Entenbrust an Kartoffelpüree mit Cranberry-Orange-Sauce

[WERBUNG mit kostenlos gestellten Produkten und Werbelinks]*

Von innen rosa gegart und von außen eine durchgehend krosse Haut. – In diesem Rezept zeigen wir euch, wie sehr einfach es ist, Entenbrust auf dem Punkt genau zu garen. Alles was ihr dazu benötigt ist eine Pfanne oder, wie in unserem Fall, eine Plancha. Entgegen der Zubereitung diverser anderer Speisen, wird die Pfanne oder Plancha nicht vorgeheizt, stattdessen wird das Fleisch mit der Hautseite nach unten direkt auf die kalte Plancha gelegt.

Zutaten
2 x 350 g Entenbrust (von Kreutzers)
mehlig kochende Kartoffeln
Butter
Milch
Meersalz
weißer Pfeffer
Muskatnuss (frisch gerieben)
1 Orange
Kresse
Schalotten
Stokes Cranberry-Orange-Sauce (von Sydney & Frances)
Radieschen

Zum Einsatz kommt wiederholt der Schickling-Grill PremioGas XL II mit der neuen Plancha.

Zubereitung des Kartoffelpürees

Während der Zubereitung der Entenbrüste, können auf dem Seitenkocher (Burner) bequem die Kartoffeln gekocht werden. Die garen Kartoffeln im noch heißen Zustand pellen und anschließend zusammen mit ausreichend Butter stampfen. Dabei soviel Butter hinzumengen, bis die Konsistenz passt, einen Schuss Milch hinzufügen und anschließend mit Salz und frisch geriebener Muskatnuss würzen.

Zubereitung der Entenbrüste

Damit beim Grillen bzw. Braten der Entenbrüste eine durchgehende Kruste entsteht, sollte das Fleisch mit der Hautseite nach unter in die kalte Pfanne oder, wie in unserem Fall, in die kalte Plancha gelegt werden.

Erst anschließend sollte der Grill erhitzt werden, sodass die Haut sich nur sehr langsam erwärmt und das Fett ebenso langsam nach und nach heraustritt.

Sobald das erste Fett herausgetreten ist, die Hitzezufuhr leicht erhöhen, sodass die Haut in ihrem eigenen Fett brät.

Sobald die Haut goldbraun und kross geworden ist, die Entenbrüste wenden und auf der anderen Seite ebenfalls scharf anbraten. Das Fleisch anschließend in den indirekten Bereich (z. B. Warmhalterost) legen und bis zu einer Kerntemperatur von ca. 60°C weitergaren.

Zubereitung der Cranberry-Orange-Sauce

Während die Entenbrüste nachgaren, die Schalotten schälen und anschließend in dicke Ringe schneiden. Die Orange ebenfalls in Scheiben schneiden.

Zunächst werden die Schalotten- und Orangenscheiben im Fett der Entenbrusthaut gebraten. Sollte die Fettmenge nicht ausreichen, kann gutes Olivenöl hinzugefügt werden.

Sobald die Schalotten- und Orangenscheiben Farbe angenommen haben, werden 2 – 3 EL Stokes Cranberry-Orange-Sauce hinzugefügt und ggf. mit Salz und Pfeffer nachgewürzt.

Servieren der Entenbrust an Kartoffelpüree mit Cranberry-Orange-Sauce

Die rosa gebratene Entenbrust in Tranchen schneiden und anschließend auf das Kartoffelpüree-Bett drapieren.

Unter jeder Schalottenscheibe einen TL Cranberry-Orange-Sauce platzieren und anschließend mit dünngeschnittenen Radieschenscheiben und Kresse garnieren.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

*Wir nutzen Provisions-Links diverser Anbieter. Nach dem Anwählen dieser Links (z. B. Amazon.de) und evt. Kauf der Produkte erhalten wir eine Provision. Es entstehen dem Leser keinerlei finanzielle Nachteile.
Veröffentlicht in Geflügel und verschlagwortet mit , , , , , , , , , .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.