flammo Spray – zum Einbrennen, Pflegen, Fetten u.v.m.

[Enthält ggf. Werbung u./o. Werbelinks*]

Vor einigen Wochen sendete mir die Firma fire & steel ein Test-Produkt ihrer Eigenmarke flammo von dem sie überzeugt sind, dass ich es nach einer gewissen Eingewöhnungsphase nicht mehr missen möchte. Die Rede ist von einer Spraydose dessen Inhalt verspricht, einbrennen, pflegen, fetten u.v.m. zu können. Der Name: flammo Spray

Nach dem ersten „googlen“ fand ich schnell heraus, dass es sich um ein Trennspray handelt. Sofort erinnerte ich mich vorschnell an mein erstes Trennspray zurück, welches ich bereits vor einigen Jahren in den Händen hielt. Nach betätigen des Druckkopfes kam damals trotz kräftigen Schüttelns nur ein dicker Strahl Pflanzenöl herausgeschossen, welcher zielgerichtet meinen Dutch Oven traf und, wie ein Querschläger, nach dem Auftreffen alles andere herumliegende mit einölte. Seitdem war das Thema Trennspray eigentlich für mich durch. – Bis heute… ;-)

Wozu wird Trennspray verwendet?

Mit Trennspray, wie dem flammo Spray, werden z. B. gusseiserne Grillroste, Grillplatten, Pfannen, Feuertöpfe (Dutch Oven) u.v.m. eingeölt, um diese Teile durch die Schutzwirkung des 100 % pflanzlichen Öls, vor Korrosion, sprich Rost zu bewahren. Des Weiteren sollten sowohl gusseiserne, als auch aus Stahl bestehende Teile mit hocherhitzbarem Pflanzenöl eingeölt werden, damit nach der darauf folgenden hohen Hitzeeinwirkung eine Patina entstehen kann, die wiederum verhindert, dass diverse Speisen an Grillrost & Co. anhaften. – Dem sogenannten Einbrennen. Auch in der Küche, z. B. beim Backen ist Trennspray nach dem Auftragen auf Kuchenformen, Waffeleisen usw. sehr hilfreich.

Zusammensetzung

Laut Etikett besteht das flammo Spray aus folgenden 100% pflanzlichen Zutaten:

  • Pflanzliche Öle (Raps und Kokos)
  • Ethanol
  • Trennmittel (Sonnenblumenlecithine)
  • Treibgas (Kohlendioxid)

Anwendungsbeispiele

Beim scharfen Anbraten in einem Dutch Oven entstehen oft hartnäckig anhaftende Bratenrückstände. Diese können nach meiner Erfahrung sehr viel einfacher entfernt werden, wenn der Dutch Oven zuvor ordnungsgemäß eingebrannt und durch einen Schutzfilm aus pflanzlichen Ölen u. a. vor Korrosion geschützt wurde.

Nach der Reinigung wird das flammo Spray aufgetragen. Ein kurzer Druck auf dem Spraydosenknopf reicht bereits aus, damit sich der feine Nebel gleichmäßig in jede Ritze verteilt.

Danach sieht der Dutch Oven bis zu seinem nächsten Einsatz wieder wie neu aus.

Auch beim Backen von Waffeln mit dem Weber Waffeleisen auf meinem Gasgrill machte das flammo Spray eine sehr gute Figur. Vor jeder Waffel sprühte ich das Waffeleisen mit einem kurzen Hub ein.

Jede der Waffeln war anschließend gold-braun und klebte kein bisschen am Waffeleisen fest.

Habt ihr schon einmal Salat gegrillt? Das geht wunderbar und schmeckt mit einem leckeren Dressing vorzüglich!

Und noch sehr viel besser geht das, wenn zuvor der Grillrost eingefettet wurde.

Dann entstehen sogar ein paar leichte Röstaromen am Salat.

Auch zum Einbrennen meiner Feuerplatte habe ich das flammo Spray verwendet. Herausgekommen ist eine gleichmäßige Patina, die die Feuerplatte vor anhaftendem Grillgut schützt.

Auch beim Grillen von dünngeschnittenem Gemüse, zarten Schinkenstreifen und feinen Salbei-Blättern beim Saltimbocca, sprühte ich vor dem Auflegen des Grillgutes die Feuerplatte zuvor mit dem Öl-Nebel ein, sodass nichts auf ihr haften blieb.

Selbst beim Grillen von Rindfleisch-Patties entstehen nach meiner Erkenntnis auf zuvor mit flammo Spray eingenebelten Edelstahl-Rosten mehr Röstaromen. Des Weiteren lassen sich auch dort die Grill-Rückstände nach dem Grillen viel besser lösen.

Beim Grillen von eingelegten Scampis auf zuvor mit flammo Spray eingenebelten Edelstahl-Rosten das gleiche Spiel. Beim Anblick des verdreckten Grillrostes stockt einem erst einmal der Atem, jedoch die spätere Reinigung gelang durch den Schutzfilm sehr viel besser.

Übrigens, nicht nur Teile aus Gusseisen oder Stahl sollten eingebrannt werden. Manchmal ist es auch hilfreich dafür zu sorgen, dass Edelstahl eine Patina erhält. Nach dem Einsprühen der Doggie Roasts wurde der Grill maximal aufgeheizt, sodass auf der Oberfläche der Doggie Roasts eine Patina entstand, die vor dem Ankleben der HotDog Brötchen schützt.

Auch Grillkörbe aus Edelstahl werden bei mir seit dem Besitz des flammo Sprays mit einem kurzen Hub eingenebelt, sodass später nichts an dem Material haftet.

Beste Erfahrungen habe ich auch mit Grillplatten (Planchas) gesammelt. 2 – 3 kurze Hübe reichen schon aus, um die gesamte große Grillplatte einzunebeln. Wie man sieht, ist der Ölfilm sehr dünn und gleichmäßig, das Spray also sehr sparsam.

Zusammenfassung

Geeignet für:
Gußroste, Grillplatten, Feuertöpfe (Dutch Oven), Edelstahlroste, Plancha, emaillierte Grillroste

Eigenschaften:
– beugst Rostansatz aktiv vor
– verhinderst das Ankleben von Speisen am Grillrost
– 100% biologische Substanz
– Vorteil eines temperaturstabilen Öles
– sehr einfach aufzutragen (kommt in jede kleine Ecke)
– sehr sparsam durch feinen Nebel bei jedem Hub

Zutaten:
Bestehend aus pflanzlichen Ölen (Raps und Kokos), Ethanol, Trennmittel (Sonnenblumenlecithine), Treibgas (Kohlendioxid)

Inhalt/Dose:
200 ml

Preis:
12,95 EUR
29,95 EUR (3er Set)

Fazit

Das flammo Spray der Firma fire & steel hat mich überzeugt und das zuvor ausgesprochene Versprechen war nicht übertrieben. – Einmal daran gewöhnt, möchte man es nicht mehr missen. Der einzige Kritikpunkt an diesen Produkt geht in Richtung Preis, denn im Vergleich zur altbekannten Auftragsweise von Speiseölen (z. B. Sonnenblumen- oder Rapsöl) mit einem Küchentuch, zahlt man für dieses Spray sehr viel mehr. – Dafür erhält man jedoch auch höchsten Komfort bei sparsamen Verbrauch. – Mir ist es das wert!

flammo Spray – zum Einbrennen, Pflegen, Fetten u.v.m.
5 (100%) 1 vote
Posted in Startseite, Testbericht and tagged , , , , , , , , , .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.