Lachs v. d. Zedernholzplanke mit Rosmarinkartoffeln u. Kräuterdip

[WERBUNG mit kostenlos gestellten Produkten und Werbelinks]*

Selbst für die meisten nicht so sehr überzeugten Fisch-Fans ist Lachs eine willkommene Alternative zu Fleisch. Mit der Zubereitung eines Lachsfilets hat man am wenigsten zutun, wenn man ihn auf der Holzplanke gart. Der tolle Nebeneffekt beim Garen auf der Holzplanke ist, dass die Aromen des feinen Rauchs in den Fisch übergehen und einen genialen Geschmack hinterlassen.

Damit es unkompliziert und schnell geht, reichen wir fix zubereitete Rosmarinkartoffeln mit einem selbstgemachten Kräuterdip.

Zutaten
1 – 1,5 kg frisches Lachsfilet
1 kg kleine Kartoffeln
1 – 2 frisch gehackte Knoblauchzehen
2 – 3 EL frischen Rosmarin
gutes Olivenöl
grobes Meersalz
Pfeffer

für den Kräuter-Dip
200 g Schmand
200 g Miracel Whip
1 frisch gehackte Knoblauchzehen
0,5 Päckchen tiefgefrorene 8-Kräuter-Mischung

für die Glasur
2 EL Butter
2 EL brauner Zucker
1 TL Honig
1 EL Sojasauce
2 EL Senf
1/2 TL frisch geriebenen Ingwer

Zubereitung der Rosmarin-Kartoffeln

2 – 3 EL frischen Rosmarin grob hacken, die kleinen Kartoffeln ggf. waschen und abtrocknen sowie die weiteren Zutaten bereitstellen.

Die kleinen Kartoffeln in einer Grillschale (Schickling-Grill Grillschale groß) großzügig mit Olivenöl beträufeln und anschließend mit Rosmarin, 1 – 2 klein gehackten Knoblauchzehen, groben Meersalz und Pfeffer bestreuen.

Die Grillschale mit den Rosmarinkartoffeln in den indirekten Bereich des zuvor auf ca. 190 – 200°C vorgeheizten Grills stellen und so lange garen, bis sie beginnen weich zu werden und Farbe anzunehmen.

Zubereitung des Lachsfilets

Auf dem Seitenbrenner des Grill, in unserem Fall der Burner des Schickling-Grill PremioGas XL II, in einem kleinen Topf die Butter mit dem braunen Zucker und später auch den Honig zum Schmelzen bringen.

Den Senf und die Sojasauce einrühren und anschließend den geriebenen Ingwer hinzugeben.

Während die Lasur zubereitet wird, die Zedernholzplanke über die direkte Hitze legen und bei geschlossenem Deckel so lange erhitzen, bis das Holz knackt und sich leichter Rauch entwickelt.

Den Lachs auf die Holzplanke legen und anschließend durch Zuhilfenahme eines Silikonpinsels mit der Lasur bestreichen.

Die Holzplanke bei einer Gartemperatur von ca. 160°C in den indirekten Bereich des Grills legen.

Zur Überwachung der Kerntemperatur sollte ein Temperaturfühler verwendet werden. Damit der Lachs schön saftig bleibt ist unsere Empfehlung, die Kerntemperatur von 54°C nicht zu überschreiten.

Zubereitung des Kräuterdips

Eine Knoblauchzehe hacken sowie den Schmand, Miracel Whip und die Hälfte der tiefgefrorenen 8-Kräuter-Mischung bereitstellen.

Alle Zutaten vermischen und anschließend zum Durchziehen in den Kühlschrank stellen.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

*Wir nutzen Provisions-Links diverser Anbieter. Nach dem Anwählen dieser Links (z. B. Amazon.de) und evt. Kauf der Produkte erhalten wir eine Provision. Es entstehen dem Leser keinerlei finanzielle Nachteile.
Posted in Fisch, Startseite and tagged , , , , , , , .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.