Praxistest Moesta BBQ Flameboard – Flammlachsbrett

[WERBUNG mit kostenlos gestellten Produkten und Werbelinks]*

Autor:

Ihr könnt euch sicherlich nicht vorstellen, wie sehr ich mich auf das nagelneue Flameboard von Moesta BBQ gefreut habe. Dabei kommt die Vorfreude nicht von irgendwoher, denn Ende April konnte ich beim BBQ Summit in Österreich (zum Tour-Bericht) einen der ersten Prototypen persönlich in Augenschein nehmen und war sowohl von der Materialauswahl als auch von der Optik und den Funktionen hell auf begeistert.

Das Moesta BBQ Flameboard besteht vollständig aus rostfreiem Edelstahl und kann sowohl am Bandit, als auch an diverse Feuertonnen, Feuerschalen und Kugelgrills befestigt werden.

Der Lieferumfang des Moesta BBQ Flameboards

Wie bei Moesta BBQ üblich, wird auch der Packungsinhalt des Flameboards in einer durchgestylten Verkaufsverpackung vertrieben, die sich optisch perfekt in die bestehende Produktpalette einreiht.

Das Flameboard selbst ist in einer stabilen Klarsichtfolie umhüllt, alle weiteren Befestigungs- und Montagematerialien sind in weiteren kleinen Tütchen verpackt.

Zur besseren Übersicht haben wir alle Einzelteile schön säuberlich ausgebreitet. Kaum zu glauben aber das Flameboard besteht aus sage und schreibe 28 Einzelteilen.

Neben dem Flameboard selbst, fallen uns als erstes die 4 Krallen zur Befestigung am Rand diverser Grillgeräte auf.

Als nächstes fällt uns die sehr stabile Gräte auf, mit dem der Lachs später auf das Brett befestigt wird.

Der zur Montage notwendige Inbusschlüssel wird erfreulicherweise gleich mitgeliefert.

Die Montage des Moesta BBQ Flameboards

Durch Zuhilfenahme des Inbusschlüssels werden die 4 Krallen mit jeweils 2 Schrauben befestigt. Achtung: Die Krallen werden hinter dem Falz angelegt und von außen verschraubt.

Zur maximalen Stabilisierung werden die jeweils sich gegenüberstehenden Krallen durch einen Rundstahl miteinander verbunden.

Zu guter Letzt wird die auf dem Brett liegende Gräte durch 2 Schrauben mit Rändelmuttern befestigt.

Die Montage des Flameboards ist auch für Ungeübte in deutlich unter 10 Minuten erledigt.

Einziger Nachteil des Flameboards ist unseres Erachtens, dass dieses im zusammengebauten Zustand zur Lagerung nicht mehr in die Verkaufsverpackung passt.

Die Funktion des Moesta BBQ Flameboards

Das Flameboard lässt sich, dank der 4 integrierten Vertiefungen in den Krallen, in 4 Neigungswinkeln am Rand des Bandits, der Feuertonne, der Feuerschale oder des Kugelgrills befestigen. Das Flameboard lässt sich sehr bequem um 180°C drehen, um einen Teil des Lachses nachzugaren, welcher im oberen Teil ggf. nicht ausreichend Hitze empfangen hat.

Der steilste Neigungswinkel dient dem kurzzeitigen Warmhalten des Lachses oder wird verwendet, wenn das Feuer noch nicht sauber brennt und die Flammen noch nicht optimal ausgerichtet wurden.

Es folgen 2 weitere Neigungswinkel, die nach den jeweiligen Gegebenheiten und äußeren Einflüssen wie Wind und Wetter gewählt werden können.

In der finalen Phase, kurz bevor der Lachs fertig gegart ist, nutzen wir sehr gerne den schrägsten Neigungswinkel des Flameboards, um dem Lachs noch ein paar extra Röstaromen zu verleihen.

Das Moesta BBQ Flameboard in der Praxis

Zum ersten Praxistest des Flameboards planten wir eine ca. 1,5 kg schwere Lachsseite auf dem Moesta BBQ Bandit zuzubereiten. Die Zutatenliste liest sich wie folgt:

Zutaten
1,5 kg Lachsseite
grobes Meersalz
Wacholderbeeren
Senfkörner

Zum Entzünden des Feuers legen wir 2 Holzscheite nebeneinander auf den Kohlerost des Bandits. In dem Spalt der beiden Holzscheite werden 3 handelsübliche Grill-Anzünder gelegt, entzündet und anschließend 2 weitere Ebenen mit Holzscheiten geschichtet.

Nach wenigen Minuten sind die Anzünder abgebrannt und das Feuer lodert lichterloh.

Währenddessen die Gräte des Flameboards lösen, den Lachs auflegen, die Gräte darüber spannen und anschließend durch Zuhilfenahme der beiden Schrauben mit Rändelmuttern spannen.

Beim Anziehen der Rändelmuttern fällt auf, dass diese sich perfekt der Stärke des Lachses anpassen und dafür sorgen, dass der Fisch unglaublich fest und sicher auf dem Flameboard befestigt werden kann. Das haben wir noch bei keinem anderen Flammlachsbrett so gesehen. Ganz im Gegenteil: Bei Flammlachsbrettern aus Holz wird in den meisten Fällen die Gräte relativ locker in die beiden dafür vorgesehenen Löcher gesteckt. Das hat den Nachteil, dass nicht genug Spannung auf dem Lachs wirkt, dieser in der Mitte durchhängt und im schlimmsten Fall vom Holzbrett in das Feuer fällt.

Den Lachs großzügig mit groben Meersalz bestreuen und ca. 20 – 30 Minuten lang einwirken lassen.

Nach der Einwirkzeit wird das übrig gebliebene grobe Meersalz mit einem Silikonpinsel entfernt.

Den Lachs mit Senfkörnern bestreuen und mit Gefühl in das Fleisch hineindrücken, anschließend den Vorgang mit ganzen Wacholderbeeren wiederholen.

Das Flameboard auf den Rand des Bandits setzen.

Die Stelle des Lachses, auf die die meiste Hitze wirkt, färbt sich etwas heller. Gegebenenfalls muss dann die Neigung des Boards angepasst oder die Position und Anordnung der Holzscheite korrigiert werden.

Ziel ist es, den Lachs gleichmäßig auf eine Kerntemperatur von ca. 55 – 60°C zu garen und ihm dabei eine leicht gold-braune knusprige Kruste zu verleihen.

Wie ihr auf folgendem Bild sehen könnt, fehlt unserem Lachs im oberen Bereich noch ein wenig Bräunung. Um diese zu erzielen, neigen wir das Flameboard auf die flachste Position.

Um den Vorgang zu beschleunigen drehten wir das gesamte Flameboard um 180°C, sodass folglich der obere flachere Teil des Lachses nach unten zeigt, sehr nah an den extrem heißen Holzscheiten liegt und nun die fehlende gold-braune knusprige Kruste empfängt.

Nach erfolgreicher Messung der Kerntemperatur legten wir das Flameboard auf eine feuerfeste Unterlage und lösten anschließend die beiden Schrauben und Muttern der Gräte.

Zu unserer Freude erblickten wir nach dem Anheben der Gräte das tolle Muster mit dem Moesta BBQ Logo.

Ein glatter Schnitt mit unserem sehr scharfen Messer machte deutlich, dass wir exakt den gewünschten Gargrad getroffen hatten. Des Weiteren überzeugte die krosse gold-braune Kruste und die tolle Würzung mit den Senfkörnern und den Wacholderbeeren, die man auf alle Fälle mit essen sollte.

Die anschließende Reinigung verlief durch Zuhilfenahme eines feuchten, mit Spülmittel versehenen Schwamms unter fließendem Wasser ohne Probleme und war in Windeseile erledigt.

Zahlen, Daten und Fakten (Herstellerangaben)

FLAMEBOARD – DAS XXL EDELSTAHL FLAMMLACHSBRETT

Das Grill-Solarium für jeden Fisch, der etwas auf sich hält!

Perfekte Bräune, enganliegen­des Edelstahlkorsett – spül­maschinenfest und unver­wüstlich. Kann man drehen und wenden wie man will: von Sonnen­brand bis Adonis.
Hochnäsig? Nicht unbedingt: der Winkel zur Glut kann in 4 Stufen eingestellt werden.
Keine halbe Portion: (bis zu) 60 cm Länge machen jeden satt.
Und: nicht zuletzt der auf der Brust eingebrannte Moesta­BBQ-Stier lassen die anderen so richtig blass aussehen.
Das Moesta-Flammlachsbrett lässt sich auf dem Moesta Bandit FirePlace, Kugelgrills & Feuertonnen montieren, leicht reinigen und immer wieder verwenden.

Die Moesta-BBQ Flammlachsbretter sind aufgrund der Abmessungen, sowie der eingesetzten Materialien und Materialstärken einzigartig. Einfach den perfekten Flammlachs zubereiten und das bei der richtigen Temperatur. Hitze und Feuer kann unseren Flammlachsbretter nichts anhaben.
Insbesondere der einzigartige Geschmack von einem Lachs über der offenen Flamme wird dich beeindrucken.
Wenn du den Flammlachs auf deinem Bandit oder der Feurschale vorbereiten willst, musst du bei herkömmlichen Flammlachsbrettern 1 – 2 Stunden vorher das Brett in Wasser einlegen. Das FlameBoard kann sofort verwendet werden!

Nachhaltig
Mit den Moesta-BBQ Flammlachsbrettern wirst du nie wieder Ersatzbretter kaufen müssen, egal wie oft du das Brett benutzt.

Spülmaschinenfest
Gegen Schimmel und Gerüche kannst du das Flammlachsbrett auch einfach in der Spülmaschine reinigen. Die Materialqualität von Halterung und Brett ist hervorragend und langlebig.

Passend für den ganzen Lachs
Mit den Maßen von 604 cm x 19 cm haben wir das Flammlachsbrett von der Größe so gewählt, dass auch ganze Lachsfilets bzw. Lachshälften auf das FlameBoard passen.

Perfekter Lachs über offenem Holz – Feuer
Mit der 4-fachen Neigungswinkel Verstellung auf beiden Seiten das Flammlachsbretts kannst du jederzeit die optimale Hitze für den Lachs einstellen.

Passgenaue Flammlachsbretter
Egal ob Kugelgrill, Bandit FirePlace oder Feuerschale: Das Flammlachs Brett passt. Während der Zubereitung kannst du es auch um 180° wenden und du bekommst ein gleichmäßiges Garerlebnis.

Preis: 89,90 EUR

Fazit

Für uns als Lachsfans ist das Moesta BBQ Flameboard das allerbeste Grill-Tool des Jahres 2022. Einmal gekauft, einmal Geld ausgegeben und dafür aber ein Leben lang Spaß daran haben.

Das Moesta BBQ Flameboard ist komplett aus rostfreiem Edelstahl gefertigt, schnell zu montieren, in 4 unterschiedlichen Neigungswinkeln verstellbar und um 180°C drehbar. Dank der beiden Rändelmuttern an den 2 Schrauben hält die Gräte auch sehr große und schwere Lachsseiten unglaublich fest und sicher – das haben wir noch bei keinem anderen Flammlachsbrett so perfekt gelöst gesehen.

Unseres Erachtens trägt die Materialauswahl des Bretts nicht zum Geschmack des Lachses bei, sodass wir keine Vorteile bei der sonst für Flammlachbretter üblichen Materialauswahl Holz sehen. Ganz im Gegenteil: Das Moesta BBQ Flameboard besteht aus 100% rostfreiem Edelstahl, ist perfekt zu reinigen und hält ein Leben lang.

Beide Daumen hoch für das neuen Moesta BBQ Flameboard!

Weitere Infos zum Flameboard und die Bestellmöglichkeit findet ihr hier.

*Wir nutzen Provisions-Links diverser Anbieter. Nach dem Anwählen dieser Links (z. B. Amazon.de) und evt. Kauf der Produkte erhalten wir eine Provision. Es entstehen dem Leser keinerlei finanzielle Nachteile.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Moin! Ich bin Olly!

Seit Jahren bin ich infiziert vom Grill- und BBQ-Erlebnis.

Anzeige

Anzeige