Mexikanische Paprikapfanne an Dry Aged Tomahawk Steak

[WERBUNG mit kostenlos gestellten Produkten und Werbelinks]*

Autor:

Vor kurzem stand uns mal wieder der Sinn nach richtig leckerem Fingerfood: Knusprig, fruchtig, cremig, leicht scharf und gehaltvoll sollte es sein – und Fleisch sollte natürlich auch nicht fehlen. Also ließen wir unserer Phantasie freien Lauf und entwickelten eine mexikanische Paprikapfanne an einem Dry Aged Tomahawk Steak.

Da wir das Fleisch separat servierten, ist unser Gericht sowohl für die Vegetarier, als auch für die Fleisch-Fans geeignet.

Geplant, gesagt, gemacht – und es war super lecker! Seid mit dabei, wie flink wir unsere neue Fingerfood-Kreation auf dem Schickling Grill PremioGas XL II und dem Outdoor Grilltisch Small Buddy zubereiten.

Zutaten
1,4 kg Dry Aged Iberico Tomahawk Steak (von Kreutzers)
2 frische Paprika (z. B. rot u. grün)
2 mittelgroße Zwiebeln
250 g Mais
250 g Kidneybohnen
200 ml würzige Chili-Sauce
gutes Olivenöl
feines Meersalz
weißer Pfeffer
1 – 2 EL Gemüsebrühe
1/2 TL Paprika rosenscharf
1 EL Zucker
200 ml Crème fraîche
frischer Schnittlauch

Zubereitung des Tomahawk Steaks

Hauptdarsteller ist dieses wunderschöne Dry Aged Iberico Tomahawk Steak mit einem Gewicht von ca. 1,4 kg. Das Steak ca. 1 – 2 Stunden vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen und Raumtemperatur annehmen lassen.

Den Burner (Infrarotbrenner) des Schickling Grill PremioGas XL II vorheizen. Es ist ratsam, während der Aufheizphase den Grillrost zu entfernen und erst kurz vor dem Auflegen des Fleisches wieder zurück zu legen. Dadurch nimmt der Grillrost weniger Hitze auf und hinterlässt weniger bis überhaupt keine unerwünschten verbrannten Grillstreifen, stattdessen eine wunderschöne durchgehende braune Kruste.

Das Tomahawk Steak beidseitig mit milden Salzflocken bestreuen und anschließend von beiden Seiten jeweils ca. 60 Sekunden lang scharf angrillen.

Das Steak an der dicksten Stelle mit einem Temperaturfühler versehen. Wie so oft, nutzen wir dazu immer sehr gerne den Meater Plus, welcher sowohl die Kerntemperatur als auch die Garraumtemperatur misst und via kostenloser Meater-App anzeigt.

Das Steak auf den Warmhalterost des zuvor auf ca. 150°C vorgeheizten Grills platzieren und bei geschlossenem Deckel bis zu einer Kerntemperatur von ca. 47 – 48°C garen.

Das Dry Aged Iberico Tomahawk Steak stammt von einer alten ca. 13-jährigen spanischen Kuh, wessen Fleisch sehr viel zarter wird, wenn die Kerntemperatur unter ca. 48°C bleibt.

Zubereitung der mexikanischen Paprikapfanne

Die frischen Paprikas waschen, trocken tupfen, entkernen und anschließend in kleine Stücke schneiden. Die beiden mittelgroßen Zwiebeln in kleine Würfel schneiden und alle anderen o. a. Zutaten bereitstellen.

Die mit Olivenöl benetzte gusseiserne Pfanne auf dem Burner aufheizen und anschließend die Paprika-Stücke darin anbraten.

Die Zwiebelwürfel ebenfalls hinzufügen, leicht anschwitzen und anschließend mit der würzigen Chili-Sauce ablöschen.

Nun den Mais, die Kidneybohnen, 1 – 2 EL Gemüsebrühe, 1/2 TL Paprika rosenscharf und 1 EL Zucker hinzufügen und anschließend mit feinem Meersalz und weißem Pfeffer würzen.

Die gusseiserne Pfanne vom Burner nehmen, in den Grill stellen und anschließend so lange warm halten, bis das Tomahawk Steak die gewünschte Kerntemperatur erreicht hat.

Zubereitung des Dips

Crème fraîche glatt rühren, dabei ggf. einen EL Milch hinzugeben. Den frischen Schnittlauch klein schneiden, unter die Crème fraîche heben und anschließend mit Salz und Pfeffer würzen.

Servieren der mexikanischen Paprikapfanne an Dry Aged Tomahawk Steak

Das Dry Aged Tomahawk Steak mit einem scharfen Messer in Tranchen schneiden. Etwas Dip in die mexikanische Paprikapfanne geben und zusammen mit den Tortilla-Chips servieren.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

*Wir nutzen Provisions-Links diverser Anbieter. Nach dem Anwählen dieser Links (z. B. Amazon.de) und evt. Kauf der Produkte erhalten wir eine Provision. Es entstehen dem Leser keinerlei finanzielle Nachteile.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Moin! Ich bin Olly!

Seit Jahren bin ich infiziert vom Grill- und BBQ-Erlebnis.

Anzeige

Anzeige