Moesta-BBQ Turnado – Die Multi-Rotisserie im Praxistest

Man hatte ihn in den letzten Wochen bereits auf unterschiedlichen Grill-Veranstaltungen und in den sozialen Medien gesehen und es wurde viel über ihn gesprochen. Nun ist er endlich da. – Der Turnado von Moesta-BBQ!

Bereits im Januar 2016 testeten wir die Moesta-BBQ Churrasco Erweiterung für den Kugelgrill und waren sehr von der südamerikanischen Art und Weise zu grillen angetan (Churrasco). Seit Mai 2019, also ca. drei Jahre später, überraschte Moesta-BBQ die Grill-Welt mit dem nächsten Churrasco-Streich: Churrasco und Schaschlik Spieße die sich selbstständig drehen und das Churrasco perfektionieren.

Wir haben uns den Turnado selbstverständlich ganz genau angeschaut und einem Praxistest unterzogen.

Der Lieferumfang

Der Turnado wird in einem relativ flachen und kompakten Karton geliefert.

Im Lieferumfang des Turnados sind folgende Teile enthalten:

– 1 Turnado für Kugelgrills mit einem Durchmesser von 57 und 60 cm
– 1 batteriebetriebener Motor
– 3 Schaschlik Spieße
– 2 Churrasco Grillspieße (Länge: 75 cm, Breite: 17 mm)
– 2 Hülsen für die Churrasco Grillspieße

Neben dem Gestell und den Grillspießen, liegen auch die Schrauben und Flügelmuttern aus Edelstahl vor.

Zunächst einmal müssen die Schutzfolien von den Edelstahl-Teilen abgezogen werden.

Die Folien ließen sich in einem einzigen Zug entfernen und hinterließen keinerlei Klebereste.

Auf einem Seitenteil des Gestells prangt das durch eine Lasergravur aufgebrachte Moesta-BBQ-Logo. Auch die hölzernen Schafte der beiden Churrasco Grillspieße wurden mit dem Firmenlogo versehen.

Die drei Schaschlik Grillspieße sind jeweils 60 cm lang und 9 mm breit. Während das eine Ende des Grillspießes sehr spitz ist und jedes Grillgut mühelos durchdringt, wurde das andere Ende rund gebogen und dient somit als Griff.

Wie alle Teile des Turnado-Sets, wurden auch die Schaschlik Grillspieße sauber entgratet.

Durch die Holzgriffe sind die beiden 10 mm breiten Churrasco Grillspieße mit einer Gesamtlänge von 75 cm, ca. 10 cm länger als die Schaschlik Grillspieße.

Die Hülsen wurden für die Aufnahme von 10 mm bis 17 mm breite Grillspieße gefertigt. Auf unseren Bildern sind die 10 mm breiten Churrasco Grillspieße zu sehen, standardmäßig werden die 17 mm breiten mitgeliefert.

Übrigens: Diejenigen, die bereits im Besitz der Moesta-BBQ Churrasco Erweiterung (zum Testbereicht…) sind, können die dort enthaltenen Grillspieße auch für den Tornado verwenden.

Das Herz des Turnados schlägt, unter Beihilfe des batteriebetriebenen Motors, in dieser unscheinbaren kompakten Leiste.

Die Leiste ist vernietet und verhindert dadurch unsere neugierigen Blicke ins Innere. Jede, der neun einzelnen Grillspieß-Aufnahmen drehen sich immer entgegengesetzt der vorherigen. – Das lässt darauf schließen, dass im Innern der Leiste die Grillspieß-Aufnahmen wahrscheinlich durch Zahnräder angetrieben werden.

Der Motor wird kabellos durch zwei Batterien/Akkus des Typs „Mono D“ betrieben. Alternativ kann auch ein optionales Netzteil erworben werden. Der passende Anschluss für das Kabel befindet sich links am Motor.

Wer bereits im Besitz des 230 V Motors aus dem Rotisserie-Set (zum Rotisserie-Set-Test…) ist, kann selbstverständlich auch diesen weiter nutzen oder ihn zusätzlich bestellen.

links: 230 V Motor; rechts: batteriebetriebener Motor

Die Montage des Tornados

Zur besseren Veranschaulichung des Zusammenbaus, haben wir auf dem folgenden Bild die Einzelteile entsprechend angeordnet.

Zur Befestigung der Grillspieß-Aufnahmeleiste an den Rahmen, werden zunächst die vier Schrauben durch Zuhilfenahme eines Inbusschlüssels hineingeschraubt.

Da die Grillspieß-Aufnahmeleiste um 180 Grad gedreht werden kann, besteht die Möglichkeit den Motor wahlweise rechts oder links zu betreiben.

Zur weiteren Montage werden lediglich die vier Flügelmuttern für die variable Rahmenverstellung handwarm angezogen und der Motor mit der beigelegten Flügelschraube befestigt.

Nun müssen nur noch die Grillspieß-Hülsen auf die beiden Churrasco Grillspieße gesteckt werden – und schon kann es losgehen!

Durch die variable Rahmenverstellung, schmiegt sich der Turnado jedem Kugelgrill-Kessel mit einem Durchmesser von 57 oder 60 cm an. Das Lösen der seitlichen Flügelschrauben und Verstellen des variablen Rahmens gelingt in wenigen Sekunden.

Der Turnado kann direkt auf den Grillkessel des Kugelgrills gesetzt und flexibel angepasst werden.

Selbstverständlich kann der Turnado auch als Erweiterung auf den Moesta-BBQ Pizzaring (zur Produkt-Vorstellung…) gesetzt werden. – Dadurch kann z. B. eine höhere Anzahl von Briketts geschichtet (höhere Strahlungswärme) oder aber der Abstand von Grillgut zur Hitzequelle erhöht werden (niedrigere Strahlungswärme für empfindlicheres Grillgut).

Praktisch: Das Hitzeschild kann zur Reinigung werkzeuglos entnommen und in die Spülmaschine gelegt werden.

Auch ein Deckelscharnier, welches z. B. beim Master-Touch GBS Premium E-5775 (zur Produkt-Vorstellung…) verbaut wurde, ist keinesfalls hinderlich.

Der Turnado in der Praxis

Für unseren ersten Praxis-Einsatz schütteten wir einen vollen großen Anzündkamin durchgeglühter Greek Fire Briketts auf den Kohlerost und verteilten diese gleichmäßig.

Auf den drei Schaschlik Grillspießen steckten wir Nürnberger Rostbratwürstchen, Scampis sowie Mais und Paprikas.

Auf den beiden Churrasco Grillspießen steckten wir ein in Würfel geschnittenes Jack’s Creek Black Angus Tri Tip (Bürgermeisterstück) von Albers.

Nachdem wir den Motor einschalteten, kamen wir aus dem Staunen überhaupt nicht mehr heraus. – Es beeindruckte uns sehr, wie hypnotisierend das Drehen der einzelnen Grillspieße auf uns wirkte.

Alles war bunt und drehte sich in allen Richtungen: Während sich die Nürnberger Rostbratwürstchen, zusammen mit dem ersten Fleischspieß nach links drehten, drehte sich der zweite Fleischspieß, zusammen mit dem Scampi- und dem Mais/Paprika-Grillspieß nach rechts.

Die einzelnen Grillspieß-Aufnahmen besitzen einen Abstand von exakt 5 cm. Sollen alle neun Aufnahmen mit Grillspießen belegt werden, muss der jeweilige Grillgut-Durchmesser unter 5 cm liegen. – Andernfalls würden die einzelnen Grillspieße nicht nebeneinander passen, sodass nur jede zweite Grillspießaufnahme (4 oder 5 insgesamt) genutzt werden kann.

Die unglaublich schnell erzielten Grill-Ergebnisse sprechen für sich!

Es überraschte uns sehr, dass trotz der milden Außentemperaturen, die auf das Grillgut einwirkende Strahlungswärme extrem hoch war. Für den nächsten Turnado-Einsatz steht fest, dass wir die Menge der verwendeten Briketts um mindestens 25 Prozent reduzieren.

Des Weiteren ist es überlegenswert, eine Ruhezone einzurichten. – In dieser Zone könnten Grillspieße geparkt werden, die z. B. warmgehalten werden sollen.

Alles in allem war unser Erstversuch mehr als erfolgreich, sodass wir noch während des Grillens Pläne für die nächste Turnado-Session schmiedeten.

Am nächsten Tag freuten wir uns auf sechs französische Wachteln von Albers. Damit sich die Wachteln auf den 10 mm breiten Grillspießen auch zuverlässig mitdrehen, schoben wir jeweils eine kleine festkochende Kartoffel in den Körper. Im Gegensatz zur letzten Turnado-Vergrillung, schütteten wir die glühenden Briketts eines zu 2/3-teln gefüllten großen Anzündkamins auf den Kohlerost und verteilten diese jeweils an den Grillkesselrand, um eine indirekte Zone in der Mitte zu erhalten.

Zunächst ließen wir die Wachteln ca. 20 Minuten lang in der Mitte garen und versetzten die Spieße anschließend für die letzten Minuten nach außen, über die direkte Hitze, um die Haut braun und knusprig zu bekommen.

Auch dieses Ergebnis überzeugte uns sehr! Die Vorteile einer Rotisserie bzw. einer „Multi-Rotisserie“ liegen auf der Hand und sind sehr schnell erklärt. – Zum Einen wird das Grillgut auf dem Spieß von allen Seiten gleichmäßig gegart, zum Anderen läuft das austretende Fett und der Fleischsaft immer wieder um das Grillgut herum, aromatisiert dieses und schützt es vor dem Austrocknen.

Für z. B. Großveranstaltungen, kann die Kapazität des Turnados auch verdoppelt werden. Dazu werden zwei Turnados mit zwei Motoren durch Zuhilfenahme des optionalen Erweiterungskits verbunden.

Doppel-Turnado Bild: Moesta-BBQ

Noch ein kleiner Tip: Wenn es während der Turnado-Vergrillung einmal sehr windig sein sollte oder es anfängt zu regnen, kann durch das Hinzufügen eines feuerfesten Abstandhalters auf dem Hitzeschild, ganz einfach der Kugelgrill-Deckel aufgelegt werden.

Zahlen, Daten und Fakten

Turnado Set für 57/60 cm PizzaRing – elektrischer Spießdreher

Artikel-Nr.: 19235
Gewicht: 5 KG
Turnado aus Edelstahl für 57 + 60 cm Kugelgrills
Batterie Motor
(der 230V Motor des Moesta-BBQ Rotisserie-Sets kann auch genutzt werden)
3 Schaschlik Spieße 60 cm lang, 9 mm breit (Edelstahl)
2 Churrasco Grillspieße 75 cm lang, 17 mm breit (Edelstahl/Holzschaft)
2 Hülsen für Grillspieße
Funktioniert sowohl mit als auch ohne Moesta-BBQ PizzaRing
Preis: 259,90 €

Fazit

Der Turnado findet auf einen handelsüblichen Kugelgrill von 57 und 60 cm Platz. Je nach Wahl des Grillgutes, wird der Turnado direkt auf den Grillkessel oder aber auf den Moesta-BBQ Pizzaring gelegt. Der Einsatz mit Pizzaring macht z. B. dann Sinn, wenn sich heruntertropfende Fette und Bratensäfte entzünden und die Flammen das Grillgut berühren könnten.

Der Turnado ähnelt auf dem ersten Blick der Churrasco Erweiterung, bietet jedoch eine sehr entscheidende Zusatzfunktion: Bis zu neun Churrasco oder Schaschlik Grillspieße werden durch einen batteriebetriebenen Motor selbstständig gedreht. Wer bereits im Besitz des 230 V Motors aus dem Moesta-BBQ Rotisserie-Set ist, kann diesen weiter nutzen.

Der batteriebetriebene Motor ist deutlich lauter als der optional erhältliche stärkere 230 V Motor. – Uns persönlich hat das „Brummen“ des Motors jedoch nie gestört. Eher freuten wir uns darüber, dass der Turnado auch stets dort verwendet werden kann, wo keine Stromsteckdose vorhanden ist.

Der Turnado wird mit drei 60 cm langen Schaschlik Spießen aus Edelstahl und zwei 75 cm langen Churrasco Grillspießen aus Edelstahl mit Holzschaft ausgeliefert. Die eventuell vorhandenen Churrasco Grillspieße aus der Churrasco Erweiterung können weiterverwendet werden.

Die verwendeten Materialien des Turnados sind sehr gut verarbeitet, frei von scharfen Kanten, passgenau und vollständig aus Edelstahl. Der Aufbau gelingt in wenigen Minuten.

Der Abstand der Grillspieß-Aufnahmen bestimmt den Durchmesser des Grillgutes. – Dadurch können bis zu neun Grillspieße mit einem Durchmesser bis zu 5 cm gleichzeitig drehen. Zum Grillen von Grillgut mit größeren Durchmesser, sollte jeweils eine Grillspieß-Aufnahme übersprungen werden. Des Weiteren darf der Grillspieß, der unmittelbar neben dem Motor liegenden Grillspieß-Aufnahmen, nicht unendlich weit hereingeschoben werden, da er andernfalls den Motor berühren könnte.

Die mitgelieferten Grillspieße sind sehr spitz, sodass das Grillgut sehr einfach und sicher aufgesteckt werden kann.

Der Einsatz des Turnados bereitet unglaublich viel Freude: Alles dreht sich, ist bunt, heiß und duftet unbeschreiblich gut. – Der Turnado ist ein wahrer Publikumsmagnet. Ob man will oder nicht: Man muss den rotierenden Grillspießen einfach zusehen. Währenddessen sollte man den Gargrad auf keinen Fall aus den Augen verlieren, weil bereits wenige Briketts ausreichen, um sehr hohe Temperaturen zu erreichen.

Die in unseren Praxistests zubereiteten Speisen schmeckten ausgezeichnet! Vor allem das Fleisch war von außen durchgehend kross und von innen zart-rosa und sehr saftig. Es wurde von allen Seiten gleichmäßig gegart, austretendes Fett und Fleischsaft liefen immer wieder um das Fleisch herum, aromatisierten es und schützten es vor dem Austrocknen.

Der Turnado ist zu einem Verkaufspreis von 259,90 € ab sofort erhältlich. – Sehr wahrscheinlich müssen sich einige Interessierte den Kauf des nicht all zu günstigen Grill-Tools im Vorfeld mehrmals durch den Kopf gehen lassen.

Wir sind vom Turnado so sehr begeistert, dass wir dem Grill-Tool eine uneingeschränkte Kaufempfehlung ausstellen.

Link zu Moesta

Albers Maishähnchen mit Spaghetti Nestern

Den meisten bigBBQ-Lesern ist längst bekannt, dass wir nicht nur bei Rind-, Schwein- und Wildfleisch, sowie bei Fisch auf ausgezeichnete Qualität achten, sondern gerade beim Hähnchenfleisch keine Kompromisse eingehen.

Lieber geben wir den einen oder anderen Euro mehr aus, wissen dafür jedoch umso genauer, wie unser Huhn zuvor gelebt hat und was es gefressen hat. Es beruhigt uns sehr zu wissen, dass es dem Huhn zu Lebzeiten stets gut ergangen ist. Belohnt werden wir dafür mit super zartem und saftigem Fleisch, welches seinesgleichen sucht.

Neben dem sehr beliebten Kikok Hähnchen, werden von Albers vor allem Hähnchen, wie z. B. dem Landhuhn, dem Schwarzfederhuhn und dem Maishähnchen, mit dem Gütezeichen Label Rouge vertrieben. Diese Auszeichnung wird vom französische Ministerium für Landwirtschaft und Fischerei seit 1965 nur ausgewählten Betriebe vergeben, die laut Albers u. a. die Aufzucht in bäuerlichen Kleinbetrieben, artgerechte Auslaufhaltung, natürliches Futter, langsame Aufzucht, strikte Einhaltung aller Hygienevorschriften, Zusammenarbeit mit möglichst nahe gelegenen Schlachthöfen sowie die hundertprozentige Rückverfolgbarkeit eines jeden Tieres zu seinem Bauern nachweisen können.

Unsere Wahl fiel dieses Mal auf das Maishähnchen (Poulet Maïs Fermier). Die markante gelbe Farbe der Haut und des Fleisches verdankt das Maishähnchen (Poulet Maïs Fermier) seiner Fütterung von mehr als 80 % Mais. Das Tier wächst in mindestens 81 Tagen relativ langsam auf sein Schlachtgewicht von ca. 1,5 kg heran.

Genauso wenig Kompromisse wie bei der Herkunft des Hähnchenfleisches, gehen wir bei der Zubereitung ein. Wir präferieren seit eh und je das Grillen auf der Moesta-BBQ-Rotisserie. Die Vorteile einer Rotisserie liegen auf der Hand: Zum Einen wird das Grillgut auf dem Spieß von allen Seiten gleichmäßig gegart, zum Anderen läuft das austretende Fett und der Fleischsaft immer wieder um das Grillgut herum, aromatisiert dieses und schützt es vor dem Austrocknen. Mehr dazu in unserem bigBBQ-Spezial: Moesta-BBQ Smokin‘ PizzaRing.

Zutaten
1,4 kg Maishähnchen (Poulet Maïs Fermier) von Albers
2 TL Paprika edelsüß
1 TL Curry
1,5 TL Meersalz

für die Spaghetti Nester
500g Spaghetti
500 ml passierte Tomaten
250 g gehackte Tomaten
6 Cocktail-Tomaten
12 Mini-Mozzarella
2 kleine fein gehackte Zwiebeln
1 TL Majoran
1 TL Oregano
1 TL Rosa Pfeffer
1,5 EL Paprika edelsüß
frischer Basilikum
geriebener Pecorina
Zucker
Meersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung des Maishähnchens

Das Maishähnchen wird bereits fertig ausgenommen von Albers angeliefert. Es sollte lediglich gut abgewaschen und anschließend mit einem Küchentuch getrocknet werden.

Bevor das Hähnchen gewürzt wird, ist es ratsam den Grill zunächst vorzubereiten. Die Briketts, eines zu 2/3-tel gefüllten Anzündkamins zum Glühen bringen und anschließend in zwei sich gegenüberliegenden Holzkohlekörbe verteilen. In der Mitte des Grills, eine mit Alufolie ausgekleidete Fettauffangschale stellen. Den Grill auf eine Temperatur von ca. 180°C einregeln.

Das Maishähnchen auf dem Spieß der Rotisserie stecken und mit den beiden Krallen fixieren.

Für die Gewürzmischung 2 TL Paprika, 1 TL Curry und 1,5 TL Meersalz vermengen.

Das Maishähnchen gleichmäßig mit der Gewürzmischung einreiben.

Den Grillspieß in die dafür vorgesehene Aufnahme des Pizzarings und des Motors hängen.

Den Motor einschalten und bei geschlossenem Deckel garen. Die Garzeit richtet sich nach dem Gewicht des Maishähnchens. Faustregel: 1 Stunde Garzeit / 1 kg Fleisch (Kerntemperatur ca. 85°C).

Unser Maishähnchen mit einem Gewicht von 1,4 kg benötigte nicht ganz 1,5 Stunden.

Circa 5 Minuten vor dem Erreichen der Kerntemperatur, schoben wir die Holzkohlekörbe mit den Briketts direkt unter dem Maishähnchen. Durch die direkte Hitze wurde die Haut noch knuspriger, ohne jedoch dabei zu verbrennen.

Zubereitung der Spaghetti Nester

In einem mit heißen Wasser gefüllten Topf die Spaghetti bissfest kochen. Währenddessen in einem mit Olivenöl benetzten weiteren Topf die Zwiebeln anschwitzen, anschließend mit den passierten Tomaten ablöschen und die weiteren Zutaten, wie die gehackten Tomaten, Majoran, Oregano, rosa Pfeffer und Paprika hinzufügen. Nachdem die Sauce ca. 15 – 20 Minuten lang köchelte, mit Zucker, Meersalz und frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer würzen.

Eine Hälfte der Sauce zu den abgetropften Spaghetti geben und gut vermengen. Die andere Hälfte der Sauce in den Vertiefungen einer (gusseisernen) Muffin-Form (z. B. Petromax mf6) oder einer feuerfesten Form geben.

Die Spaghetti unter Zuhilfenahme einer Gabel zu Nestern drehen und jeweils in die Vertiefungen der Muffin-Form geben.

Den frisch geriebenen Pecorino großzügig über die Spaghetti-Nester streuen.

Die einzelnen Nester jeweils mit einer Cocktail-Tomate und zwei Mini-Mozzarella bestücken.

Bei ca. 200°C indirekter Hitze für ca. 15 – 20 Minuten garen.

Sobald der Mozzarella geschmolzen ist, kann serviert werden.

Servieren des Maishähnchens und den Spaghetti Nestern

Die Spaghetti Nester mit einem Esslöffel aus den Vertiefungen heben und auf kleine vorgeheizte Teller setzen.

Nicht nur fürs Auge, werden dem Teller einige Blätter Basilikum hinzugefügt.

Nachdem das Hähnchen zerlegt wurde, die jeweiligen Teilstücke am Rand der einzelnen Teller legen und heiß servieren.

Kurz und knapp: Das war das beste Hähnchen, welches wir jemals gegessen haben. Noch nie hatten wir ein solch geschmacksintensives und saftiges Hähnchen!

Spar-Tipp: Wollt auch ihr einmal in den Genuss eines solch tollen Hähnchens oder anderem hochwertigen Fleisches kommen? – Nutzt unseren Rabatt-Code „bigbbq“ und profitiert von 15 % Erstbesteller-Rabatt im Albers Onlineshop!

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

Gewinnspiel: Moesta-BBQ Smokin‘ PizzaRing – Komplettpaket XL

Durch die Unterstützung von Moesta-BBQ, könnt ihr ein Moesta-BBQ Smokin‘ PizzaRing – Komplettpaket XL im Wert von bis zu 335,– EUR gewinnen. Der PizzaRing ist kompatibel zu den Kugelgrill-Größen: 47, 50, 57, 58, 60 und 67 cm!

Der Moesta-BBQ Smokin‘ PizzaRing ist ein wahres Multitalent. – Lest unbedingt unser bigBBQ-Spezial…!

Gewinnspielzeit abgelaufen, Siegerin/Sieger ermittelt!

Die Glücksfee durfte die/den Siegerin/Sieger aus ca. 800 Kommentaren über diesen Blog und der bigBBQ-Fanseite auswählen.
Gewonnen hat folgende Person und wurde bereits über ihren Gewinn informiert. Herzlichen Glückwunsch!

– Katja V.

Vielen Dank an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer!

Gewinne in nur 2 Schritten!

Mit Facebook:
Schritt 1:
 Klicke „Gefällt mir“ auf der Fanseite von bigBBQ.de
Schritt 2: Schreibe einen Kommentar in diesen Beitrag, warum du das Moesta-BBQ Smokin‘ PizzaRing – Komplettpaket XL gewinnen möchtest.
Wenn du willst, kannst du diesen Beitrag auch gerne teilen.

oder…

Ohne Facebook:
Schritt 1: Abonniere den Newsletter (ganz unten in der Mitte vom Webseiten-Fuß).
Schritt 2: Schreibe ins Kommentar-Feld dieses Beitrags, warum du das Moesta-BBQ Smokin‘ PizzaRing – Komplettpaket XL gewinnen möchtest.

Das war schon alles – und mit ein wenig Glück wird dir das Moesta-BBQ Smokin‘ PizzaRing – Komplettpaket XL im Wert von bis zu 335,– EUR direkt von Moesta-BBQ nach Hause geschickt! Viel Glück!

Lieferumfang
1 x Edelstahl Smokin‘ PizzaRing
2 x Holzgriffe
1 x Thermometer
1 x Montageanleitung
1 x Befestigungsmaterial & Spezialrezept!
1 x Pizzaschieber
1 x Pizzabande
1 x Pizzastein
1 x Rotisserie-Set
1 x Premium Verschluss mit Holzgriffen
1 x SmokingBande

Teilnahmeschluss ist der 30.09.2018. Der/die Gewinner/in wird am 01.10.2018 unter allen Teilnehmern ermittelt und umgehend benachrichtigt.
Teilnahmeberechtigt sind alle Personen ab 18 Jahren. Dieses Gewinnspiel steht in keiner Weise in Verbindung zu Facebook und wird nicht von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert.

Viele Produkt-Infos und Rezepte des verlosten Moesta-BBQ Smokin‘ PizzaRing – Komplettpaket XL und vieles mehr…

Gefüllter Spießbraten vom Grill – Rollbraten von der Rotisserie

Zutaten
1,5 – 2,5 kg Schweinenacken
1 klein geschnittene Knoblauchzehe
2 Pflanzen frischer Spinat
1 Paprika
5 EL Senf
1 Zwiebel
4 Scheiben gekochter Schinken
Meersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Olivenöl

Die Knoblauchzehe, die Zwiebel, die Paprika und den Kochschinken würfeln und die Blätter des Spinats von den Stielen zupfen.

In einer Pfanne mit ein wenig Olivenöl den Knoblauch, die Zwiebeln und die Paprika anschwitzen und anschließend die Spinatblätter hinzufügen.

Nun geht es darum, den Schweinenacken längst „spiralförmig“ aufzuschneiden bzw. dabei quasi abzurollen. Alternativ kann auch eine Schweineschulter verwendet werden, die jedoch weniger saftig sein wird.

Den „aufgeklappten“ Nacken kräftig mit Meersalz und frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer würzen, anschließend den Senf auftragen.

Nachdem der Senf gleichmäßig verstrichen wurde, den Inhalt der Pfanne und die Kochschinkenwürfel verteilen.

Den Nacken stramm zusammenrollen und mit Küchengarn festzurren.

Den Rollbraten auf den Spieß stecken und mit den beiden Spießgabeln fixieren. Den Grill mit der Moesta-BBQ-Rotisserie auf ca. 200°C indirekte Hitze einregeln, den Fleischspieß einhängen und anschließend mit geschlossenem Deckel solange garen, bis eine Kerntemperatur von ca. 75°C erreicht wurde.

Bei uns erreichte der 2,5 kg schwere Schweinenacken nach ca. 2,5 Stunden die gewünschte Kerntemperatur. Falls das Fleisch während der Garzeit von außen zu dunkel wird, einfach mit einer Lage Alu-Folie umwickeln und weitergaren.

Fertig ist der gefüllte Spießbraten bzw. Rollbraten vom Grill.

Von außen super-kross und von innen schön saftig und herrlich aromatisch.

Alternativ kann der Rollbraten selbstverständlich auch mit Bacon, Pilzen, Feta, Oliven getrockneten Tomaten u.v.m. gefüllt werden.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

Link zu Moesta

Döner Kebab von der Rotisserie

Vor einiger Zeit haben wir das erste Mal Döner auf der Moesta-BBQ Rotisserie unseres Grills zubereitet. Das hat uns so gut geschmeckt, dass wir das schon einige Male wiederholt haben. Unser Favorit ist mittlerweile das Ankerkraut Döner Gewürz, welches die gesamte Zubereitungszeit auf ein Minimum reduziert und Mega gut schmeckt!

Zutaten
1,5 kg Kalbsfleisch (optional auch Lammfleisch)
gutes Olivenöl (z. B. Jordan Olivenöl)
Ankerkraut Döner Gewürz
Tzatziki
Krautsalat
frische gewürfelte Tomaten
frische gewürfelte Gurken
1 große Gemüsezwiebel

Das Kalbsfleisch mit einem scharfen Messer in sehr dünne Scheiben schneiden.

Ungefähr 5 EL Döner Gewürz mit 5 – 7 EL Olivenöl vermischen.

Das Fleisch gleichmäßig mit der Marinade vermengen und idealerweise für mindestens zwei Stunden im Kühlschrank einwirken lassen.

Die große Gemüsezwiebel in der Mitte teilen und als „Stopper“ auf dem Spieß verwenden. Nun die einzelnen Scheiben auf den Drehspieß stecken.

Den Grill mit der Moesta-BBQ-Rotisserie auf ca. 200 °C indirekte Hitze einregeln, den Fleischspieß einhängen und anschließend mit geschlossenem Deckel solange garen, bis die äußerste Schicht goldbraun gegrillt ist.

Nun wird die äußerste Schicht ganz dünn mit einem scharfen Messer abgeschnitten.

Je dünner abgeschnitten wird, desto knuspriger wird der Döner! Wir präferieren eine Mittelstufe und freuen uns über saftigeres Fleisch.

Nun wird das Fladenbrot in 4 – 6 gleich große „Tortenstückchen“ geteilt und anschließend mit Krautsalat, Kalbsfleisch, Tzatziki, Tomaten und Gurken gefüllt.

Guten Appetit und viel Spaß beim Nachgrillen!

Link zu Moesta