Australien Flank Steak mit Feigen Chutney

[WERBUNG mit kostenlos gestellten Produkten und Werbelinks]*

Heutzutage gibt es kaum mehr eine Frucht oder ein Gemüse, welches im Supermarkt nicht ganzjährig verfügbar ist. Doch nun zur Feigenzeit, welche sich über die Monate August bis Oktober zieht, schmecken uns die süßen lilafarbenen Feigen immer noch am allerbesten.

In den vergangenen vielen Jahren haben wir zur Feigenzeit immer wieder einmal ein Feigen Chutney zubereitet und dabei jedes Mal neue Rezepte getestet. Nun steht fest: Unser heutiges relativ einfaches Rezept ist unser allerbestes Feigen Chutney. Probiert es ebenfalls aus und überzeugt euch!

Zutaten
1 Australien Flank Steak (von Kreutzers)
Murray River Salt Flakes (Sydney & Frances)
1 rustikales Baguette
3 – 4 frische Feigen
2 EL gutes Olivenöl (z. B. Greek Fire Premium Olivenöl)
1 kleine o. 1/2 große rote Zwiebel
3 EL Aceto Balsamico
2 EL Rohrzucker
1 EL frischer gezupfter Thymian
feines Ankerkraut Meersalz
guter Pfeffer (z. B. Ankerkraut Pfeffer Symphonie)

Zubereitung des Feigen Chutneys

Während der Grill, in unserem Fall der Schickling-Grill PremioGas XL II aufheizt, eine kleine oder eine halbe große rote Zwiebel würfeln. Den Stiel und den Boden der Feigen entfernen und anschließend mit der Haut in kleine Stück schneiden.

Alle weiteren o. a. Zutaten bereitstellen.

Eine kleine Grillschale oder einen kleinen Topf erhitzen und mit gutem Olivenöl benetzen. Darin die gewürfelten roten Zwiebeln andünsten.

Währenddessen kann auch schon das rustikale Baguette auf dem Warmhalterost aufgebacken werden.

Die Zwiebeln mit Rohrzucker bestreuen, karamellisieren lassen und anschließend die klein geschnittenen Feigen hinzufügen.

Mit Aceto Balsamico ablöschen, den frisch gezupften Thymian hinzugeben und anschließend ca. 10 Minuten lang einkochen.

Zubereitung des Flank Steaks

Das Steak von beiden Seiten großzügig mit Murray River Salt Flakes bestreuen und anschließend auf den sehr heißen gusseisernen Grillrost legen.

Um ein rautenförmiges Branding zu erhalten, ca. 90 – 120 Sekunden auf der 10 Uhr- und anschließend weitere 90 – 120 Sekunden auf der 2 Uhr-Stellung grillen. Mit der anderen Seite des Steaks gleichermaßen verfahren.

Das Australien Flank Steak anschließend in den indirekten Bereich des Grills legen und bei einer Garraumtemperatur von ca. 150°C bis zu einer Kerntemperatur von ca. 52°C (medium-rare) nachgaren.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

*Wir nutzen Provisions-Links diverser Anbieter. Nach dem Anwählen dieser Links (z. B. Amazon.de) und evt. Kauf der Produkte erhalten wir eine Provision. Es entstehen dem Leser keinerlei finanzielle Nachteile.
Veröffentlicht in Rind, Startseite und verschlagwortet mit , , , , , , , , , , .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.