Bacon wrapped Alpenhain Grill Camembert an Roastbeef

Bereits vor vielen Jahren, in unserer Grill-Anfangszeit, bereiteten wir gerne Camembert zu, welchen wir in Bacon einwickelten. Beim Aufschneiden lief der eigentlich sehr leckere Camembert meist heraus, sodass das Grillgericht leider nicht mehr so attraktiv präsentiert werden konnte.

Anders der Alpenhain Grill Camembert Natur, welcher auch bei sehr hohen Temperaturen stets schnittfest bleibt und fantastisch schmeckt.

Die Vorgehensweise, in welcher Weise wir den Camembert in Bacon einwickeln, hat sich ebenso geändert: Anstelle den Camembert wie ein Paket einzupacken, wickeln wir ihn lediglich an der runden Außenseite ein.

Zutaten
350 g German Heifer Dry-Aged Roastbeef (von Kreutzers)
Alpenhain Grill Camembert Natur
6 Streifen Bacon
Lieblings-BBQ-Sauce (z. B. bigBBQ Plum & Cherry)
Parmesan
Waldbeer-Konfitüre
Chili
Pinienkerne
Kürbiskerne
Rosmarin
Thymian
Meersalz
Pfeffer

Zubereitung des Bacon wrapped Alpenhain Camembert

Die beiden Grill Camembert aus der Packung entnehmen, mit einem scharfen Messer 3 – 4 Mal oberhalb einstechen und anschließend mit jeweils 3 Streifen Bacon umwickeln.

Den Grill, in unserem Fall der Schickling-Grill PremioGas XL II auf ca. 200°C vorheizen, die beiden mit Bacon umwickelten Camembert auf eine Holzplanke setzen und bei geschlossenem Deckel im indirekten Bereich garen.

Sobald der Camembert von innen heiß geworden ist und der Bacon beginnt knusprig zu werden, diesen mehrmals großzügig mit BBQ-Sauce bestreichen.

Währenddessen in einer geschmiedeten Pfanne auf dem Seitenbrenner/Burner (Infrarotbrenner) eine Hand voll Pinienkerne und Kürbiskerne anrösten.

Die Chili in Ringe schneiden, 1 TL Rosmarin und Thymian hacken sowie die Waldbeer-Konfitüre bereitstellen. Kurz vor dem Servieren alles zusammen auf den Bacon wrapped Camembert drapieren.

Zubereitung des German Heifer Dry-Aged Roastbeef

Das wunderschöne hocharomatische Roastbeef wurde in unserem Fall aus einem frischen T-Bone-Steak geschnitten.

Nachdem das Fleisch rundherum mit milden Salzflocken bestreut wurde, auf dem Burner beidseitig scharf angrillen.

Zum Nachgaren (Kerntemperatur ca. 52°C) den Meater+ Stick in die dickste Stelle des Steaks stecken und anschließend in den indirekten Bereich des Grill platzieren.

Den magnetischen Meater+ platzieren wir wie immer an der Seitenablage des Grills.

Sobald die gewünschte Kerntemperatur erreicht wurde, das Steak für ca. 5 Minuten ruhen lassen und anschließend mit einem scharfen Messer tranchieren.

Zu guter Letzt bestreuen wir den Bacon wrapped Camembert dezent mit geraspelten Parmesan.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

Alpenhain Grillkäse-Mango-Spieße

Noch vor kurzer Zeit fragten wir im Vorfeld immer unsere Grill-Gäste, ob sie Vegetarier oder Veganer sind, um eventuell weniger Fleisch und stattdessen mehr fleischlose Gerichte zu servieren. Mittlerweile gehört der Alpenhain Grill Käsegenuss schon automatisch mit zu unserer Auswahl der Grillgerichte, welcher auch von den Fleisch-Fans geschätzt wird.

Schaut euch doch mal unbedingt unsere bisherigen Grillgerichte (hier, hier und z. B. hier) mit den Alpenhain Produkten an – wir sind uns sicher, dass auch ihr als Fleisch-Fans auf dem Geschmack kommt.

Neben dem Alpenhain Grill Käsegenuss gehört im selben Atemzug auch die Alpenhain Camembert Creme genannt. Eine Camembert Creme, welche nicht nur auf dem Brot besonders gut schmeckt, sondern auch immer öfter in unsere Grillrezepte Einzug hält.

Zutaten
für die Grillkäse-Mango-Spieße
Alpenhain Grill Käsegenuss
Rucola
1 Mango
Balsamico
1 TL Honig

für die gefüllten Tomaten mit Camembert Creme
2 x Alpenhain Camembert Creme
2 große Tomaten
1 Knoblauchzehe
frischer Rosmarin
frischer Thymian
Pinienkerne

für die Mango-Curry-Sauce
restliches Mango-Fruchtfleisch der Grill-Spieße
1/4 Zwiebel
Zitronensaft
2 TL Curry
1 – 2 TL Honig
0,5 TL Meersalz
200 g Schmand

Zubereitung der gefüllten Tomaten mit Alpenhain Camembert Creme

Die beiden großen Tomaten quer halbieren, das Fruchtfleisch mit einem Löffel auskratzen und anschließend die Hälften mit jeweils einem halben Becher Alpenhain Camembert Creme füllen.

Eine Knoblauchzehe fein hacken, gleichmäßig auf die Camembert-Füllungen verteilen und anschließend mit dem Stiel eines Löffels hineindrücken.

Den Grill, in unserem Fall der Weber Genesis II EX-335 GBS auf ca. 200°C vorheizen und anschließend die Tomatenhälften in den indirekten Bereich garen.

Sobald die Camembert-Füllung von innen heiß ist und die Tomaten beginnen weich zu werden, sind diese fertig gegart.

Unmittelbar vor dem Servieren mit Rosmarin, Thymian und Pistazien versehen.

Zubereitung der Mango-Curry-Sauce

Die o. a. Zutaten für die Mango-Curry-Sauce bereitstellen.

Das restliche Mango-Fruchtfleisch der Grill-Spieße sehr klein schneiden und mit der gewürfelten viertel Zwiebel, 1 – 2 TL Curry, 1/2 TL Meersalz und 1 – 2 TL Honig zum Schmand geben.

Alles gut verrühren und anschießend mit dem Saft einer Zitrone und ggf. weiterem Honig und Meersalz abschmecken.

Zum Durchziehen in den Kühlschrank stellen.

Zubereitung der Grillkäse-Mango-Spieße

Den Alpenhain Grill Käsegenuss aus der Verpackung entnehmen und anschließend mit einem scharfen Messer in 4 gleich große Teile schneiden.

Zwei dicke Scheiben der Mango entlang des Steins schneiden, schälen, ebenfalls vierteln und anschließend zusammen mit dem Alpenhain Grill Käsegenuss abwechselnd auf die Holzspieße stecken.

Die Mango- und Alpenhain Grill Käsegenuss Stücke durch Zuhilfenahme eines Silikonpinsels mit Honig bestreichen.

Die Grillkäse-Mango-Spieße zunächst auf dem Warmhalterost des auf ca. 200°C vorgeheizten Grills legen und bei geschlossenem Deckel erwärmen.

Die Grillkäse-Mango-Spieße auf den heißen gusseisernen Grillrost legen und Röstaromen annehmen lassen.

Die Grillkäse-Mango-Spieße auf Rucola drapieren und kurz vor dem Servieren mit Balsamico beträufeln.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

Black Angus Winterburger mit Lebkuchensauce

Zur kalten Jahreszeit denken wir uns immer wieder gerne neue Burger-Rezepte aus. Selbstverständlich schaffen es nur die leckersten Rezepte auf unserem Blog. – So auch der Black Angus Winterburger mit Lebkuchensauce.

Wir sind der Meinung, dass herzhaft (Camembert) und süß (Lebkuchensauce) unglaublich gut zusammenpassen und sich perfekt mit dem sauren Rotkohl und dem cremigen Kräuterdip ergänzen.

Ganz zu schweigen vom kernigen Black Angus Patty von Albers Food, welchen wir bereits etliche Male in unseren Rezepten genießen durften. Übrigens, Albers Food bietet sehr viele unterschiedliche Patties an. Schaut euch gerne unsere Übersicht aus unserem Burger Patty Tasting an…

Zutaten
4 Black Angus Burger (von Albers Food)
4 weiche Burger Buns (nach diesem Rezept)
2 Karotten
1 Camembert

für den Kräuterdip
250 ml Miracel Whip Classic o. Balance
1/2 Päckchen Iglo 8 Kräuter
200 g Schmand
2 – 4 fein gehackte Knoblauchzehen

für den Rotkohl
1/2 Rotkohl
0,5 TL Meersalz
0,25 TL guter Pfeffer (z. B. Ankerkraut Hamburger Kapitänspfeffer)
1 TL Zucker
3 – 5 EL Rotweinessig

für die Lebkuchensauce
gutes Olivenöl
2 – 3 mittelgroße Zwiebeln
Rinder-Fond
guter Rotwein (z. B. Carnivor Zinfandel)
2 – 3 Lebkuchen
1 EL Rosinen (optional)

Zubereitung des Kräuterdips

Miracel Whip, Schmand, die kleingeschnittenen Knoblauch-Zehen und die „8 Kräuter-Mischung“ miteinander vermischen und anschließend kalt stellen.

Zubereitung des Rotkohls

Einen halben Rotkohl mit einem Brotmesser zunächst in feine Streifen und anschließend in kleine Stücke schneiden.

Mit 0,5 TL Meersalz, 0,25 TL guten Pfeffer, 1 TL Zucker und 3 – 5 EL Rotweinessig vermengen und anschließend ggf. nachwürzen.

Zubereitung der Karottenstreifen

Die Karotten mit einem Sparschäler schälen und anschließend mit einem scharfen Messer in sehr dünne Streifen schneiden.

Die Karottenstreifen so lange über direkter mittlerer Hitze grillen, bis sie beginnen weich zu werden.

Zubereitung der Lebkuchensauce

Die gewürfelten Zwiebeln in einen mit guten Olivenöl benetzten Kochtopf auf dem Seitenkochfeld andünsten. Wir nutzen dazu den „Burner“ (Infrarot-Brenner) unseres Schickling-Grill PremioGas XL II.

Die angedünsteten Zwiebeln zunächst mit einem guten Schuss Rotwein und anschließend mit einem Schuss Rinder-Fond ablöschen.

Die Lebkuchen mit einem scharfen Messer zerkleinern und zu den Zwiebeln geben. Sollte die Konsistenz zu dick werden, mit Rotwein verflüssigen.

Grillen der Black Angus Patties

Den Grill auf maximale direkte Hitze vorheizen und anschließend die Patties auf den sehr heißen gusseisernen Grillrost grillen.

Sobald an der Oberfläche ein wenig Flüssigkeit austritt, die Patties wenden und auf der anderen Seite weiter grillen.

Bau des Winterburgers

Der Burger setzt sich wie folgt zusammen (von unten nach oben).

– Boden des Buns
– Kräuterdip
– Rotkohl
Black Angus Burger Patty (von Albers Food)
– Lebkuchensauce
– Camembert
– weiche Karottenstreifen
– Deckel des Buns

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

Wild-Pizza mit Camembert u. Preiselbeeren

Zutaten
Pulled Wildschwein (Rezept)
Camembert
Preiselbeeren
geraspelter Käse

für den Teig (ca. 7 Pizzen à ca. 30 cm)
800 g italienisches Mehl „Typ 00“
150 g Hartweizengrieß
20 g Salz
1 Prise Zucker
500 ml lauwarmes Wasser
40 g Hefe
30 ml Olivenöl

für die Sauce
2 große Dosen geschälte Tomaten (oder frische)
2 fein gewürfelte Zwiebeln
2 fein geschnittene Knoblauchzehen
3 EL Olivenöl
Meersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Oregano

Heute ist der Tag, an dem ich euch meine absolute Lieblingspizza präsentiere. Ich möchte meine Freude und Begeisterung mit euch teilen. Es liegt mir daher wirklich sehr am Herzen, dass ihr diese Kombination auch irgendwann einmal nachgrillt und genießt. – Ihr werdet begeistert sein!

Jeder, der schon einmal eine mit Pulled Pork belegte Pizza gegessen hat, kann meinen Enthusiasmus wahrscheinlich nachvollziehen. Ich werde diesen Geschmack noch einmal toppen, in dem ich anstelle von Pulled Pork, Pulled Wildschwein verwende. – Das Ganze anschließend mit Camembert und Preiselbeeren veredelt, ergibt eine sensationelle Geschmacksexplosion.

Mit den o. a. Zutaten nach dieser Anleitung den Teig durchkneten und die Tomatensauce anrühren. Ich verwende dazu die Kenwood Cooking Chef Gourmet, welche ich nach dem Glattrühren des Teigs ca. eine Stunde lang zum Gehenlassen auf 32°C stelle.

Nach ca. einer Stunde ist der Teig herrlich aufgegangen, sodass er nun noch einmal mit der Hand durchgeknetet und anschließend in gleichgroße Stücke getrennt wird.

Währenddessen sollte schon einmal der Grill mit dem Pizzastein aufgeheizt werden. Ich verwende für eine perfekte Pizza ausschließlich den Moesta-BBQ Smokin´ Pizzaring für Kugelgrills, oder aber wie im jetzigen Fall, das Moesta-BBQ PizzaCover für Gasgrills.

Den Teig dünn ausrollen, auf den mit Hartweizengrieß (rutscht besser) bestreuten Pizzaschieber legen und mit Tomatensauce sowie reichlich Käse belegen.

Anschließend mit Pulled Wildschwein aus diesem Rezept, Camembert und Preiselbeeren belegen.

Nun für ca. 3 – 4 Minuten unter dem auf über 350°C vorgeheizten PizzaCover schieben.

Fertig ist die super-knusprige, fleischige und zugleich herzhafte Wild-Pizza mit Camembert und Preiselbeeren.

Sorry, aber für diese Pizza lasse ich so manches Steak liegen. – Geschmacklich der absolute Hammer!

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

Tipp: Wenn auch ihr euch für die Artikel von Moesta-BBQ interessiert, habe ich einen kleinen Tipp für euch. Meldet euch beim kostenlosen Moesta-BBQ-Newsletter an und erhaltet dafür einen 10 EUR-Gutschein. Hier entlang…

Link zu Moesta

Pulled Wildschwein Burger

Pulled Pork ist aus der Grill- und BBQ-Szene schon seit Langem nicht mehr wegzudenken. Der Garvorgang ist zwar sehr zeitaufwendig, jedoch die Zubereitung unwahrscheinlich einfach und deshalb so beliebt. Eine besondere Alternative zu Pulled Pork aus dem Schwein ist Wildschweinfleisch. Das Fleisch wird bei dem folgenden Rezept mit einem zum Wildfleisch passendem Rub eingerieben und anschließend u. a. mit Wild-Preiselbeeren, Camembert und Birnen serviert. Eine Delikatesse, die ihr euch auf keinen Fall entgehen lassen solltet!

Zutaten
Nacken am Knochen vom Wildschwein
(z. B. 2 x 2,5 kg)

Buns (Rezept)
Salat
Wild-Preiselbeeren, eingelegt
Camembert
Birnen, eingelegt
BBQ-Sauce (z. B. BBQ-King auf Pflaumenbasis)

für den Rub:
1 EL Thymian
1 EL Rosmarin
1 EL Estragon
1 EL Oregano
1/2 EL Pfeffer (z. B. Pfeffer Symphonie)
1 EL Salz (z. B. Rosa Bergsalz)
1 EL Paprika edelsüß
6 x Wocholderbeeren (ganz)
8 x Piment (ganz)

Mit einem Stößel die o. a. Zutaten für den Rub in einem Mörser zerkleinern.

Den Rub gleichmäßig in das Fleisch einreiben und optimalerweise über Nacht im Kühlschrank einwirken lassen.

Je nach Vorlieben wird das Fleisch zuvor mit der Marinadenspritze (Testbericht) mit Gemüsebrühe gespritzt.

Den Grill, in unserem Fall ein Traeger Pro Series 22 Pellet-Grill, auf 107°C einregeln, anschließend das Fleisch auflegen und ggf. mit Temperaturfühlern versehen.

Nach ca. 12 Stunden ist die Kerntemperatur von 94°C erreicht sodass das Pulled Wildschwein fertig gegart ist.

Nun die beiden saftigen Wildscheinnacken pullen.

Den Pulled Wildschwein Burger wie folgt zusammenbauen (von unten nach oben):

– Boden vom Bun
– Salat
– Fleisch
– BBQ-Sauce
– Camembert
– Wild-Preiselbeeren
– Birnen
– Deckel vom Bun

Guten Appetit beim saftigen Pulled Wildschwein Burger.

Bacon Camembert Bomb

Zutaten
500 g Gehacktes vom Rind
ca. 16 Scheiben Bacon
1 Camembert o. Brie
1 kleine Zwiebel, klein gewürfelt
Lieblings-BBQ-Rub (z. B. bigBBQ-Spice)
Lieblings-BBQ-Sauce
Meersalz
Tortilla Chips gesalzen
1 – 2 Paprikas, in Streifen geschnitten
Preiselbeeren, eingemacht

IMG_9467

Das Gehackte mit der klein gewürfelten Zwiebel vermischen und großzügig mit eurem Lieblings-BBQ-Rub und Meersalz würzen.

IMG_9476

Den Camembert von unten und den Seiten gleichmäßig mit einem „Mantel“ aus dem Gehackten bedecken.

IMG_9479

Die Baconstreifen sternförmig auf eine Zedernholzplanke ausbreiten…

IMG_9480

…und anschließend das Gehackte damit verpacken.

IMG_9482

Nun wird die Bacon Camembert Bomb in den indirekten Bereich des auf ca. 180 °C vorgeheizten Grills gestellt. Ich verwendete dazu Kirsch-Pellets in meinem Traeger Pro Series 22 Pellet-Grill und wählte 176 °C. Da ich noch einige Baconscheiben übrig hatte, veredelte ich damit Chicorée, sowie Nektarinen mit Salbei.

IMG_9495

Nach ca. 40 Minuten hatte die Bacon Camembert Bomb eine Kerntemperatur von ca. 50 °C, sodass nun das erste Mal mit BBQ-Sauce gemoppt werden konnte.

IMG_9497

IMG_9500

Da nun genug „Klebstoff“ an den Baconscheiben haftete, wurden die Enden der Scheiben jeweils hochgedreht.

IMG_9504

Die Temperatur drehte ich für die letzten 15 – 20 Minuten auf „High“ (220 °C), bis eine Kerntemperatur von ca. 75 °C erreicht war.

IMG_9515

Fertig ist die Bacon Camembert Bomb, angerichtet mit Preiselbeeren und Tortilla Chips.

IMG_9517

IMG_9521

Nun wird die Oberfläche des Camemberts über Kreuz eingeschnitten, sodass mit den gesalzenen Tortilla Chips oder mit den in Streifen geschnittenen Paprikas der flüssige Käse gedippt werden kann. Alternativ kann selbstverständlich auch mit Brot, Brötchen, Baguettes o. ä. gedippt werden.

IMG_9528

IMG_9531

Sobald die Bacon Camembert Bomb etwas abgekühlt ist und der Käse wieder fester geworden ist, können einzelne Stückchen in Kuchenform geschnitten und zusammen mit den Preiselbeeren euren Gästen gereicht werden.

Die perfekte kleine Mahlzeit für die gesellige Runde!