Gyros vom Drehspieß

[WERBUNG mit kostenlos gestellten Produkten und Werbelinks]*

Autor:

Dieses Gyros-Rezept haben wir bereits dutzende Male zubereitet und haben immer noch nicht genug davon. Mit diesem Gyros-Rezept seid ihr definitiv auf der sicheren Seite und werdet eure Gäste nachhaltig begeistern.

Gegrillt wird auf dem Holzkohlegrill Premio XL II von Schickling-Grill, mit eingebautem Holzkohle-Heckbrenner.

Zutaten
1,5 kg Schweinenacken (z. B. von Kreutzers)
2 sehr große Zwiebeln (1 x als Stopper auf dem Spieß, die andere zum Zerreiben)
500 g Joghurt
200 ml Olivenöl
4 frische Knoblauchzehen
2 TL Senfkörner
3 TL schwarzer Pfeffer
2 TL Thymian
5 TL Salz
2 TL Cumin
2 TL Majoran
3 TL Oregano
3 TL Paprikapulver, edelsüß
0,25 TL Cayenne
2 TL Zwiebelpulver
1 Prise Zimt

Den Schweinenacken in ca. 1 cm breite Scheiben schneiden.

Die o. a. trockenen Zutaten in eine Schale geben und anschließend gleichmäßig vermengen.

Eine Gemüsezwiebel reiben, die Knoblauchzehen klein schneiden sowie das Olivenöl und den Joghurt bereitstellen.

Die trockenen Zutaten mit der zerriebenen Zwiebel, dem klein geschnittenen Knoblauch, dem Joghurt und dem Olivenöl vermengen.

Die Nackensteaks in die Marinade tauchen und alles zusammen für ca. 24 Stunden in den Kühlschrank stellen und einwirken lassen.

Am Tag des Grillens die Briketts von einem zu dreiviertel gefüllten Anzündkamins durchglühen lassen.

Den Spieß mit dem marinierten Gyros-Fleisch bestücken. Die beiden Hälften einer Gemüsezwiebel dienen an den beiden äußeren Enden als Stopper.

Wir haben die beiden Krallen bewusst andersherum auf den Spieß gesteckt, damit sich das Fleisch anschießend besser schneiden lässt.

Nun heißt es sich in Geduld zu üben und den Spieß bei einer Gartemperatur von ca. 220 °C und geschlossenem Deckel drehen lassen.

Die Hitze der Briketts des Holzkohle-Heckbrenners wirken von hinten direkt auf das Gargut. Dadurch können keine Fleischsäfte und Fette in die glühenden Briketts tropfen.

Damit heruntertropfende Fleischsäfte und Fette nicht unseren Grill verschmutzen, stellen wir eine Fettauffangschale direkt unter den Drehspieß.

Je nachdem wie knusprig das Fleisch bevorzugt wird, kann nach ca. 45 min. das erste Mal eine Tranche abgeschnitten werden.

Beim Schneiden der ersten Tranche erwischt es zuerst die abstehenden Fleischstückchen.

Nach dem ersten Schnitt wird der Drehspieß wieder in den Grill gesetzt.

Wir essen unser Gyrosfleisch am Liebsten mit frischen Zwiebeln, Tomaten, Gurken und Tsatsiki.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

*Wir nutzen Provisions-Links diverser Anbieter. Nach dem Anwählen dieser Links (z. B. Amazon.de) und evt. Kauf der Produkte erhalten wir eine Provision. Es entstehen dem Leser keinerlei finanzielle Nachteile.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Moin! Ich bin Olly!

Seit Jahren bin ich infiziert vom Grill- und BBQ-Erlebnis.

Anzeige

Anzeige