Off-Topic: Naturkühlschrank für Getränke


Heute einmal eine kleine Bastelanleitung fern ab vom Thema BBQ und Grillen. Obwohl, Grillen und Bier gehören doch irgendwie zusammen, oder? Und schmeckt ein wohltemperiertes Bier nicht immer noch am allerbesten? – Na also, dann zeige ich euch heute, wie ihr euch mit wenig finanziellen Einsatz selbst einen Naturkühlschrank basteln könnt.

Hier erst einmal ein Video, wie es Abends nach einem anstrengenden Grilltag bei bigBBQ.de manchmal zugeht. ;-)

Zunächst müsst ihr euch einen geeigneten Ort aussuchen. Ich entschied mich für ein „Versteck“ hinter einem kleinen Buchsbaum, von der Terrasse aus uneinsehbar.

IMG_8867

Um den Deckel noch unauffälliger erscheinen zu lassen, könnt ihr ihn in Naturfarbe lackieren oder einen Blumentopf draufsetzen.

IMG_8869

Hier noch einmal im Detail. In das im Boden eingegrabene 200 mm x 1.100 mm Rohr wird das 160 mm x 1.080 mm Rohr eingesetzt.

IMG_8871

An dem Griff lässt sich das Rohr mit den 12 x 0,33 ml Flaschen hochziehen.

IMG_8873

Die einzelnen Flaschen können spielend einfach entnommen werden und sind stets wohltemperiert.

IMG_8874

Hier die Einkaufsliste aller benötigten Teile:

  • 1 x KG Rohr NW 200 á 1.00 mtr.
  • 1 x KG Rohr NW 150 á 1.00 mtr.
  • 1 x KG Muffenstopfen NW 200
  • 1 x KG Muffenstopfen NW 150
  • 1 x KG Kappe für Spitzende NW 200
  • 1 x Gewindestange 12 mm x 1.00 mtr
  • 8 x Sechskantmuttern M 12 verz.
  • 1 Holzplatte 25 mm, ca. 200 mm x 500 mm

Der Preis aller Teile liegt bei ca. unter 30,00 EUR.

Aus der Holzplatte werden mit einer Stichsäge 3 Scheiben mit einem Durchmesser von exakt 150 mm gesägt und anschließend mit einem 14er Holzbohrer im Zentrum ein Loch gebohrt.

IMG_8882

Nun wird das Rohr mit einer Flex nach folgenden Maßen geschnitten und anschließend scharfe Kanten mit einer Feile und Schmirgelpapier glatt bearbeitet.

Erdbier_bigBBQde_final

Der Zusammenbau erklärt sich quasi von selbst. Die einzelnen Böden werden von oben durch eine Mutter gekontert…

IMG_8876

…und liegen von unten auf jeweils eine Unterlegscheibe (aus der Grabbelkiste) und einer weiteren Mutter.

IMG_8879

Ganz oben muss zum Schluss noch ein Griff montiert werden. Da könnt ihr eurer Phantasie freien Lauf lassen.

IMG_8881

Viel Spaß beim Nachbasteln!

Off-Topic: Naturkühlschrank für Getränke
4.6 (91.2%) 25 votes
Posted in Bauprojekt and tagged , , , , .

32 Comments

  1. Super Idee! Aber habt ihr Erfahrung mit der Temperatur gemacht? Kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass es das ganze Jahr kühl genug ist – es sei denn man wohnt in Grönland…

    • Bis auf im Winter habe ich das ganze Jahr über ca. 11 Grad. Wenn es so richtig warm ist schmeckt das Bier. Sonst ist es mir zu warm.

  2. Moin,

    danke für die top Anleitung. Hab’s grad fertig bekommen.

    Die Fenster hab ich mit nem 10er Holzbohrer in den Ecken und ner Stichsäge rausgeschnitten.

    Die untere Platte hab ich etwas größer gemacht, sodass sie in der Verjüngung unten am Sockel blockiert. Die ganze Geschichte wird dann auch von unten eingeführt. Nach unten hin hält dann die Kante vom Deckel gegen die Holzplatte.

    Etwas Schraubensicherung noch.

    Mein Holz war n 50 Cent OSB (18mm oder so) aus der Resteecke.

    Als Griff dient ein abgelängtes Stück Dachlatte.

    Was mich noch etwas wurmt, ist, dass man zwei Rohre braucht. Hab OBI und Internet kombiniert. Wie man auf 20-30 Euro kommt weiß ich nicht.

    Mit was für ner Scheibe hast du die Fenster geschnitten?

    Vielen Dank

    Sebastian

  3. Hi. Hab die Bierhöhle am Wochenende nachgebaut. Allerdings in 250/200. Es passen 3x 5 Flaschen á 0,5 l rein.

  4. Wo bekome ich die KG Rohre usw. her? War beim Baubedarf Linnenbecker und die wollten mir doch glatt 100€ abknöpfen für die paar Teile!!!
    Kann mir jemand sagen wo ich das Zeug günstiger herbekomme?

      • So, das ganze Zeug jetzt im Internet bestellt, für 23€ inkl. Versand!!
        Da dürfen sich die hiesigen Baumärkte / Baustoffhändler nicht wundern wenn man nur noch im Internet bestellt

  5. Danke für die Anleitung!
    Geht Prima und schnell.
    Gibt es jemand der das mal mit einem Motor versucht hat?
    Was könnte man dort für einen Motor verwenden, damit das Teil
    per Knopfdruck raus fährt?

    • Sehr cool! Den Deckel habe ich mittlerweile auch schwarz lackiert. So ist er nicht mehr all zu sichtbar und der Wow-Effekt ist größer.

  6. Hat jemand Erfahrung damit wenn ich das ganze ein weng größer bauen möchte?

    Also quasi kg200 in kg 250?

    Passen da auch 0,5 Liter Flaschen rein oder sollte ich da mehr Abstand lassen?

    Gruß

  7. Eine Super Idee der Kühlschrank. Ich habe mich auch frisch ans Werk gemacht und er ist mit relativ kleinem Aufwand zu bauen. Trotzdem müssen meine Flaschen größer sein als die hier abgebildeten. Denn ich bekomme pro Etage nur drei Bierflaschen verstaut. Und die Gewindestange muss länger als 1m sein. Sonst wird das Gesamtbauwerk nicht stimmig.
    Trotzdem großer Gag für den Garten.

    • Hallo Thomas,
      das freut mich, dass es geklappt hat. Die Abmessungen in meiner Zeichnung sind allerdings korrekt. Mach doch mal ein Foto von deinem Ergebnis! :-)
      Viele Grüße,
      Olly

  8. Hat jemand noch eine Idee wie ich das Teil automatisch rausschieben könnte ?
    Dachte irgendwie an einen kleinen Motor ,
    Mit Spindel oder so ?

  9. Vielen Dank für die Anleitung !
    Funktioniert einwandfrei !

    Das Loch schachten war das schwierigste an der ganzen Sache ;-)

  10. Hallöchen!!
    Habe ne frage und zwar steht in der Anleitung 3 Scheiben von 150 mm wie wird diese denn in dem Rohr befestigt ? Rutscht das nicht beim hochziehen raus ?
    Und die Stückliste sagt 1 Rohr a 1m 200mm und 1 Rohr 160mm a 1m in der Anleitung steht dann aber 1100mm das ein gegrabene , und das 160er 1080 mm !!
    Was ist nun richtig ? Danke für eure Hilfe !!

    • Hallo Marco,
      zur ersten Frage:
      Meine 150 mm Scheiben sitzen unwahrscheinlich fest im Rohr, sodass ich sie sogar mit einem Gummihammer reinhauen musste. Ich habe jedoch auch schon Stimmen von Bastlern meiner Anleitung gehört, deren Scheiben mit einem geringeren Durchmesser gesägt wurden – dann rutscht es natürlich. Diese Bastler haben entweder kleine Spax-Schrauben vom Außenrohr aus in die Scheiben geschraubt (vorher die Schraubenköpfe versenkt) oder die Gewindestange durch den unteren Deckel gebohrt und entsprechend verschraubt. Letztere Lösung finde ich nicht so gut, da das Rohr nun nicht mehr aufrecht stehen kann.

      Zu deiner zweiten Frage:
      Die angegebenen Maßen sind tatsächlich korrekt. Die Rohre werden als 1000 mm-Rohre verkauft, sind jedoch ein wenig länger, da sie nach dem Hineinstecken in ein ggf. weiteres Rohr ineinander stecken und dann wieder 1000 mm lang sind.

      Viel Spaß beim Nachbauen!
      Viele Grüße, Olly

    • Hat mir sehr weitergeholfen ich bedanke mich bei Dir !! Morgen gehts los mit dem basteln bis dahin alles gute !!
      Mfg
      Marco

  11. Moin Olly,

    hast du mal die Temperatur gemessen…?
    Wird ja wahrscheinlich so bei ca. 10°C liegen oder?
    Darunter kommt man wahrscheinlich nicht….

    • Hi Thomas, mit 10°C hatte ich auch gerechnet, jedoch zeigt mein Maverick ET-732 immer 12°C an. Darunter komme ich nicht, egal bei welchem Wetter. Ich versuche es die Tage noch einmal mit einem anderen (wohlmöglich) genaueren Thermometer.

  12. Wow, das sieht prima aus. Hast du einen guten Tipp, wie man das Loch ohne zu viel Aushub in den Boden bekommt?

    • Keinen direkten Tipp. Zuerst den Rasen abgestochen und säuberlich zur Seite gelegt. Ich hatte das Loch 1 Spaten breit und 3 Spaten tief ausgegraben. Ab ca. 75 cn verwendete ich eine kleine Blumenschaufel. Dauerte nicht all zu lang. Viel Spaß!

    • Lochspaten verwenden Boris…
      Damit bekommst du ein schmales Loch bis gut eineinhalb meter tief ausgehoben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.