In der Heuschale gegartes Irish Roastbeef an Ananas-Orangen-Chutney

[WERBUNG mit kostenlos gestellten Produkten und Werbelinks]*

Wir geben es ja zu – am allerliebsten genießen wir ein hochwertiges Rindersteak mit milden Salzflocken und variieren sehr gerne mit unterschiedlichen Pfeffer-Sorten. Hin und wieder sehnen wir uns allerdings auch einmal nach einer leckeren Steak-Sauce oder einem fruchtigen Chutney.

Das Ananas-Orangen-Chutney ist eine ganz besonders schnell zubereitete Variante, welche nicht nur einfach fruchtig-süß schmeckt, sondern durch die Bitterorangenmarmelade zudem noch eine Bitter-Note mit sich bringt. Die experimentierfreudigen können des Weiteren noch einen Schuss Weißweinessig und/oder frisch gepresste Zitrone und eine halbe sehr fein geschnittene rote Chili hinzufügen.

Das Ananas-Orangen-Chutney servieren wir an einem in einer Heuschale gegarten Irish Roastbeef von Kreutzers. Das auf diese Weise ganz besonders gegarte Fleisch ist nicht nur eine Freude für den Gaumen eurer Gäste, sondern auch für die Augen.

Zutaten
Irish Beef Roastbeef (von Kreutzers)
Murray River Salt Flakes (Sydney and Frances)

für das Ananas-Orangen-Chutney
1/2 fein gewürfelte frische Ananas
1,5 EL Lieblings-Rub (z. B. Ankerkraut Magic Dust)
4 EL Bitterorangenmarmelade
1,5 EL Chili-Sauce
1 EL Honig
1 EL Butter
optional:
Weißweinessig
frisch gepresste Zitrone
sehr fein geschnittene rote Chili

Zubereitung des in der Heuschale gegarten Irish Roastbeef

Das Fleisch ca. 1 – 2 Stunden vor dem Grillen aus dem Kühlschrank nehmen, sodass es Zimmertemperatur annehmen kann und im Kern nicht mehr so kalt ist.

Den Grill, in unserem Fall der Schickling-Grill PremioGas XL II auf maximale Temperatur aufheizen.

Das Fleisch zunächst von allen Seiten scharf angrillen. – Besonders gut gelingt das mit dem Burner (Infrarot-Brenner) unseres Grills.

Nachdem das Fleisch rundherum Röstaromen gesammelt hat, wird es direkt vom Burner in die Heuschale gelegt. Dort gart es bei einer Temperatur von ca. 150°C im indirekten Bereich.

Die Kerntemperatur des Fleisches sollte später ca. 52°C betragen, welche wir mit einem schnurgebundenen Kerntemperatur-Fühler unseres Thermometers überwachten.

Zubereitung des Ananas-Orangen-Chutney

Das Fruchtfleisch einer halben Ananas mit einem scharfen Messer sehr klein würfeln.

Neben den Ananas-Würfeln sollten alle weiteren o. a. Zutaten wie Rub, Bitterorangenmarmelade, Chili-Sauce, Honig und Butter bereitgestellt werden.

In einer geschmiedeten Pfanne die Butter zum Schmelzen bringen, alle anderen Zutaten hinzufügen und anschließend einkochen.

Sobald die Ananas-Stückchen weich sind und sich die Konsistenz des Chutneys in Richtung Marmelade gewandelt hat, kurz abkühlen lassen und zusammen mit dem in der Heuschale gegarten Irish Roastbeef servieren.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

*Wir nutzen Provisions-Links diverser Anbieter. Nach dem Anwählen dieser Links (z. B. Amazon.de) und evt. Kauf der Produkte erhalten wir eine Provision. Es entstehen dem Leser keinerlei finanzielle Nachteile.
Veröffentlicht in Rind, Startseite und verschlagwortet mit , , , , , , , , .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.