Iberico Karree von der MOESTA BBQ Smokin‘ PizzaRing Rotisserie

[WERBUNG mit kostenlos gestellten Produkten und Werbelinks]*

Autor:

Auf einem Drehspieß, oder auch Rotisserie genannt, lassen sich viele leckere Gerichte zubereiten. Aber wie kann ich eine Rotisserie und meinen Kugelgrill sprichwörtlich unter einen Deckel bringen? Wir haben euch vor kurzem das Smokin‘ Pizzaring Komplettpaket XL von MOESTA BBQ vorgestellt – Neapolitanische Pizza haben wir u. a. damit gebacken. Zum Komplettpaket XL gehört aber auch eine Rotisserie, um dessen Möglichkeiten wir uns in diesen Beitrag kümmern.

Zutaten
Iberico Karree (von Kreutzers)
Salzflocken
guter Pfeffer

für Pesto Rosso
150 g getrocknete Tomaten
150 ml fruchtiges Olivenöl
1 Knoblauchzehe
20 Blätter frisches Basilikum
50 Gramm frisch geriebenen Parmesan
30 Gramm Pinienkerne oder Nussmischung für Salat
1 Chili
1 EL Tomatenmark
4 EL guter Rotwein
guter Pfeffer
feines Meersalz

für die gegrillten Süßkartoffeln
2 Süßkartoffeln
1 Orange
1 EL Olivenöl
0,5 TL Oregano
0,5 TL Thymian
0,5 TL Rosmarin

Zubereitung des Pesto Rossos

Wir nutzen die vielfältigen Facetten des Kugelgrills in Kombination mit dem Smokin‘ Pizzaring Komplettpaket XL. Das Iberico Karree grillen wir auf der Rotisserie. Dazu machen wir gegrillte Süßkartoffeln und selbstgemachtes Pesto Rosso.

Wir starten mit dem Pesto Rosso. So geben wir dem Pesto die Möglichkeit, schön durchzuziehen und sein umfangreiches Aroma zu entwickeln.

Die o. a. Zutaten für das Pesto vermengen wir mit einem Pürierstab, deswegen müssen die Zutaten im Vorfeld nicht akribisch genau zerkleinert werden. Das Basilikum waschen wir und zerkleinern es ebenfalls grob. Die Nussmischung rösten wir in einer Pfanne kurz an. So holen wir noch mehr Aroma heraus. Den Parmesan reiben wir klein, die Chilischote befreien wir vom Stiel und den Kernen und geben sie ebenfalls zu den anderen Zutaten in den Becher. Zu guter Letzt folgt das Olivenöl, das Tomatenmark und der Rotwein.

Mit einem Pürierstab oder durch Zuhilfenahme eines Mixers bringen wir das Pesto auf die gewünschte Konsistenz und schmecken es mit Salz und Pfeffer ab.

Zubereitung der gegrillten Süßkartoffeln

Wir halbieren die Süßkartoffeln der Länge nach, anschließend die Schnittflächen rautenförmig einschneiden. Dann geben wir etwas Olivenöl auf die Kartoffeln und würzen sie mit Salz und Pfeffer. Damit brauchen wir nicht sparsam sein, Süßkartoffeln vertragen eine ordentliche Würzung! Die Süßkartoffeln werden auf dem Grill ein paar Mal mit unserer Marinade bestrichen. Für die Marinade pressen wir eine Orange aus. Zu dem Orangensaft geben wir die restlichen o. a. Zutaten und rühren alles gut durch. Wer es schärfer mag, kann zusätzlich 1 TL Harissa statt der drei Kräuter verwenden.

Nun geht es an den Umbau unseres Kugelgrills. Dazu benötigen wir die Rotisserie mit Zubehör und den Pizzaring mit der Klappe zum Verschließen. Wir setzen den Pizzaring auf unseren Kugelgrill, den Grillrost legen wir in den Pizzaring.

Während die Briketts durchglühen, bauen wir die Rotisserie zusammen. Als erstes nehmen wir den Motor und hängen ihn in die dafür vorgesehene Halterung des Pizzarings.

Wir nehmen den Spieß und schrauben die Fixierungsmutter auf das Gewinde.

Als nächstes schieben wir das Ausgleichsgewicht bis an die Fixierungsmutter. Das Ausgleichsgewicht dient dazu, auch bei Grillgut mit einer Unwucht für eine gleichmäßige Drehbewegung der Rotisserie und damit für ein gleichmäßiges Grillergebnis zu sorgen.

Wie richten wir das Ausgleichsgewicht richtig aus? Wenn wir das Grillgut möglichst mittig auf den Drehspieß gebracht haben, legen wir ihn in die Einkerbungen am Pizzaring. Dazu nehmen wir den Motor kurz aus der Halterung.

Der Spieß soll frei aufliegen. Der Spieß wird sich so ausrichten, dass der schwerste Punkt des Grillguts nach unten dreht, zur Unwucht. Das Ausgleichsgewicht fixieren wir so, dass das Gewicht nach oben zeigt, also genau entgegengesetzt zur Unwucht des Grillguts. Die Wirksamkeit können wir weiter dadurch beeinflussen, wie weit das Gewicht vom Spieß entfernt ist, wenn das Ausgleichsgewicht fixiert wird. Je weiter das Gewicht vom Drehspieß entfernt ist, desto größer ist die Wirkung. Das Ausgleichsgewicht befestigen wir, in dem wir den Griff auf das Gewinde schrauben und anziehen.

Unser Drehspieß soll ruhig und rund laufen. Wir wollen aber auch verhindern, dass er sich mit der Zeit aus der Motorhaltung dreht. Dazu schieben wir die Spießhalterung auf das andere Ende des Drehspießes, mit der Seite mit der Schraube voran. Die Spießhalterung schieben wir bis fast an die Fixierungsmutter mit der Fixierungsschraube voran auf den Drehspieß.

Wir setzen den Drehspieß nun probehalber richtig in den Pizzaring ein. Den Motor haben wir wieder eingehängt und schieben nun den Drehspieß in den Motor. Die Spießführung bringen wir in die gewünschte Position und ziehen die Schraube an. Jetzt kommt der Probelauf. Wir schalten den Motor an. Der Drehspieß sollte sich jetzt sauber und problemlos drehen.

Das Iberico Karree parieren wir und nehmen als Gewürze nur Salz und Pfeffer. Wir wollen den leckeren Eigengeschmack nicht unnötig mit anderen Gewürzen übertünchen.

Wir bringen das Karree möglichst mittig auf den Drehspieß. So vermeiden wir die zuvor beschriebene Unwucht. Wir fixieren unser Grillgut mit den Fleischkrallen. Jetzt geht es an den Grill!

Die Kohlen sind durchgeglüht. Wir verteilen sie in die Kohlekörbe, die wir rechts und links im Grill platziert haben. Zwischen den Kohlekörben stellen wir eine Schale. So verhindern wir, dass heruntertropfendes Fett in den Grill gelangt. Jetzt setzen wir den Pizzaring wieder auf und nehmen das kleine, mittlere Rost aus dem Grillrost. Wir setzen den Deckel des Kugelgrills auf den Pizzaring und regeln den Grill auf etwa 180°C ein.

Sobald der Grill die gewünschte Temperatur erreicht hat und hält, setzen wir den Drehspieß wie zuvor beschrieben in den Pizzaring. Bei Bedarf lösen wir die Schrauben der Fleischkrallen und richten das Grillgut mittig auf dem Spieß aus. Die Kerntemperatur überwachen wir mit dem Meater Plus. Als gewünschte Kerntemperatur peilen wir 65°C an. Nun starten wir den Motor.

Die Süßkartoffeln legen wir mit der flachen Seite auf den Grillrost und grillen sie erst einmal 20 Minuten lang. In dieser Zeit drehen wir sie mehrmals, um Röstaromen an die Kartoffeln zu bekommen. Nach 20 Minuten wenden wir die Süßkartoffeln und bestreichen sie mit der Marinade.

Die Süßkartoffeln und das Iberico Karree sollten etwa gleich lange auf dem Grill benötigen. Die Kartoffeln streichen wir während der Garzeit noch 2 – 3 Mal mit der Marinade ein. Mit einem Zahnstocher prüfen wir, ob die Kartoffeln gar sind. Solange wir noch Widerstand spüren, sind sie noch nicht fertig. Kurz vorm Ende der Garzeit geben wir noch etwas Käse auf die Kartoffeln.

Der Meater Plus hat uns das Signal gegeben, dass das Iberico Karree fertig gegart ist. Die Süßkartoffeln sehen auch schon sehr gut aus. Wir können also anrichten. Wir nehmen den Drehspieß vom Grill und lassen das Karree noch etwas ruhen.

Die Süßkartoffeln nehmen wir vom Grill und richten sie auf einem Teller an. Dann lösen wir die Fleischkrallen und schieben das Iberico Karree vom Drehspieß. Der Fettdeckel hat eine richtig krosse Kruste gebildet. Wir schneiden das Karree auf. Dazu schneiden wir zwischen den einzelnen Knochen einfach herunter.

Wir richten das Iberico Karree mit einer Süßkartoffel und unserem selbstgemachten Pesto Rosso an. Der Duft ist unglaublich. Das Fleisch ist saftig und geschmackvoll. Das Pesto bringt viele zusätzliche Aromen in das Geschmackserlebnis und die Süßkartoffeln sind eine ideale Beilage!

Das Smokin‘ Pizzaring Komplettset XL kann sehr viel mehr als nur Pizza! Es bietet eine vollwertige Rotisserie, die sauber und ruhig läuft. Der Pizzaring erweitert den Garraum großzügig und effizient. Ob Iberico Karree, Rollbraten Gyros, ein Hähnchen u.v.m. – hier passt alles hinein und bietet darüber hinaus tolle Grillergebnisse.

Wer mehr aus seinem Kugelgrill holen möchte, ist mit dem Smokin‘ Pizzaring Komplettpaket XL sehr gut beraten!

Den multifunktionalen PizzaRing gibt es in verschiedenen Sets

Im Rotisserie-Set bereits ab 229,90€, im Pizza-Set bereits ab 189,90€ und im Komplettpaket XL ab 339,90€.

*Wir nutzen Provisions-Links diverser Anbieter. Nach dem Anwählen dieser Links (z. B. Amazon.de) und evt. Kauf der Produkte erhalten wir eine Provision. Es entstehen dem Leser keinerlei finanzielle Nachteile.

Anzeige

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Moin! Ich bin Olly!

Seit Jahren bin ich infiziert vom Grill- und BBQ-Erlebnis.

Anzeige

Anzeige