Maishähnchen an überbackene Auberginen mit Fetacreme

Durch Zuhilfenahme eines Pelletgrills, wie z. B. dem Moesta-BBQ Sheriff, kann man sich voll und ganz um die eigentliche Zubereitung des Grillmenüs kümmern und verleiht dem Grillgut nebenbei noch ein leckeres Raucharoma. Da wir unser heutiges Rezept bei einer Gartemperatur von durchgängig ca. 180°C zubereiten, hält sich die Rauchentwicklung jedoch in Grenzen und untermalt stattdessen den feinen Eigengeschmack.

Zutaten

1,5 kg Maishähnchen (von Kreutzers)
Lieblings-Hähnchen-Rub (z. B. Ankerkraut Texas Chicken)

für die Auberginen
Cocktailtomaten
2 mittelgroße rote Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
4 – 5 EL Tomatenmark
1/2 Glas Gemüsebrühe
gutes Olivenöl
1 – 2 TL Thymian
1 – 2 TL Estragon
1 – 2 TL Rosmarin
feines Meersalz
guter Pfeffer

für die Fetacreme
150 – 200 g Schafskäse
150 – 200 ml Joghurt
guter Pfeffer
feines Meersalz

Das gesamte Menü wird auf dem Moesta-BBQ Sheriff zubereitet.

Vorbereitungen für die Auberginen mit Fetacreme

Die Auberginen unter fließendem Wasser säubern und anschließend längs mit einem scharfen Messer in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden. Die dünneren Enden der Aubergine und die roten Zwiebeln in Würfel schneiden, die Cocktailtomaten vierteln sowie den Thymian, Estragon und Rosmarin hacken.

5 – 7 EL Olivenöl mit den gehackten Gewürzen vermengen und anschließend die Auberginenscheiben damit beidseitig bestreichen.

Währenddessen den Moesta-BBQ Sheriff auf ca. 180°C vorheizen. Dazu den Pelletbehälter mit ausreichend Pellets füllen. Wir nutzen die Original Moesta-BBQ Buche Pellets.

Die mit den Kräutern und Olivenöl benetzten Auberginen auf den Grillrost legen und anschließend weich grillen.

Der Sheriff verrichtet seine Arbeit außerordentlich gut, sodass die Auberginenscheiben nach wenigen Minuten weich gegrillt sind und tollen Röstaromen entstanden sind.

Nun sollten die Auberginenscheiben vom Grillrost genommen und warm gehalten werden.

Die restlichen Zutaten für die Auberginen bereitstellen.

Zunächst die Zwiebel- und Knoblauchwürfel in eine mit Olivenöl benetzten Pfanne andünsten.

Tomatenmark hinzufügen und anschließend mit der Gemüsebrühe ablöschen.

Nun die restlichen Auberginenwürfel und Tomaten hinzufügen und anschließend einige Minuten lang kochen und zum Schluss mit Salz und Pfeffer würzen.

Zubereitung des Maishähnchens

Das Maishähnchen gründlich unter fließendem Wasser reinigen, mit einem Küchentuch trocken tupfen und anschließend mit dem Lieblings-Hähnchen-Gewürz bestreuen.

Das Maishähnchen bei einer Gartemperatur von ca. 180°C garen. Je Kilogramm Hähnchen werden ca. 60 Minuten Garzeit benötigt.

Während das Maishähnchen gart, die Auberginen in eine Auflaufform legen und anschließend mit der warmen Sauce bedecken.

Die Fetacreme ist sehr schnell angerührt – dazu ganz einfach den Schafskäse und den Joghurt verrühren, ggf. mit Mineralwasser verdünnen und anschließend mit Meersalz und Pfeffer abschmecken.

Die Auberginen, neben der roten Sauce, mit der Fetacreme bedecken.

Die Auflaufform für die letzten 20 – 25 Minuten in den Sheriff geben und bei 180°C mit garen.

Die Fetacreme kurz vor dem Servieren mit gutem Olivenöl beträufeln.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

Spanferkel Rollbraten mit Kartoffelgratin vom Sheriff

Könnt ihr euch noch an unsere letzten zwei fertig gefüllten und gerollten Braten unseres Online-Fleischversenders Kreutzers erinnern? Zum einem war es ein Traditioneller Metzgerbraten und zu anderen war es ein Gefüllter Kalbsrollbraten. Beide Braten hatten uns so sehr gut geschmeckt, dass es wiederholt unsere Neugier entfachte, auch den Spanferkel Rollbraten zu testen.

Der Spanferkel Rollbraten ist bereits fix und fertig gefüllt, aufgerollt und wird in einem Netz geliefert.

Damit wir uns voll und ganz auf die Zubereitung der Speisen konzentrieren können, bemühen wir den Sheriff von Moesta-BBQ. Dieser erledigt seine Arbeit stets tadellos und veredelt das Grillgut im Niedrigtemperaturbereich des Weiteren mit einer angenehmen Rauchnote.

Zutaten
1,5 kg Spanferkel Rollbraten (von Kreutzers)
300 g festkochende Kartoffeln
300 g Süßkartoffeln
180 ml Schlagsahne
180 ml Milch
40 g Butter
2 – 3 Knoblauchzehen
100 g geriebener Käse
Muskatnuss
guter Pfeffer
feines Meersalz

Zubereitung des Spanferkel Rollbratens

Den Grill bzw. den Smoker auf ca. 125°C vorheizen.

Den küchenfertigen Spanferkel Rollbraten auf den unteren Grillrost des Moesta-BBQ Sheriffs legen und anschließend bei geschlossenem Deckel eine halbe Stunde lang smoken. Erst später, für die letzte Stunde des Garvorgangs, die Temperatur auf 180°C erhöhen und dabei das unten im Detail beschriebene Kartoffelgratin hinzufügen.

Zur Kontrolle der Kerntemperatur, sollte das mitgelieferte Thermometer des Sheriffs in das Fleisch gesteckt werden. Wir empfehlen eine Kerntemperatur von ca. 82°C.

Zubereitung des Kartoffelgratins

Sowohl die festkochenden Kartoffeln als auch die Süßkartoffeln schälen und anschließend in ca. 3 – 4 mm dünnen Scheiben sowie die Knoblauchzehen klein schneiden.

Eine (gusseiserne) Pfanne erhitzen und anschließend den Knoblauch in der Butter andünsten.

Den Knoblauch aus der Butter entfernen.

In einem weiteren Topf die Schlagsahne und die Milch aufkochen, anschließend mit Pfeffer und feinem Meersalz würzen.

Die Kartoffelscheiben fächerförmig in der (gusseisernen) Pfanne verteilen, mit der heißen Sahne-Milch-Mischung übergießen.

Mit frisch geriebener Muskatnuss würzen.

Den geriebenen Käse gleichmäßig verteilen.

Die Pfanne mit dem Kartoffelgratin in den Sheriff stellen und anschließend die Gartemperatur auf ca. 180°C erhöhen.

Mittlerweile sollte der Spanferkel Rollbraten bereits Rauch und somit auch Farbe angenommen haben.

Nach ca. 60 Minuten sollte das Kartoffelgratin gar sein. Zur Überprüfung ganz einfach ein Holzstäbchen in die Kartoffeln stecken. Sobald das Holzstäbchen die Kartoffelscheiben widerstandslos durchdringt, ist das Kartoffelgratin fertig gegart.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

Bacon wrapped Schweinefilet mit Pflaumen, Aprikosen und Käse

Um euren Grill-Gästen etwas ganz besonderes zu servieren, muss es nicht immer das teuerste Rindfleisch oder die edelste Meeresfrucht sein.

Manchmal tut es auch ein relativ einfaches Schweinefilet, welches durch eine schmackhafte Füllung, bestehend aus Pflaumen, Aprikosen, Käse und Rosmarin sowie einer köstlichen Hülle aus Bacon und unserer eigenen Barbecue-Sauce veredelt wurde.

Noch einfacher lässt sich diese kleine „Schweinerei“ sogar mit einem Pelletgrill, wie z. B. dem Moesta-BBQ Sheriff grillen, welcher aufs Grad genau eingestellt werden kann und verlässlich seine Arbeit verrichtet. Der Pelletgrill verspricht allerdings noch einen weiteren Zusatznutzen – er verleiht dem Grillgut einen dezenten Rauchgeschmack, welcher perfekt zum Grillgericht passt.

Zutaten
2 Schweinefilets (von Kreutzers)
6 Soft-Pflaumen
6 Soft-Aprikosen
geriebener Käse (z. B. Der fröhliche Fähnrich von der Hafenkäserei)
12 Scheiben Bacon
2 – 3 EL frisches Rosmarin
Lieblings-Rub (z. B. Ankerkraut Magic Dust)
Lieblings-Barbecue Sauce (z. B. bigBBQ Plum & Cherry)

Während das Schweinefilet zubereitet wird, den Grill auf ca. 150°C vorheizen. Wir nutzen dazu den Sheriff Pelletgrill von Moesta-BBQ und betreiben ihn mit Buchen-Pellets.

Zubereitung des Schweinfilets

Die beiden Schweinefilets mit einem scharfen Messer parieren.

Die beiden Filets aufschneiden, sodass eine Tasche entsteht.

Die Taschen abwechselnd jeweils mit drei Soft-Pflaumen und drei Soft-Aprikosen sowie mit dem frisch gehackten Rosmarin füllen, den Käse zunächst reiben und anschließend in die Zwischenräume drücken.

Die beiden Filets jeweils auf sechs aneinander gereihte Scheiben Bacon platzieren und anschließend rundherum mit eurem Lieblings-Rub bestreuen.

Die Baconscheiben um das Fleisch wickeln, auf Holzplanken platzieren und idealerweise mit einem Temperaturfühler versehen. Wir verwenden dazu jeweils einen Messfühler unseres Meater Blocks.

Sobald der Grill aufgeheizt wurde, die beiden Holzplanken mit dem Fleisch auf den Grillrost setzen und bis zu einer Kerntemperatur von ca. 70°C garen.

Nach einigen Minuten ist bereits sehr gut zu erkennen, dass der Bacon Rauch und zugleich Farbe angenommen hat.

Nachdem die Kerntemperatur von ca. 70°C erreicht wurde, dass Grillgut großzügig mit der Lieblings-Barbecue Sauce bestreichen, bei geschlossenem Deckel kurz antrocknen lassen und den Vorgang anschließend wiederholen.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

Smoked Tafelspitz vom Moesta-BBQ Sheriff mit Heidelbeer-Salat

Bei unserem letzten Moesta-BBQ-Besuch boten uns die beiden Geschäftsführer Alex und Marcello die Möglichkeit, ihren neuen Pelletgrill Sheriff erstmals auf Herz und Nieren zu prüfen.

Neben vielen anderen Köstlichkeiten bereiteten wir ein unglaublich leckeres geräuchertes Tafelspitz zu und reichten dazu einen frischen Heidelbeer-Salat. Ein Rezept, welches ihr unbedingt einmal nachgrillen solltet!

Zutaten
1,6 kg US Picanha – Tafelspitz (von Kreutzers)
Ankerkraut Dalmatiner Rub (alternativ grobes Meersalz, Pfeffer und Knoblauch)
gewürfelter Feta Käse
1/2 rote Zwiebel
1 Dose Mais
250 g Heidelbeeren
1 Salatgurke
5 EL Walnüsse
frische Petersilie

für das Dressing
3 – 4 EL Saft einer Limette
2 – 3 TL Honig
1 – 2 EL Olivenöl
feines Meersalz (z. B. von Ankerkraut)
guter Pfeffer (z. B. Ankerkraut Zitronen- o. Limettenpfeffer)

Zubereitung des Heidelbeer-Salats

Die Zubereitung des Heidelbeer-Salats bedarf nur wenig Zeit und kann am besten während des Garens des Tafelspitzes erledigt werden.

Für das Dressing, das Olivenöl und den Limettensaft mit einem Schneebesen verrühren und anschließend mit Honig, Salz und Pfeffer würzen.

Eine halbe rote Zwiebel in grobe Würfel schneiden, 2 – 3 EL frische Petersilie hacken, die Salatgurke zunächst längs vierteln und anschließend in Scheiben schneiden. Alle weiteren Zutaten, wie den Mais, die Walnüsse, die Heidelbeeren und den Feta Käse bereitstellen.

Sobald der Heidelbeer-Salat zum Fleisch serviert werden soll, alle Zutaten grob vermischen und anschießend mit dem Dressing übergießen sowie mit der gehackten Petersilie garnieren.

Zubereitung des Tafelspitz

Neben dem Moesta-BBQ Sheriff Pellet-Grill, ist unser Hauptdarsteller natürlich dieses 1,6 kg schwere US Picanha (von Kreutzers).

Damit später ausreichend Rauch an das Fleisch gelangt, sollte zunächst der Fettdeckel entfernt werden, welcher die wundervolle Marmorierung offen legt.

Das Fleisch großzügig mit dem Dalmatiner Rub einreiben.

Nun wird der Moesta-BBQ Sheriff Pellet-Grill mit Buchen-Pellets vorgeheizt, das Fleisch aufgelegt und anschließend der Smoke-Modus für ca. 20 Minuten eingeleitet. In diesen 20 Minuten erzeugt der Sheriff außergewöhnlich viel Rauch, welches direkt in das Fleisch einzieht und es geschmacklich veredelt.

Nach dem Smoke-Modus folgt der Garprozess bei einer Gartemperatur von ca. 140°C. Nach ca. 1 Stunde und 20 Minuten (kann je nach Fleischbeschaffenheit u.v.m. variieren) zeigte der der Controller, über dem im Fleisch gesteckten Temperaturfühler, eine Kerntemperatur von 54°C an. Das Tafelspitz war fertig und durfte vor dem Anschneiden nun noch ca. 10 – 15 Minuten lang ruhen.

Was uns u. a. auffiel: Der Moesta-BBQ Sheriff ist durch seine Doppelwandigkeit so sehr gut gedämmt, dass der Deckel während des Betriebs (bei 140°C) von außen nur lauwarm wurde. Infolgedessen ist der Energieverbrauch des Moesta-BBQ Sheriffs sehr gering.

Nachdem das ausgesprochen saftige und zugleich zarte Smoked Tafelspitz in dünne Scheiben aufgeschnitten wurde, würzten wir das Fleisch mit Salzflocken sowie fermentierten Pfeffer und richteten den Heidelbeer-Salat an.

Der Rauch im Übrigen ist unter Berücksichtigung der relativ kurzen Zeit sehr gut in das Fleisch eingezogen und unterstrich geschmacklich das unglaublich leckere Fleisch.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

Schweinelachs mit Balsamico-Rosmarin-Marinade an gefüllte Rote Bete

Man liebt sie oder ignoriert sie – die mittelgroße braune Knolle mit dem roten Inneren. Die Rede ist von der Roten Bete, welche wir in diversen Rezepten bereits als Rote Bete Salat, Rote Bete Pesto oder als Rote Bete Mus zubereitet und lieben gelernt haben.

Auch in der Pro Sieben Maxx Fernsehshow Beef Battle bereiteten wir bereits geraspelte Rote Beete mit Knoblauch zu und räucherte diese auf einer Holzplanke im Grill.

Dieses Mal haben wir uns etwas ganz anderes einfallen lassen und füllen die Rote Beete mit einer schmackhaften Füllung und räuchern diese im neuen Pelletgrill Sheriff von Moesta-BBQ.

Zutaten
2 kg Gran Parino Schweinelachs (von Kreutzers)
6 frische Rote Bete
120 g guter Käse (z. B. Hafenkäserei – Der Blaue Barbier)
2 – 3 Zweige feingehackter frischer Rosmarin
2 – 3 Zweige feingehackter frischer Thymian
2 kleine Zwiebeln/Schalotten
1 – 2 gehackte Knoblauchzehen
1 Scheibe Toastbrot
1 Scheibe Schwarzbrot
60 g Butter
60 g getrocknete Tomaten
feines Meersalz
guten Pfeffer

für die Balsamico-Rosmarin-Marinade
160 ml Balsamico-Essig
80 ml gutes Olivenöl (z. B. Greek Fire Premium Olivenöl)
2 EL Sojasoße
4 TL brauner Zucker
0,5 TL Schwarzer Pfeffer
1/2 Tasse (10g) feingehackter frischer Rosmarin
3 gehackte Knoblauchzehen

Zubereitung des Schweinelachs mit Balsamico-Rosmarin-Marinade

Hauptdarsteller ist dieser 2 kg schwere wundervolle Gran Parino Schweinelachs von Kreutzers.

Das Fleisch vom Fettdeckel befreien.

Mit einem scharfen Messer frisches Rosmarin und Knoblauch klein scheiden sowie die o. a. Zutaten für die Balsamico-Rosmarin-Marinade bereitstellen.

Alle Zutaten für die Balsamico-Rosmarin-Marinade in einer Schüssel gleichmäßig verrühren und anschließend den Schweinelachs darin marinieren. Je nach Größe und Gewicht des Fleisches, dieses zuvor längs halbieren.

Den Grill, in unserem Fall der Moesta-BBQ Sheriff Pelletgrill auf ca. 150°C einregeln.

Währenddessen die beiden marinierten Schweinlachs-Hälften auf jeweils einer Holzplanke platzieren.

Sobald der Moesta-BBQ Sheriff seine vorgegebene Temperatur erreicht hat, können die Holzplanken mit dem marinierten Fleisch aufgelegt werden.

Die von uns angestrebte Kerntemperatur beträgt ca. 73°C. Bei dieser Temperatur ist das Fleisch ausreichend durchgegart, jedoch noch besonders saftig.

Zubereitung der gefüllten Rote Bete

Die Rote Bete in einen mit Wasser gefüllten Topf weich kochen, die Haut abreiben oder schälen, quer halbieren und anschließend den inneren Teil aushöhlen.

120 g guten Käse in kleine Würfel schneiden. Wir nutzen dazu den besonders geschmackvollen Käse Der Blaue Barbier der Hafenkäserei aus Münster.

Neben dem gewürfelten Käse, die Zwiebeln in kleine Würfel schneiden, die getrockneten Tomaten, Rosmarin, Thymian und Knoblauch hacken sowie das Toastbrot und Schwarzbrot in kleine Stücke brechen. Des Weiteren feines Meersalz und guten Pfeffer bereitstellen.

Alle Zutaten für die Füllung gleichmäßig vermengen und anschließend mit Salz und Pfeffer würzen.

Die ausgehöhlten Rote Bete Hälften auf einer weiteren Holzplanke stellen und anschließend mit der Füllung füllen.

Die gefüllte Rote Bete auf den Grillrost des Sheriffs stellen.

Die gefüllte Rote Bete jeweils mit einem kleinen Stück Butter belegen und bei geschlossenem Deckel ca. 10 – 15 Minuten lang garen.

Kurz vor dem Servieren die gefüllte Rote Beete jeweils mit Käsescheiben belegen und bei geschlossenem Deckel zum Schmelzen bringen.

Servieren des Schweinelachs mit Balsamico-Rosmarin-Marinade an gefüllte Rote Bete

Kurz vor dem Servieren die gefüllte Rote Bete jeweils mit einem Thymian-Zweig dekorieren.

Wir empfehlen zu diesem Gericht ein Finne Scottish Ale und finden, dass seine Aromen aus Kaffee und dunkler Schokolade perfekt dazu harmonieren.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

Smoked US Tomahawk Steak vom Sheriff an rotem Chimichurri

Häufig erhalten wir von unseren Zuschauern und Lesern die Frage, ob man mit einem Pelletgrill auch „ganz normal“ ein Steak grillen kann und sich dadurch ggf. der Kauf eines weiteren Holzkohle- oder Gasgrills erübrigt. Unsere Antwort lautet meist: „Es kommt drauf an!“

Oftmals entscheidet bereits die maximal zu erreichende Temperatur eines Pelletgrills darüber, ob es Sinn macht darauf ein Steak zuzubereiten. Erst höhere Temperaturen von über 250°C und ein gusseiserner Grillrost mit breiten Streben garantieren ein tolles Branding und köstliche Röstaromen.

Die Temperatur-Range des seit Ende 2020 erhältlichen Pelletgrills „Sheriff“ von Moesta-BBQ erstreckt sich von niedrigen 75°C (Warmhaltebereich) stufenlos bis hin zu ultraheißen 310°C und garantiert unter Zuhilfenahme des Moesta-BBQ Sizzle Rosts die Zubereitung des perfekten Steaks!

Im nachfolgenden Rezept zeigen wir euch am Beispiel des Moesta-BBQ Sheriffs die Schritt für Schritt Zubereitung eines 1,4 kg schweren rückwärts gesmokten US Tomahawk Steaks von Kreutzers. Dazu servieren wir, alternativ zum typischen grünen Chimichurri, die rote Variante des argentinischen Klassikers.

Zutaten
1,4 kg US Tomahawk Steak (von Kreutzers)
1 Bund Petersilie
150 ml gutes Olivenöl (z. B. Greek Fire Premium Olivenöl)
1 TL grobes Meersalz
1 – 2 rote Zwiebeln
1 – 2 Paprika
2 Limetten
1 Knoblauchzehe
1 rote Chili
1 TL Oregano
1 TL geräuchertes Paprika
4 TL brauner Zucker

Zubereitung des Smoked US Tomahawk Steaks

Damit das schwere Tomahawk Steak gleich am Anfang seiner Zubereitung ausreichend Rauch annehmen kann, wird die Smoke-Funktion aktiviert. Dazu wird am Controller des Moesta-BBQ Sheriffs zunächst die Taste „SMOKE“ gedrückt und anschließend am Fire-Wheel die Zeit (in unserem Fall 20 min.) eingestellt.

Während der Sheriff die von uns vorgegebene Gartemperatur von 140°C während der Smoke-Funktion auf ca. 85°C herunterfährt und anschließend garantiert, dass 25 Minuten lang feiner Rauch im Garraum entsteht und in das Fleisch einzieht, wird das Tomahawk Steak aufgelegt.

Bei dieser Gelegenheit kann auch schon eine der beiden mitgelieferten Messfühler zur Überwachung der Kerntemperatur in den dicksten Teil des Fleisches gestochen und anschließend mit dem Controller verbunden werden. Des Weiteren sollte zum Aufheizen auch schon der Moesta-BBQ Sizzle Rost mit in den Garraum gelegt werden.

Sobald der Controller des Sheriffs die Kerntemperatur von ca. 52°C anzeigt, sollte das Fleisch kurz vom Grill genommen und warm gehalten werden. Währenddessen wird am Fire-Wheel die Gartemperatur auf 310°C erhöht und der Moesta-BBQ Sizzle Rost in den linken Bereich des unteren Grillrosts gelegt.

Schon jetzt lässt sich anhand der tollen Färbung erahnen, wie sehr lecker das US Tomahawk schmecken wird.

Sobald der Sizzle Rost heiß genug ist (>250°C), wird das Fleisch aufgelegt, beidseitig gegrillt und finalisiert.

Falls Flammen aufsteigen, sollte man auf keinen Fall in Panik geraten. Bei den Flammen handelt es sich lediglich um eine geringe Spur herunterlaufendes Fett, welches sich durch das sehr heiße Fettablaufblech entzündet hat.

Zubereitung des roten Chimichurris

Die Petersilie grob klein schneiden, Zwiebeln, Chili und Paprika würfeln, Knoblauchzehe hacken, Limetten teilen sowie Olivenöl, Meersalz, Oregano, geräuchertes Paprika Gewürz sowie braunen Zucker bereitstellen.

Zunächst die Petersilie mit dem groben Meersalz zerdrücken.

Die Paprikawürfel hinzugeben und anschließend nur leicht zerdrücken.

Alle anderen o. a. Zutaten unterrühren.

Mit dem Saft der Limette(n) und dem Olivenöl auffüllen.

Servieren des smoked US Tomahawk Steaks an rotem Chimichurri

Das Tomahawk Steak mit einem scharfen Messer tranchieren und zusammen mit dem roten Chimichurri servieren.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!