Short Ribs vom Monolith Icon mit Kräuter-Zupfbrot

[WERBUNG mit kostenlos gestellten Produkten und Werbelinks]*

Vorausgesetzt die Fleischqualität stimmt, gelingen Short Ribs in der Regel immer und sind super einfach zuzubereiten. Des Weiteren ist es sehr hilfreich einen Grill zu verwenden, der die Temperatur im low´n´slow-Bereich von ca. 110 – 120°C über einen sehr langen Zeitraum verlässlich hält, wie es z. B. ein Keramik-Grill macht.

Wir sahen die Zubereitung von Short Ribs als die passende Gelegenheit an, unseren neuen Monolith Icon mit einem Longjob einzuweihen. Zeitlich planten wir dazu ca. 9 Stunden ein und nutzten die Nacht als Garzeit. Die Zubereitung dokumentierten wir in dieser Instagram-Story (bzw. Highlight).

Detaillierte Informationen über den neuen Monolith Icon, wie z. B. das Unboxing, den Aufbau, die Inbetriebnahme, Zubehör usw. folgen in den nächsten Wochen und Monaten hier auf unserem Blog.

Zutaten
2.000 g Albers Greater Omaha Gold Label Short Ribs von Albers Food
Ankerkraut Dalmatiner Rub

für die Kräuterbutter
200 g Butter
1 kl. Hand voll Basilikum
1 kl. Hand voll Petersilie
3 gepresste Knoblauchzehen
1 Spritzer Zitronensaft
1 Spritzer Worcestersauce
feines Meersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

für das Kräuter-Zupfbrot
750 g Mehl
1 Würfel frische Hefe
400 ml lauwarmes Wasser
5 EL gutes Oliveröl
0,5 TL Zucker
1 EL Salz
200 g o. a. weiche Kräuterbutter

Zubereitung der Short Ribs

Die Qualität von guten Short Ribs steht und fällt mit der Fleischqualität. Wir haben im Bereich Ribs vom Rind sehr gute Erfahrungen mit US-Beef, wie z. B. diesen Greater Omaha Gold Label Short Ribs von Albers Food gemacht.

Die Zubereitung von Short Ribs ist denkbar einfach. Damit sich das Fleisch beim Garen perfekt über dem Knochen nach oben zusammenziehen kann, wird auf der Unterseite der Short Ribs, längs entlang des Knochens, die Fett-/Silberhaut-Schicht eingeschnitten und anschließend großzügig mit Dalmatiner Rub oder alternativ mit groben Meersalz, Pfeffer und Knoblauchgranulat eingerieben.

Den Grill, in unserem Fall der Monolith Icon auf eine Gartemperatur von ca. 110°C – 115°C indirekte Hitze einregeln und die Short Ribs anschließend in den indirekten Bereich platzieren. Dort verweilen die Short Ribs ca. 9 – 10 Stunden lang, bis sie bei einer leichten Druckprobe mit den Fingern ganz leicht nachgeben, also sehr weich sind und die Fleischsäfte regelrecht herauslaufen.

Zubereitung der Kräuterbutter

Die Butter ca. 1 Stunde vor der Verarbeitung aus dem Kühlschrank nehmen und weich werden lassen. Den gepressten Knoblauch, zusammen mit dem Saft der Zitrone, Worcestersauce, Salz und Pfeffer in die Butter einrühren. Bevor die Kräuterbutter in Frischhaltefolie, Pergament- oder Backpapier eingewickelt und zu einer Rolle geformt wird, die Kräuter hacken und anschließend ebenfalls untermischen.

Zubereitung des Kräuter-Zupfbrotes

Die o. a. Zutaten für das Kräuter-Zupfbrot (außer die Kräuterbutter) zu einem Teig kneten und ca. 30 Minuten lang an einem warmen Ort gehen lassen.

Den Teig durch Zuhilfenahme eines Nudelholzes ca. 3 – 5 mm dünn ausrollen.

Die zuvor zubereitete weiche Kräuterbutter gleichmäßig auf den ausgerollten Teig streichen.

Den Teig in Rechtecke schneiden und anschließend in M-Form falten.

Die Teiglinge hochkant in einen Feuertopf (Dutch Oven) oder in eine Back-Springfom stellen. Wir nutzen dazu den Petromax ft4.5 ohne Verwendung des Deckels. Sollten nicht ausreichend Teiglinge vorhanden sein um den Boden des Feuertopfes vollständig zu bedecken, sollten die Teiglinge noch einmal geteilt werden.

Während die Teiglinge im Feuertopf bei Zimmertemperatur noch einmal ca. eine Stunde gehen, den Backofen oder wie in unserem Fall den Monolith Classic auf ca. 190 – 200°C indirekte Hitze vorheizen, anschließend ca. 35 – 45 Minuten lang bei geschlossenem Grilldeckel backen.

Das Kräuter-Zupfbrot schmeckt besonders gut, zusammen mit Aioli-, Kartoffel- oder Knoblauch-Dip.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

*Wir nutzen Provisions-Links diverser Anbieter. Nach dem Anwählen dieser Links (z. B. Amazon.de) und evt. Kauf der Produkte erhalten wir eine Provision. Es entstehen dem Leser keinerlei finanzielle Nachteile.
Posted in Rind and tagged , , , , , , .

2 Comments

  1. Hallo,
    vielen Dank für die tollen Beiträge zum Monolith Icon! Viele Fragen, die mir mein Händler nicht beantwortet hat, haben sich jetzt geklärt. Ein Problem habe ich aber noch: welchen Aufbau empfehlt ihr für das Grillen eines ganzen Hähnchens? Beim direkten Grillen habe ich den Rost zu dicht am Gargut, beim Einsatz des Deflektors erreiche ich kaum die gewünschten 180 Grad. Die Power, die ich dazu bräuchte sorgen auch hier für zu viel Unterhitze. Mein erster Versuch endete jedenfalls in viel schwarzer Haut bei noch leicht rosafarbenem Fleisch…
    Wäre für ein Tipp sehr dankbar.
    Beste Grüße, Michael Martin

    • Hallo,
      erst einmal vielen Dank für das Kompliment.
      Wenn ein ganzes Hähnchen auf den relativ kleinen Icon gegart werden soll, nimmt dieses per se schon recht viel Platz in Anspruch, sodass das Deckelthermometer nicht mehr ungehindert im Hitzestrom liegt und möglicherweise nicht mehr die korrekte Temperatur anzeigen kann. Entweder verwendest du ein schnurgebundenes Thermometer auf Rosthöhe oder du gehst etwas mehr nach deinem Gefühl. Solltest du die gewünschte Temperatur über einen längeren Zeitraum mit konventioneller Holzkohle nicht erreichen können, versuche es mal mit Greek Fire Briketts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.