Butterzarter Pulpo (Oktopus)

[WERBUNG mit kostenlos gestellten Produkten und Werbelinks]*

Die Zubereitung eines butterzarten Pulpos (Oktopus) ist super einfach. Alles was man dazu benötigt, ist ein fangfrischer Pulpo, ein Kochtopf mit Wasser, ein paar Knoblauchzehen, Lorbeerblätter, Olivenöl, Rosmarinzweige und etwas länger als eine Stunde Zeit.

Genauso wie unser Fleisch, beziehen wir unseren fangfrischen Pulpo von Kreutzers.

Zutaten
1 kg küchenfertiger Pulpo – Oktopus (von Kreutzers)
gutes Olivenöl (z. B. Greek Fire Premium Olivenöl)
1 Zitrone
1 Knolle Knoblauch
10 Lorbeerblätter
5 Zweige Rosmarin
frische Petersilie

Pulpo aus dem Kochtopf

Die Zubereitung im Kochtopf ist super einfach und garantiert ein perfektes Ergebnis.

Zunächst muss das Beißwerkzeug des Pulpos entfernt werden. Dieses befindet sich im Zentrum des Pulpos, an dem die 8 Arme zusammenlaufen, erkennbar durch einen schwarzen Punkt.

Das Beißwerkzeug wird ohne großen Kraftaufwand von der gegenüberliegenden Seite herausgedrückt und anschließend entsorgt.

Circa 5 Knoblauchzehen schälen und anschließend mit dem Messerrücken platt drücken. Die platt gedrückten Knoblauchzehen, zusammen mit den Lorbeerblätter in einen großen mit Wasser gefüllten Kochtopf geben und anschließend das Wasser zum Kochen bringen.

Den Pulpo für ca. 5 Sekunden in das kochende Wasser tauchen, anschließend wieder herausheben und diesen Vorgang weitere zweimal wiederholen. Durch diesen Vorgang wird u. a. verhindert, dass die Haut aufplatzt oder Risse bekommt.

Nun darf das Wasser mit dem Pulpo nicht mehr kochen, sondern nur noch sieden.

Nach einer gewissen Zeit verfärbt sich das Wasser  leicht lila.

Nach ca. 55 Minuten beginnt die Haut bei unserem ca. 1 kg schweren Pulpo abzuplatzen: Der Pulpo ist fertig gegart und verfügt über eine butterzarte Konsistenz.

Nachdem die Energiezufuhr des Induktionskochfelds (Caso Design TC2100 – hier im Testbericht…) abgeschaltet wurde, kann der Pulpo bis zum Verzehr weiterhin im Sud verbleiben. – Sogar über Nacht, dann jedoch im Kühlschrank. Vor dem Servieren sollten jedoch die beiden Augen herausgedrückt und anschließend entsorgt werden

Servieren des Pulpos

Nachdem die 8 Arme des Pulpos mit einem scharfen Messer abgetrennt wurden, werden diese in einer gusseisernen Pfanne (Petromax fp30h) mit reichlich gutem Olivenöl, Knoblauch und Rosmarinzweigen angebraten, mit Meersalz gewürzt, mit frischer Petersilie garniert und anschließend mit frischem Baguette gegessen. Alternativ kann der Pulpo selbstverständlich auch gegrillt werden.

Viel Spaß bei der Zubereitung und einen guten Appetit!

Übrigens! – Wir haben den Test gemacht und bereiteten neben dem Kochtopf-Pulpo einen weiteren Pulpo im Sous-Vide-Verfahren zu.

Das Ergebnis: Der 5 Stunden lang im 76°C warmen Sous-Vide-Bad gegarte Pulpo war gut bis befriedigend zart, jedoch nicht zu vergleichen mit dem butterzarten Kochtopf-Pulpo!!!

*Wir nutzen Provisions-Links diverser Anbieter. Nach dem Anwählen dieser Links (z. B. Amazon.de) und evt. Kauf der Produkte erhalten wir eine Provision. Es entstehen dem Leser keinerlei finanzielle Nachteile.
Veröffentlicht in Meeresfrüchte und verschlagwortet mit , , , , , , , .

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.