Shakshuka – Der beliebte Frühstücks-Klassiker aus Israel

[WERBUNG mit kostenlos gestellten Produkten und Werbelinks]*

Andere Länder, anderes Frühstück. – Während die Engländer für Orangensaft, Früchte, Porridge, Spiegelei, Bohnen, Würstchen und Toast bekannt sind, schätzen wir Deutschen eher frisches Brot oder Brötchen, Butter, Marmelade, Wurst, Schinken, Käse, Eier und Müsli. Ganz anders in den nordafrikanischen und israelischen Küchen, in denen u. a. Shakshuka, der beliebte Frühstücks-Klassiker serviert wird.

Wir wollten mitreden und haben Shakshuka nachgegrillt und waren vom Geschmack mehr als begeistert. Zugegeben schmeckt uns Shakshuka nicht nur zum Frühstück, sondern auch zu anderen Tageszeiten.

Shakshuka ist schnell zubereitet und ist überraschend lecker. – Das müsst ihr unbedingt einmal selbst gekostet haben! Hier das Rezept dazu.

Zutaten
gutes Olivenöl
2 bunte Paprikas
1 mittelgroße Zwiebel
1 – 2 Knoblauchzehen
12 Cherrytomaten
Petersilie o. Koriander
80 g Fetakäse
ca. 800 g passierte Tomaten
5 frische Eier
1 Chili
feines Ankerkraut Meersalz
guter Pfeffer (z. B. Ankerkraut Pfeffer Symphonie)
2 – 3 Prisen Ankerkraut Zimt
2 – 3 Prisen frisch gestoßenen Ankerkraut Kreuzkümmel
2 – 3 Prisen geräuchertes Ankerkraut Paprikapulver
1 EL Ankerkraut Rohrzucker
1 Fladenbrot

Einbrennen der gusseisernen Pfanne

Seit neuestem bietet Schickling-Grill auch eine eigene gusseiserne Pfanne mit einem Durchmesser von 26 cm an.

Erkennbar ist diese durch das eingelassene Schickling-Grill-Logo im Boden der Pfanne.

Bevor die gusseiserne Pfanne das erste Mal verwendet werden kann, muss diese durch Zuhilfenahme von Öl eingebrannt werden.

Zum Einbrennen wird die gusseiserne Pfanne mit Olivenöl oder Rapsöl bestrichen und anschließend bei hohen Temperaturen und geschlossenen Deckel des Grills, in unserem Fall der Schickling-Grill PremioGas XL II erhitzt. – Wir verwenden dazu gerne Trennspray.

Nach einigen Minuten beginnt das Öl zu rauchen und brennt sich in die gusseiserne Pfanne ein. Dadurch entsteht eine Patina, die die Pfanne vor Rost schützt und keine Speisen kleben oder anbrennen lässt.

Da unser heutiges Gericht „Shakshuka“ vegetarisch ist, gibt es als zum Ausgleich dünne Tranchen von einem wundervollen australischen Roastbeef von Kreutzers. ;)

Einfach Klasse, welch tolle durchgehende Kruste die Pfanne auf das Steak zaubert. Ohne einen einzigen Tropfen zusätzlichen Öl oder Fett – nur mit dem eigenen Fett des Steaks.

Zubereitung des Shakshukas

Während die gusseiserne Pfanne im Grill auf mittlere Temperatur aufheizt, werden zunächst die Zwiebel gewürfelt, der Knoblauch klein geschnitten und anschließend in der mit Olivenöl benetzten Pfanne kurz angedünstet.

Währenddessen werden die Paprikas in Streifen und die Chili in Ringe geschnitten.

Zunächst werden die Paprikastreifen und die Chiliringe weich gekocht und anschließend die Pfanne mit passierten Tomaten aufgefüllt.

Abgeschmeckt wird mit Meersalz, Pfeffer, Zimt, frisch gestoßenen Kreuzkümmel, geräuchertes Paprikapulver und Rohrzucker.

Nun ist es an der Zeit, die 5 frischen Eier aufzuschlagen und in den mit einem Esslöffel zuvor geschaffenen Mulden zu geben. Anschließend wird die gusseiserne Pfanne ein weiteres Mal in den Grill gestellt und die Eier bei einer Gartemperatur von ca. 160°C zum Stocken gebracht.

Zu guter Letzt werden zerbröckelter Feta und frisch gehackte Petersilie hinzugefügt und anschließend heiß serviert.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

*Wir nutzen Provisions-Links diverser Anbieter. Nach dem Anwählen dieser Links (z. B. Amazon.de) und evt. Kauf der Produkte erhalten wir eine Provision. Es entstehen dem Leser keinerlei finanzielle Nachteile.
Veröffentlicht in Startseite, Vegetarisch und verschlagwortet mit , .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.