Pollo Fino Burger u. Grillgemüse vom Moesta-BBQ Bandit

[WERBUNG mit kostenlos gestellten Produkten und Werbelinks]*

Autor:

Mit dem MOESTA BBQ Smokin‘PizzaRing Komplettpaket XL haben wir euch bereits die vielen Möglichkeiten gezeigt, die dieses Paket bietet. Wie durchdacht das Gesamtkonzept von MOESTA BBQ ist, zeigt sich auch am Bandit FirePlace, denn auch auf ihm passt der Smokin’PizzaRing. Heute stellen wir euch den Bandit FirePlace allerdings in seiner ureigensten Nutzung vor, nämlich als Feuerplatte.

Feuerplatten sind nach wie vor extrem angesagt. Es gibt sie in vielen Varianten, aus unterschiedlichen Materialien und in diversen Optiken. Den Bandit FirePlace hat Olly bereits im letzten Jahr im Detail vorgestellt. Den Bericht findet ihr hier…

Ich Friedhelm, sehe mir den Bandit heute im Einsatz an: Wie lassen sich verschiedene Rezepte umsetzen? Können wir z. B. die Pollo Fino und Gemüse, die ganz unterschiedliche Anforderungen an Grilldauer und Hitze haben, gleichzeitig grillen?

Wie ihr seht, haben wir so einiges vor. Es gibt Pollo Fino und Pollo Fino Burger, gegrillte Avocados mit Salsa, Süßkartoffeln, gegrilltes Gemüse und glasierte Möhren.

Als erstes aber machen wir Feuer! Die BBQ-Disk muss auf Temperatur kommen und aufheizen. Wir haben auch bei dem Bandit die Möglichkeit, unterschiedliche Temperaturbereiche zu schaffen. Dazu platzieren wir die Holzscheite leicht versetzt zur Öffnung in der BBQ-Disk. So haben wir direkt über den Scheiten den Bereich mit der größten Hitze. Rundherum nimmt die Hitze ab und wir haben für alle Zwecke die passenden Temperaturbereiche. Dazu später aber mehr.

Jetzt geht es erst einmal an die Rezepte und Vorbereitungen.

Zutaten
für die Pollo Fino
Pollo Fino (von Kreutzers)
2 EL Amore
1 EL Paprika
1 EL Knoblauchgranulat
1 EL Zwiebelgranulat

für die Burger
Burger-Buns
1 Fleischtomate
Salat
Bigger than Mac von Sausguru
El Royal White Sauce
Plum and Cherry BBQ Sauce
Burger Cheddar
Salsa

für die gegrillten Avocados mit Salsa
3 Avocados
1 EL Olivenöl
1 EL Hartweizengrieß
2 Tomaten
1 kleine Chili
1 Frühlingszwiebel
1 Knoblauchzehe
0,5 TL Pfeffer
0,5 TL Steinsalz

für die Süßkartoffeln
2 Süßkartoffeln
1 EL Olivenöl

für das gegrilltes Gemüse
1 gelbe Zucchini
1 grüne Zucchini
1 Aubergine

für die glasierten Möhrchen
1 Bund junge Möhrchen
1 TL Salz
1 EL Balsamico
100 Gramm Butter
1 EL Ahornsirup
1 kleine Chili
1 Orange

Das sind eine ganze Reihe Rezepte und Zutaten. Aber wir wollen den Bandit FirePlace mal so richtig im Einsatz testen, da macht es Sinn, auch ganz verschiedene Rezepte mit ganz unterschiedlichen Anforderungen auf den Bandit zu bringen.

Die Pollo Fino werden ausgepackt, trocken getupft und pariert, wenn nötig. Die Hautseite wird mit Amore gewürzt. Zwiebelgranulat, Knoblauchgranulat und Paprika wird vermischt und gleichmäßig auf die Fleischseite aufgebracht.

Die Avocados werden halbiert und der Kern entfernt. Anschließend bestreichen wir sie mit Olivenöl und streuen den Hartweizengrieß darüber.

Für die Salsa würfeln wir die Tomaten, schneiden die Zwiebel, die Frühlingszwiebel, die Knoblauchzehe und die Chili klein. Zusammen mit den Gewürzen und dem Olivenöl kommt alles in eine Schüssel und wird gut verrührt.

Die Vorbereitungen für die Süßkartoffeln sind simpel. Wir schneiden die Süßkartoffeln in etwa 1 cm dicke Scheiben – fertig!

Die Zucchini und die Aubergine werden der länge nach halbiert. Mit einem Löffel nehmen wir die Kerne heraus, vierteln sie und schneiden sie in mundgerechte Stücke.

Der Strunk der Möhren wird abgeschnitten und die Möhren geschält. Anschließend blanchieren wir die Möhren. Die Möhren sollen keinesfalls weich gekocht werden. Währenddessen stellen wir die Glasur her. Dazu geben wir die Butter, den Balsamico, den Ahornsirup, das Salz und die kleingeschnittene Chili in eine kleine Pfanne. Nach etwa 6 Minuten schrecken wir die Möhren in Eiswasser ab und schwenken sie in der Glasur.

Die Vorbereitungen sind jetzt abgeschlossen, es geht endlich an den Bandit.

Wir beginnen mit den Süßkartoffeln. Sie brauchen bei mittlerer Hitze etwa 45 Minuten. Wir verteilen etwas Öl auf der BBQ-Disk und legen die Kartoffeln auf und wenden sie in regelmäßigen Abständen. Bei Bedarf geben wir noch etwas Öl auf die BBQ-Disk. Die Süßkartoffeln sollen von beiden Seiten schön goldbraun werden.

Die Pollo Fino legen wir in dem Bereich mit höherer Hitze mit der Hautseite nach unten auf, also nahe zu den Holzscheiten. Die Pollo Fino werden ebenfalls regelmäßig gewendet.

Ein Klecks El Royal, darauf etwas Salat, eine Scheibe Tomate, dann das Pollo Fino mit dem geschmolzenen Burger Cheddar, ein Schuss Plum and Cherry, ein Löffel Salsa, Deckel drauf und genießen!

Die Zucchini und Aubergine folgen als nächstes. Wir legen sie auf und geben einen guten Schuss Öl dazu. Wir wollen Röstaromen und noch bissfeste Stücke. Die glasierten Möhren folgen als nächstes. Sie müssen regelmäßig gewendet werden, damit sie nicht anbrennen, genau wie die Zucchini und Aubergine.

Die Avocados kommen als letztes auf den Bandit. Sie brauchen nur ein paar Minuten, sie sollen im Grunde nur angewärmt werden. Wir servieren die Avocados mit der Salsa.

Sieht das nicht gut aus? So viele verschiedene Rezepte auf dem Bandit und gleichzeitig!

Der Regen hat uns leider einen Strich durch das Tellerbild mit dem Hauptdarsteller, dem Bandit gemacht. Somit gibt es das Bild mit den fertigen Gerichten lediglich aus der Küche.

Der Bandit FirePlace von MOESTA BBQ ist nicht nur optisch mit dem Cortenstahl und der umlaufenden Reling ein echter Hingucker. Wir haben ihn mit verschiedenen Gerichten und unterschiedlichen Anforderungen an Temperatur sowie Grillzeit herausgefordert. Der Bandit hat die Herausforderung angenommen und mit tollen Ergebnissen bestanden. Alles war auf den Punkt fertig. Der Bandit hat richtig gut abgeliefert und macht einfach nur Spaß!

Demnächst testen wir den Bandit noch in weiteren Einsätzen. Freut euch auf die Berichte! Alles weiteren Infos zum Bandit hier.

*Wir nutzen Provisions-Links diverser Anbieter. Nach dem Anwählen dieser Links (z. B. Amazon.de) und evt. Kauf der Produkte erhalten wir eine Provision. Es entstehen dem Leser keinerlei finanzielle Nachteile.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Moin! Ich bin Olly!

Seit Jahren bin ich infiziert vom Grill- und BBQ-Erlebnis.

Anzeige

Anzeige