schweine Lachs (von Kreutzers)
3 x Alpenhain Camembert Creme Schnittlauch
600 g Champignons
1 mittelgroße Zwiebel
300 g Schlagsahne
300 ml Wasser
frische Petersilie
Kräuter der Provence
geräuchertes Paprikapulver
guter Pfeffer
Meersalz oder Salzflocken
gutes Olivenöl

Zubereitung des Schweinelachs

Damit der Schweinelachsbraten im Kern nicht mehr all zu kalt ist und Zimmertemperatur annehmen kann, ca. 2 Stunden vorher aus dem Kühlschrank nehmen. Des Weiteren ein geeignetes Thermometer, wie z. B. der Meater Plus zur Überwachung der Kerntemperatur bereitlegen.

Den Grill, in unserem Fall der Weber Genesis II EX-335 auf mindestens 250°C vorheizen.

Den Schweinelachs beidseitig mit milden Salzflocken bestreuen.

Den Schweinelachs von beiden Seiten scharf angrillen.

Nach nur wenigen Sekunden entstehen schmackhafte Röstaromen.

Die Meater Plus Nadel in die dickste Stelle des Schweinelachs stecken.

Das Fleisch in den indirekten Bereich des Grills legen und anschließend bei geschlossenem Deckel und einer Gartemperatur von ca. 180°C bis zu einer Kerntemperatur von ca. 60°C garen.

Zubereitung der Alpenhain Camembert Creme mit Sahne und Champignons

Die Champignons reinigen und anschließend in dünne Scheiben schneiden sowie die Zwiebel in kleine Würfel schneiden.

Auf dem Seitenkochfeld des Grills zunächst die Zwiebel in einem mit Olivenöl benetzten Topf andünsten und anschließend die Champignons hinzugeben, kurz anbraten, zusammenfallen lassen und zu guter Letzt mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Pilze aus dem Topf nehmen und warm halten, anschließend 300 ml Wasser zum Kochen bringen und die Alpenhain Camembert Creme bereitstellen.

Die Alpenhain Camembert Creme nach und nach in das heiße Wasser geben und anschließend zu einer Creme verrühren.

300 ml Sahne hinzufügen, kurz aufkochen lassen und anschließend mit Kräuter der Provence, geräuchertes Paprikapulver, Pfeffer und Meersalz würzen.

Die Champignons zurück in die Camembert-Sahne-Sauce geben.

Sobald der Schweinelachsbraten die angestrebte Kerntemperatur erreicht hat, in Scheiben schneiden und anschließend mit der der Sauce und den Champignons in einer Kasserolle oder Auflaufform übergießen.

Die Kasserolle abdecken und ca. 24 Stunden lang im Kühlschrank durchziehen lassen.

Servieren des Schweinelachsbraten in Alpenhain Camembert Creme mit Champignons

Die Kasserolle mit dem Schweinelachsbraten ca. 4 Stunden vor dem Servieren aus dem Kühlschrank nehmen und anschließend bei ca. 200°C im indirekten Bereich des Grills, bis zu einer Kerntemperatur von ca. 70°C zu Ende garen. Währenddessen den Braten hin und wieder mit der Sauce übergießen.

Unmittelbar vor dem Servieren mit frischer Petersilie bestreuen. Wir empfehlen als Beilage zum Beispiel Kartoffeln, Kroketten oder Kartoffelecken.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

Wok-Gemüse mit zartem Ibérico Secreto

Auch in Wok-Rezepten sollte man auf keinen Fall auf gutes Fleisch verzichten. Ganz im Gegenteil: Ein zartes Rinderfilet oder ein scharf angebratenes saftiges Flank Steak lässt das Herz sowohl eines reinen Fleisch- als auch eines Wok-Fans höher schlagen.

Unser heutiger Hauptdarsteller ist neben dem frischen Gemüse, dieses grandiose Ibérico Secreto (von Kreutzers), mit einer für Schweinefleisch außergewöhnlich starken Marmorierung.

Zutaten
300 g Ibérico Secreto (von Kreutzers)
250 g dicke Reisglasnudeln
2 Karotten
3 Lauchzwiebeln
300 g frische Champignons
150 g Brokkoli
1/2 Glas Maiskölbchen
1 daumengroßes Stück Ingwer
1/2 Dose Bambusscheiben
1 Glas Sojasprossen
1 – 2 TL Wok-Gewürz (z. B. Ankerkraut Wok Gemüse)
3 EL Austernsauce (alternativ Fischsauce)
5 EL Sojasauce
Sesamöl
ein paar Blätter Koriander

Zubereitung des Wok-Gemüses mit zartem Ibérico Secreto

Zubereitet wird das fantastische Wok-Rezept auf unserem Schickling Grill PremioGas XL II, durch Zuhilfenahme des großen Schickling Grill Wok-Aufsatzes.

Bevor die Zubereitung des eigentlichen Wok-Rezepts beginnt, wird auf dem Seitenbrenner (Burner) leicht gesalzenes Wasser zum Kochen gebracht.

Sobald das Wasser kocht, die Gaszufuhr abschalten, die dicken Reisglasnudeln ca. 10 Minuten lang im heißen Wasser garen und anschließend das überschüssige Wasser abgießen.

Da das eigentliche Braten mit dem Wok sehr schnell geschieht, ist die Vorbereitung das A und O. Aus diesem Grund zunächst das o. a. Gemüse klein schneiden und bereitstellen.

Das Fleisch im ersten Schritt in ca. 1,5 cm breite und anschließend in ca. 3 – 4 cm lange mundgerechte Streifen schneiden.

Den Wok auf maximale Hitze vorheizen, mit Sesamöl benetzen und anschließend das Fleisch darin scharf anbraten.

Ingwer und Frühlingszwiebel-Röllchen hinzufügen und kurz mit braten.

Das Fleisch mit dem Ingwer und den Frühlingszwiebeln aus dem Wok nehmen und warm halten.

Die Karotten-Scheiben in heißem Sesamöl anbraten, anschließend die Champignons und den Brokkoli hinzufügen.

Sobald das Gemüse beginnt gar zu werden, dass Fleisch mit dem Ingwer und den Frühlingszwiebeln zurück in den Wok geben.

Nun folgen die Maiskölbchen, Bambusscheiben und Sojasprossen.

Zu guter Letzt mit Wok-Gewürz, Austernsauce, Sojasauce und auf Wunsch kurz vor dem Servieren mit ein paar Blättern Koriander würzen.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

Bacon wrapped Kachelfleisch mit Tomaten-Kräuter-Risotto

Schon seit unserer Kindheit essen wir in der Grafschaft Bentheim (Schüttorf) Kachelfleisch. Bei uns heißt es jedoch Schnibbelfleisch oder in gewürzter Form Pußtafleisch, woanders heißt es Deckelchen, Fledermäusle, Spidersteak (öfter bei Rind) usw.

Das Kachelfleisch wird aus dem Schinken des Schweins gelöst. Das Fleisch ist dünn und leicht marmoriert, dadurch ist es zart wie Filet und angenehm saftig. Einige Grill-Fans entfernen vor der Zubereitung die kleinen Fettanteile – das machen wir auf keinen Fall, denn das Fett macht u. a. den tollen Geschmack aus. Die einzelnen Stücke (Fetzen) wiegen zwischen 80g und 120g. Normalerweise wird das Kachelfleisch sehr gerne kurzgegrillt, in unserem heutigen Rezept bereiten wir es jedoch einmal ganz anders zu.

Zu unserer großen Freude hat nun auch Kreutzers das leckere Kachelfleisch im Angebot, schaut dort gerne einmal in den Onlineshop und nutzt unbedingt den Rabattcode „bigbbq“ (so geht´s…) für 20 % Rabatt und ab 40 EUR versandkostenfrei.

Zutaten
1 kg Kachelfleisch vom Schwein (von Kreutzers)
ca. 24 Streifen Bacon
ca. 24 ganze Blätter Salbei
eingelegte getrocknete Tomaten
Lieblings-Rub (z. B. Ankerkraut Porkalypse)
Lieblings-BBQ-Sauce (z. B. bigBBQ Plum & Cherry)

für das Tomaten-Kräuter-Risotto
1 Schalotte o. kleine milde Zwiebel
1 klein gehackte Knoblauchzehe
gutes Olivenöl
200 ml Weißwein
300 g Risotto
1 l Gemüsebrühe
80 g Butter
Meersalz
frischer Pfeffer
Parmesan
frische Petersilie
150 – 200 g Cocktailtomaten

Zubereitung des Tomaten-Kräuter-Risotto

Die Knoblauchzehe mit einem scharfen Messer klein hacken sowie die Schalotte oder alternativ die kleine milde Zwiebel würfeln.

Den Knoblauch und die Zwiebeln in einen mit guten Olivenöl benetzten Topf auf dem Burner (Infrarotbrenner) anschwitzen.

Mit Weißwein ablöschen, kurz aufkochen lassen und anschließend Risotto hinzugeben.

Nach und nach soviel Gemüsebrühe hinzugeben, bis keine Flüssigkeit mehr aufgesogen wird, anschließend bei schwacher Hitze ca. 20 Minuten lang garen.

Währenddessen ca. 2 EL frische Petersilie hacken sowie 3 – 4 EL Parmesan reiben.

Mit Meersalz und frischem Pfeffer würzen, sowie die frisch gehackte Petersilie, den geriebenen Parmesan und die Butter hinzufügen.

Zu guter Letzt die geviertelten Cocktailtomaten vorsichtig unterheben.

Zubereitung des Bacon wrapped Kachelfleisch

Alle o. a. Zutaten für das Bacon wrapped Kachelfleisch bereitstellen.

Die ca. 80 – 120 g leichten Kachelfleisch-Teile mit einem scharfen Messer jeweils in 3 gleiche Teile schneiden.

Ein Stückchen Kachelfleisch auf jeweils einem Streifen Bacon legen und anschließend einseitig mit BBQ-Rub bestreuen.

Auf dem gewürzten Stückchen Kachelfleisch, ein ganzes Blatt Salbei und eine eingelegte getrocknete Tomate legen.

Dieser Vorgang sieht recht zeitaufwändig aus, gelingt jedoch in weniger als 15 Minuten und lässt sich im Vorfeld sehr gut vorbereiten und bis zum Eintreffen der Gäste im Kühlschrank lagern.

Während wir das Risotto zubereiteten, wurde der Grill, in unserem Fall der Schickling-Grill PremioGas XL II auf ca. 200°C vorgeheizt und die Kachelfleisch-Röllchen aufgelegt.

Die Kachelfleisch-Röllchen sollten im indirekten Bereich des Grills liegen. Dazu sind nur die beiden äußeren Gasbrenner in Betrieb.

Sobald der Bacon beginnt Farbe anzunehmen und knusprig wird…

…werden die Röllchen mit BBQ-Sauce bestrichen.

Die Kerntemperatur sollte zu diesem Zeitpunkt ca. 65°C betragen, damit das Fleisch nicht austrocknet und schön saftig bleibt.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Nachgrillen dieses Rezepts und einen guten Appetit!

Bacon wrapped Alpenhain Grill Camembert an Roastbeef

Bereits vor vielen Jahren, in unserer Grill-Anfangszeit, bereiteten wir gerne Camembert zu, welchen wir in Bacon einwickelten. Beim Aufschneiden lief der eigentlich sehr leckere Camembert meist heraus, sodass das Grillgericht leider nicht mehr so attraktiv präsentiert werden konnte.

Anders der Alpenhain Grill Camembert Natur, welcher auch bei sehr hohen Temperaturen stets schnittfest bleibt und fantastisch schmeckt.

Die Vorgehensweise, in welcher Weise wir den Camembert in Bacon einwickeln, hat sich ebenso geändert: Anstelle den Camembert wie ein Paket einzupacken, wickeln wir ihn lediglich an der runden Außenseite ein.

Zutaten
350 g German Heifer Dry-Aged Roastbeef (von Kreutzers)
Alpenhain Grill Camembert Natur
6 Streifen Bacon
Lieblings-BBQ-Sauce (z. B. bigBBQ Plum & Cherry)
Parmesan
Waldbeer-Konfitüre
Chili
Pinienkerne
Kürbiskerne
Rosmarin
Thymian
Meersalz
Pfeffer

Zubereitung des Bacon wrapped Alpenhain Camembert

Die beiden Grill Camembert aus der Packung entnehmen, mit einem scharfen Messer 3 – 4 Mal oberhalb einstechen und anschließend mit jeweils 3 Streifen Bacon umwickeln.

Den Grill, in unserem Fall der Schickling-Grill PremioGas XL II auf ca. 200°C vorheizen, die beiden mit Bacon umwickelten Camembert auf eine Holzplanke setzen und bei geschlossenem Deckel im indirekten Bereich garen.

Sobald der Camembert von innen heiß geworden ist und der Bacon beginnt knusprig zu werden, diesen mehrmals großzügig mit BBQ-Sauce bestreichen.

Währenddessen in einer geschmiedeten Pfanne auf dem Seitenbrenner/Burner (Infrarotbrenner) eine Hand voll Pinienkerne und Kürbiskerne anrösten.

Die Chili in Ringe schneiden, 1 TL Rosmarin und Thymian hacken sowie die Waldbeer-Konfitüre bereitstellen. Kurz vor dem Servieren alles zusammen auf den Bacon wrapped Camembert drapieren.

Zubereitung des German Heifer Dry-Aged Roastbeef

Das wunderschöne hocharomatische Roastbeef wurde in unserem Fall aus einem frischen T-Bone-Steak geschnitten.

Nachdem das Fleisch rundherum mit milden Salzflocken bestreut wurde, auf dem Burner beidseitig scharf angrillen.

Zum Nachgaren (Kerntemperatur ca. 52°C) den Meater+ Stick in die dickste Stelle des Steaks stecken und anschließend in den indirekten Bereich des Grill platzieren.

Den magnetischen Meater+ platzieren wir wie immer an der Seitenablage des Grills.

Sobald die gewünschte Kerntemperatur erreicht wurde, das Steak für ca. 5 Minuten ruhen lassen und anschließend mit einem scharfen Messer tranchieren.

Zu guter Letzt bestreuen wir den Bacon wrapped Camembert dezent mit geraspelten Parmesan.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

BBQ Donuts vom Grill

Wir sagen es doch immer, die beliebtesten Grill-Rezepte bestehen meist nur aus sehr wenigen und vor allen Dingen einfachen Zutaten, die in den meisten Küchen vorhanden sind.

Genauso ist es auch mit den unglaublich leckeren BBQ Donuts. Ein Rezept, welches ihr unbedingt einmal nachgrillen solltet und welches euch geschmacklich so sehr begeistern wird, dass ihr es sicherlich noch einige weitere Male für euch und eure Gäste grillen werdet.

Zutaten
1 kg Gehacktes (Halb Schwein / Halb Rind)
24 Streifen Bacon
Lieblings-BBQ-Rub (z. B. Ankerkraut Magic Dust)
Lieblings-BBQ-Sauce (z. B. bigBBQ Plum & Cherry)
120 g Käse (z. B. Hafenkäserei Der Milde Maat)

Zubereitung der BBQ Donuts

Das Gehackte großzügig mit dem BBQ-Rub würzen und anschließend gleichmäßig durchkneten.

Das gewürzte Gehackte zunächst in vier Teile trennen, zu Ballen formen, platt drücken, ein Loch eindrücken und anschließend zu Donuts formen.

Die Donuts mit Baconstreifen umwickeln.

Die mit Bacon umwickelten Hack-Donuts auf eine Holzplanke setzen. Alternative auf eine Plancha oder in eine Pfanne setzen.

Währenddessen den Grill, in unserem Fall der Schickling-Grill PremioGas XL II auf ca. 150°C vorheizen.

Die Holzplanken mit den Donuts in den indirekten Bereich den Grills platzieren und bei geschlossenem Deckel bis zu einer Kerntemperatur von ca. 67°C garen.

Nachdem die angestrebte Kerntemperatur erreicht wurde, sollte der Bacon bereits Farbe angenommen haben.

Die Donuts durch Zuhilfenahme eines Silikonpinsels gleichmäßig mit BBQ Sauce bestreichen, den Deckel schließen, ca. 5 Minuten trocknen lassen und anschließend ein weiteres Mal mit BBQ Sauce bestreichen.

Währenddessen den Käse raspeln.

Den geraspelten Käse jeweils kreisförmig auf die BBQ Donuts verteilen und bei geschlossenem Deckel zum Schmelzen bringen.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

BBQ Pralinen vom Grill

Das heutige Rezept entstand in Zusammenarbeit mit Kees Smit aus den Niederlanden, Europas größtem Gartenmöbelaussteller, bei dem wir sowohl unsere Lounge im Gartenzimmer als auch diverse andere sehr schöne Gartenmöbel (z. B. im bigBBQ Garten) erwarben.

Kees Smit, mit riesigen XXL Ausstellungsräumen in Almelo und Amersfoort besuchte unseren Grill-, BBQ- und Outdoorliving-Bereich, um ihren Kunden in der YouTube-Serie „Mein Herzensgarten“ unseren Garten mit vielen Fassetten zu präsentieren. Sobald der Beitrag auf YouTube ausgestrahlt wird, informieren wir euch selbstverständlich darüber.

Bis dahin vertrösten wir euch mit einem überaus leckeren und spanenden Rezept. Wie bei echten Schoko-Pralinen, weiß man im Vorfeld nicht ganz genau, wie diese schmecken. Genauso ist es bei unseren BBQ Pralinen vom Grill, die sowohl mild oder würzig, als auch scharf oder gar süß schmecken können.

Zutaten
750 g Gehacktes (halb/halb)
12 Streifen Bacon
Lieblings-BBQ-Sauce (z. B. bigBBQ Plum & Cherry)
BBQ-Rub (z. B. Ankerkraut Porkalypse)
feines Meersalz
6 – 8 Toffifee
eingelegte Jalapeno
eingelegte Oliven mit Paprika-Füllung
frische Chili
Parmesan
Cornflakes
geröstete Zwiebeln
Sesam
Pinienkerne

Zubereitung der BBQ Pralinen

Das Gehackte je nach persönlichem Geschmack mit BBQ-Rub würzen und anschließend mit feinem Meersalz abschmecken.

Das gewürzte Gehackte teilen und daraus zwei „Würste“ mit einem Durchmesser von ca. 4 cm formen.

Die beiden Gehackte-Rollen mit einem scharfen Messer in ca. 2,5 cm breite Röllchen (entspricht Bacon-Höhe) schneiden.

Die Bacon-Röllchen aufrecht stellen und jeweils die Füllungen in Form von z. B. Toffifee, Jalapeno, Oliven, Chili usw. hineindrücken und anschließend wieder verschließen.

Bei dieser etwas fummeligen Arbeit unterstützte mich freundlicherweise Melanie, Content-Creator von Kees Smit.

Die Hälfte der Pralinen wurden mit jeweils einem Streifen Bacon umwickelt (bitte 2 – 4 Streifen Bacon übrig lassen). Währenddessen wurde der Grill, in unserem Fall der Burnhard Earl S auf ca. 200°C vorgeheizt.

Die Pralinen in den indirekten Bereich des Grills legen und bei geschlossenem Deckel bis zu einer Kerntemperatur von ca. 75°C garen. Dazu wurden die äußeren beiden Gasbrenner eingeschaltet und der innenliegende Gasbrenner ausgeschaltet.

Die übrig gebliebenen Streifen Bacon in einer geschmiedeten Pfanne auf dem Infrarotbrenner des Grills kross braten.

Den krossen Bacon auf einem Küchentuch abtropfen lassen und anschließend mit einem scharfen Messer zerkleinern.

Kurz bevor die gewünschte Kerntemperatur erreicht wurde, die mit Bacon umwickelten Pralinen noch einmal über die direkte Hitze legen, damit dieser schön kross wird.

Nun werden die Pralinen seitlich in unterschiedliche Zutaten gewälzt, wie z. B. krosser Bacon, Röstzwiebeln, Cornflakes, Sesam, gehobelten Parmesan usw.

Schlussendlich werden die BBQ-Pralinen mit Chili-Röllchen, Pinienkernen, Thymian, Rosmarin u.v.m. versehen.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!