Überbackene Mettbrötchen (Partybrötchen)

[WERBUNG mit kostenlos gestellten Produkten und Werbelinks]*

Zu den heutzutage fast in Vergessenheit geratenen kleinen Snack-Klassikern zählt neben z. B. Toast-Hawaii ganz klar auch das überbackene Mettbrötchen, welches auch Partybrötchen genannt wird. Doch könnt ihr euch noch an den tollen Geschmack des in Nullkommanichts zubereiteten Klassikers erinnern? – Wir auch nicht mehr so richtig weshalb es für uns an der Zeit war, den Klassiker wieder aufleben zu lassen.

Zutaten
2 Brötchen
250 g Mett
1 kl. rote Zwiebel
1/2 Knoblauchzehe
frischer Thymian
100 g geriebener Cheddar
1 rote Paprika
grober Pfeffer (z. B. Ankerkraut Steakpfeffer No.1)
feines Meersalz
Ankerkraut Paprika geräuchert

Zubereitung der überbackenen Mettbrötchen (Partybrötchen)

Während der Grill, in unserem Fall der Schickling-Grill PremioGas XL II aufheizt, die halbe Paprika und die kleine rote Zwiebel in kleine Würfel schneiden, den Thymian zupfen und zusammen mit der Knoblauchzehe hacken sowie Salz, Pfeffer und Paprika bereitstellen.

Alle zuvor genannten Zutaten in eine Schüssel geben und mit den Händen kräftig durchkneten.

Das Mett in 4 Teile teilen und anschließend den geriebenen Cheddar und die Brötchen bereitstellen.

Das Mett gleichmäßig auf die Brötchenhälften verteilen.

Die Brötchenhälften in den indirekten Bereich des auf ca. 200°C vorgeheizten Grill legen und bei geschlossenen Deckel garen.

Kurz bevor das Mett die gewünschte Kerntemperatur (wir empfehlen ca. 85°C) erreicht hat, die Brötchenhälften großzügig mit Cheddar belegen.

Nur einige Minuten später ist der Cheddar schön zerlaufen.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

*Wir nutzen Provisions-Links diverser Anbieter. Nach dem Anwählen dieser Links (z. B. Amazon.de) und evt. Kauf der Produkte erhalten wir eine Provision. Es entstehen dem Leser keinerlei finanzielle Nachteile.
Veröffentlicht in Burger und verschlagwortet mit , , , , , .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.