Schweinefilet aus Balsamico-Rosmarin-Marinade

[WERBUNG mit kostenlos gestellten Produkten und Werbelinks]*

Der Rezept-Klassiker schlechthin, welcher jeder ambitionierte Grill-Fan schon einmal gegrillt und seinen Gästen serviert haben sollte.

Das Schweinefilet aus Balsamico-Rosmarin-Marinade zeichnet sich dadurch aus, dass es mit sehr wenigen und recht einfachen Zutaten in Windeseile zubereitet werden kann und anschließend einen bleibenden perfekten Eindruck bei euren Gästen hinterlässt.

Als ein sehr praktischer Helfer, bei der Überwachung der angestrebten Kerntemperatur, erwies sich wieder einmal der Meater+. Dieser misst kabellos sowohl die Kerntemperatur als auch die Gartemperatur mit nur einem Messfühler und sendet die Werte in realtime an die kostenlos erhältliche Meater App eines iOS- oder Android-Smartphones oder -Tablets.

Durch Zuhilfenahme eines weiteren Smartphones oder Tablets kann die Reichweite des Meater+ sogar erheblich gesteigert werden: Sowohl die Kommunikation zwischen dem Temperaturfühler des Meater+ als auch die zur Basis erfolgt per Bluetooth. Durch ein weiteres iOS- oder Android-Device erfolgt die Kommunikation zwischen den beiden Geräten via WLAN (Meater Link WiFi), auf Wunsch sogar via Cloud (Meater Cloud) – einfach perfekt – und das für nur ca. 99 EUR!

Zutaten
2 Schweinefilets (von Kreutzers)
160 ml Balsamico-Essig
80 ml Olivenöl
2 EL Sojasoße
4 TL brauner Zucker
3/4 TL Schwarzer Pfeffer
2 – 3 EL feingehackter frischer Rosmarin
5 gehackte Knoblauchzehen

Marinieren der Schweinefilets

Die beiden Schweinefilets mit einem scharfen Messer von Fette und Sehnen befreien.

Einige Zweige frischen Rosmarin von der Pflanze schneiden.

Die Knoblauchzehen sowie den Rosmarin klein hacken.

Die gehackten Knoblauchzehen und den Rosmarin zusammen mit dem Balsamico-Essig, Olivenöl, Sojasoße, braunem Zucker und schwarzem Pfeffer in einer Schüssel oder in einem Gefrierbeutel verrühren.

Das parierte Fleisch in die Marinade geben und für ca. 2 – 3 Stunden zum Durchziehen in den Kühlschrank legen.

Smoken und Garen der Schweinefilets

Zum Smoken der Schweinefilets benötigen wir ca. 2 – 3 Hände voll Räucherchips, welche wir direkt auf die glühenden Briketts legen. Zum Garen der marinierten Schweinefilets benötigen wir 2 Holzplanken.

Gegrillt wird auf dem Holzkohlegrill Schickling-Grill Premio XL II.

In einem Anzündkamin die Briketts durchglühen lassen.

Jeweils die Hälfte der durchgeglühten Briketts auf der rechten und linken Seite des Kohlerosts verteilen, sodass in der Mitte eine große indirekte Zone entsteht.

Die Schweinefilets aus dem Kühlschrank nehmen und anschließend den Meater+ bereitstellen.

Die Schweinefilets auf die Holzplanken legen und anschließend den Temperaturfühler des Meater+ in den dicksten Teil des Fleisches stecken.

Die beiden Holzplanken in den indirekten Bereich des Grills legen und anschließend bei geschlossenem Deckel mit einer Gartemperatur von ca. 150°C garen.

In den ersten ca. 15 Minuten kleine Portionen Räucherchips wiederholt auf die glühenden Briketts legen.

Während der gesamten Garzeit die Schweinefilets immer wieder mit der übrig gebliebenen Rosmarin-Balsamico-Marinade bestreichen oder übergießen.

Sobald der Meater+ eine Gartemperatur von 62°C anzeigt, die Schweinefilets über der direkten Hitze noch einmal scharf angrillen, um einige Röstaromen zu erhalten.

Damit so wenig wie möglich Bratensaft entweicht, die Schweinefilets vom Grill nehmen und vor dem Anschnitt ca. 5 Minuten lang ruhen lassen.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen gute Appetit!

Zu den Medaillons empfehlen wir z. B. Ciabatta-Scheiben mit Aioli oder einen Salat.

*Wir nutzen Provisions-Links diverser Anbieter. Nach dem Anwählen dieser Links (z. B. Amazon.de) und evt. Kauf der Produkte erhalten wir eine Provision. Es entstehen dem Leser keinerlei finanzielle Nachteile.
Veröffentlicht in Schwein und verschlagwortet mit , , , , , , , .

18 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.