Gegrillter Süßkartoffelsalat an einem Tomahawk Steak

[WERBUNG mit kostenlos gestellten Produkten und Werbelinks]*

Grillen ohne viel Tamtam aber trotzdem unglaublich lecker: Die rohen, unbehandelten Süßkartoffeln garen, ein Steak auflegen und zwischenzeitlich ein bisschen Gemüse schneiden – so einfach kann Grillen sein!

Und damit die Zubereitung noch viel einfacher und kontrollierter vorgeht, dient ein kleines digitales Helferchen, welches ihr bei uns in letzter Zeit immer häufiger zu Gesicht bekommen habt – der Meater+.

Zutaten
1,4 kg US Beef Tomahawk Steak (von Kreutzers)
Murray River Salt Flakes
2 große Süßkartoffeln
75 g Oliven
150 g Feta
1/2 gelbe Paprika
1 Knoblauchzehe
2 EL frischen Koriander
1 mittelgroße rote Zwiebel
3 – 4 EL gutes Olivenöl
0,25 TL guten Pfeffer
feines Meersalz
0,25 – 0,5 TL Cayenne
Saft einer halben Zitrone
Saure Sahne

So toll die Beilage auch ist und vor allem schmeckt, so ist das US Beef Tomahawk Steak für uns der ganz klare Hauptdarsteller. Ein Prachtexemplar mit zartem Fleisch und kernigen Geschmack.

Zubereitung des gegrillten Süßkartoffelsalats

Den Grill, in unserem Fall der Schickling-Grill PremioGas XL II, auf eine Gartemperatur von ca. 200°C vorheizen und anschließend die beiden großen Süßkartoffeln, bei geschlossenem Deckel, für mindestens 1 Stunde in den indirekten Bereich garen.

Währenddessen die Knoblauchzehe und den Koriander hacken, die Oliven halbieren, den Feta in kleine Würfel schneiden sowie die Paprika und die Zwiebel würfeln.

Die Marinade ist sehr schnell angerührt. Das Olivenöl mit dem Cayenne und dem Saft einer halben Zitrone vermengen und anschließend mit Pfeffer und Meersalz abschmecken.

Das Gemüse zusammen mit der Marinade in einer großen Schüssel vermengen.

Zubereitung des US Beef Tomahawk Steaks

Das Fleisch ca. 1,5 – 2 Stunden zuvor aus dem Kühlschrank nehmen und Zimmertemperatur annehmen lassen. Des Weiteren milde Salzflocken, wie z. B. Murray River Salt Flakes bereitstellen.

Der Meater+ mit seinen integrierten 2 Messerfühler wird dazu benötigt, sowohl die Kerntemperatur von ca. 52 – 53°C (medium-rare) zu melden, als auch die spätere Gartemperatur von ca. 150°C zu kontrollieren und auf den Smartphone auszugeben.

Zum scharfen beidseitigen Angrillen nutzen wir den Burner (Infrarot-Brenner). Dazu wird der Burner ca. 10 Minuten lang vorgeheizt, das Steak großzügig mit Murray River Salt Flakes bestreut und anschließend jeweils ca. 45 Sekunden lang von beiden Seiten gegrillt.

Durch die hohe Hitze unmittelbar unter dem Fleisch entsteht eine wunderschöne durchgängige Kruste. Vor dem Nachgaren wird der Temperaturfühler in das Fleisch gesteckt.

Das Tomahawk Steak im indirekten Bereich des Grills (z. B. auf dem Warmhalterost) bei einer Gartemperatur von ca. 150°C garziehen.

Servieren des gegrillten Süßkartoffelsalats mit Tomahawk Steak

Kurz bevor die angestrebte Kerntemperatur von ca. 52 – 53°C erreicht wurde, die weichen saftigen Süßkartoffeln vom Grill nehmen, längst aufschneiden und mit dem Feta-Oliven-Salat belegen.

Jeweils einen Esslöffel saure Sahne auf die Kartoffeln verteilen und mit Koriander bestreuen.

Das Tomahawk Steak ca. 5 Minuten lang ruhen lassen und anschließend in Tranchen schneiden.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

*Wir nutzen Provisions-Links diverser Anbieter. Nach dem Anwählen dieser Links (z. B. Amazon.de) und evt. Kauf der Produkte erhalten wir eine Provision. Es entstehen dem Leser keinerlei finanzielle Nachteile.
Veröffentlicht in Rind, Startseite und verschlagwortet mit , , , , , , , , .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.