Gegrillte Südoldenburger Gans vom Gasgrill

[WERBUNG mit kostenlos gestellten Produkten und Werbelinks]*

Traditionen müssen gewahrt bleiben! – Bei uns in der Familie ist es seit eh und je Tradition, dass zum Weihnachtsfest eine Gans gegrillt wird. In den letzten Jahren bereiteten wir unsere Gänse ausschließlich auf der Rotisserie unseres Kugelgrills zu (zum letzten Rotisserie-Rezept…). Da sich Gasgrills weiterhin auf dem Siegeszug befinden und den guten alten Holzkohlegrill immer weiter verdrängen, widmen wir uns dieses Jahr der Zubereitung auf dem Gasgrill ohne Rotisserie.

Was jedoch im Gegensatz zur Wahl des Grilltyps selbstverständlich gleich bleibt, ist die Bezugsquelle unserer Gans. – Diese lassen wir uns ausschließlich von Albers Food liefern, denn hier sind wir uns sicher, allerbeste Fleischqualität geliefert zu bekommen! Die von Albers Food angebotene Südoldenburger Gans ist in den Gewichten von 4 kg, 4,5 kg und 5 kg erhältlich und kann ganz bequem im Albers Food Online-Shop bestellt werden.

Albers Food beschreibt die Gans wie folgt:

Wer schon mal in der Gastronomie völlig begeistert war von einem supersaftigen Gänsebraten mit knuspriger Krustenhaut, der hat mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Oldenburger Hafermastgans auf den Teller bekommen. Diese absolute Spitzenqualität stammt von Tieren, die ganzjährig bei Wind und Wetter auf den schier endlosen grünen Weiden rings um Oldenburg artgerecht leben und mit hochwertigem Getreidefutter aufgezogen werden. Die Tiere werden betriebsnah schonend geschlachtet und selbstverständlich trocken gerupft – ideale Voraussetzungen für die perfekte Gans zwischen dem Martinstag und dem Weihnachtsfest.

Möchtet auch ihr in den Genuss dieses tollen Fleisches von Albers kommen, dann nutzt bei eurer Erstbestellung unbedingt den Rabattcode „bigbbq“. – So erhaltet ihr einen Rabatt von 15 % auf euren gesamten Einkauf!

Zutaten
4 kg Südoldenburger Gans (Albers Food)
guter Pfeffer (z. B. Ankerkraut Pfeffer Symphonie)
Meersalz
2 – 3 EL frischer Thymian
4 mittelgroße Zwiebeln
Kartoffelknödel
Erbsen und Möhren
1 EL Cranberries
geriebenen Parmesan
Blumenkohl
guter Rotwein (z. B. Carnivor Zinfandel)

für den Rotkohl
1/2 Kopf Rotkohl
1 mittelgroße Zwiebel
1/3 Liter Gemüsebrühe
1 – 2 Äpfel
1 EL Zucker
2 EL Rotwein Essig
1 Lorbeerblatt
2 Nelken
3 EL Rotwein
Meersalz

Zubereitung der Gans

Damit sich aus der Gans herauslaufendes Fett beim Grillen sammeln kann, diese auf den Rost einer Ofenform legen. – Wir verwenden dazu die Koncis Ofenform mit Rost.

Jeweils 1 – 2 EL Thymian, Pfeffer und Salz zu einer Gewürzmischung vermengen.

Die Gans unter fließendem Wasser reinigen, mit einem Küchentuch trocken tupfen und anschließend von innen und von außen mit der Gewürzmischung einreiben.

3 mittelgroße Zwiebeln halbieren, die Gans damit füllen und anschließend zunähen. Wir verwenden dazu ca. 10 cm lange Rouladennadeln aus Edelstahl.

Die gefüllte und gewürzte Gans, mit der Brustseite nach oben gerichtet in den indirekten Bereich des zuvor auf ca. 170°C vorgeheizten Grills legen. Im Falle des Schickling-Grill PremioGas XL II werden dazu die beiden äußeren Brenner gezündet und die beiden inneren Brenner ausgeschaltet gelassen.

Nachdem die Gans ca. 1 Stunde lang bei geschlossenem Deckel garte, für ca. 20 Minuten auf die Brustseite legen. – Dadurch kann noch mehr Fett ungehinderter ablaufen. Nachdem die Gans nach ca. 20 Minuten wieder zurückgedreht wurde, diese mit einem spitzen Gegenstand, wie z. B. einer Fleischgabel einstechen und bei geschlossenem Deckel weitere ca. 2 Stunden garen, bis die Gans völlig durchgegart ist und eine Kerntemperatur von ca. 90°C aufweist.

Sollte die Gans kurz vor dem Ende der Garzeit noch nicht die gewünschte Bräune erhalten haben, die Garraumtemperatur des Grills kurzzeitig auf ca. 200 – 220°C erhöhen.

Zur Zubereitung der Sauce können die in einem Beutel mitgelieferten Innereien, sowie der Hals klassischerweise in Rotwein, Wasser und Gemüse ausgekocht, entfettet und reduziert werden. Zum kurzen Anbraten der Innereien eignet sich ganz besonders gut das aufgefangene Fett aus der Ofenform. Nachdem die Ofenform aus dem Grill entnommen wurde, kann die Gans direkt auf dem Grillrost warm gehalten werden.

Zubereitung des Rotkohls

Den Strunk des Rotkohls herausschneiden und anschließend mit einem scharfen Brotmesser feine Streifen hobeln. Eine fein gewürfelte mittelgroße Zwiebel und die beiden feingewürfelten Äpfel in einem mit Olivenöl benetzten Topf andünsten. Zunächst den Zucker, dann den Rotwein und anschließend den Essig hinzufügen. Mit Gemüsebrühe ablöschen und anschließend das Lorbeerblatt und die beiden Nelken hinzufügen und ca. 10 – 15 Minuten leicht köcheln lassen. Zum Schluss mit Meersalz abschmecken.

Servieren des Menüs

Die von außen unglaublich krosse und von innen sehr saftige Gans auf einer Servierplatte positionieren und vor den Augen der Gäste durch Zuhilfenahme einer Fleischgabel und einem Tranchiermessers oder einer Geflügelschere zerlegen.

Wir empfehlen zu unserer prachtvollen Gans entweder Kartoffel- oder Semmelknödel. – Sie schmeckt allerdings auch hervorragend zu Salzkartoffeln oder Kroketten.

Zu dem Gemüse, wie in unserem Fall Erbsen, Möhren, Blumenkohl und Rotkohl, reichen wir eine helle Gemüse-Sauce. Während die Erbsen mit geriebenen Parmesan bestreut wurden, werden die Möhren mit einem Esslöffel voll Cranberries garniert.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

*Wir nutzen Provisions-Links diverser Anbieter. Nach dem Anwählen dieser Links (z. B. Amazon.de) und evt. Kauf der Produkte erhalten wir eine Provision. Es entstehen dem Leser keinerlei finanzielle Nachteile.
Posted in Geflügel, Startseite and tagged , , , , , , , , .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.