Bacon Wrapped Turkey Kebabs

Zutaten
600 g Putenbrust
200 g kleine Champignons
200 g Schalotten
150 g Bacon- o. Schinkenscheiben
für die Marinade
7 EL Olivenöl
100 ml. Weißwein o. weißer Traubensaft (für Kinder)
1 klein gehackte Knoblauchzehe
1 TL Meersalz
1/2 TL frisch gemahlener schwarzen Pfeffer
1 EL frischer Thymian
1 EL frischer Rosmarin

Heute ein ganz einfaches aber sehr leckeres Gericht für die ganze Familie.

IMG_3844

Die o. a. Zutaten für die Marinade in eine Schüssel geben, mit der grob in Würfel geschnittenen Putenbrust verrühren und anschließend für ca. 2 Stunden zum Durchziehen in den Kühlschrank stellen.

IMG_3846
Die Pilze putzen, die Schalotten abziehen und in 1/8 Stückchen schneiden. Die Putenbrust-Würfel jeweils mit einer halben Scheibe Bacon bzw. Schinken umwickeln.
Nun abwechselnd die Schalotten und das Fleisch auf die Spieße stecken und an den jeweiligen Enden die ganzen Champignons.

IMG_3850

Den Grill auf indirekte Hitze vorbereiten, auf eine Gartemperatur von ca. 220 Grad einregeln und die Spieße für ca. 20 Minuten auflegen. Zur Hälfte der Zeit einmal wenden.

IMG_3855

Fertig sind die Bacon Wrapped Turkey Kebabs, die garantiert der ganzen Familie schmecken werden.

IMG_3869

Angerichtet wurde mit einem lauwarmen Brokkoli-Salat mit Äpfeln.

IMG_3877

Probiert das auch unbedingt einmal aus. Es ist wirklich sehr einfach in der Zubereitung und schmeckt auch am nächsten Tag noch aufgewärmt.

Chicken Lollipops

IMG_3649

Zutaten
Rub
4 EL Paprika edelsüß
1 EL brauner Zucker
1 TL Knoblauchpulver
1 TL Zwiebelpulver
3 EL Hähnchengold
1 TL Chiliwürzer
1/3 TL Chilipulver, scharf
1 TL frisch gemahlenen Pfeffer
1 TL Selleriesalz
2 TL Kochsalz

Marinade / Dippsauce (Honig-Barbecue-Sauce)
1 1/4 Tassen Ketchup
2/3 Tasse Olivenöl
3/4 Tasse Essig
5 Esslöffel Worcestershire Soße
2 EL Honig
2 Teelöffel Ingwerpaste
1 TL Rote Currypaste
1 kräftiger Schuss Zitronensaft
Tabasco oder ähnliches nach Geschmack

(Rezept von „Peperoni„,vom „GSV„.)

Anleitung


Die fertig gerubbten Chicken Lollipops kommen nach dem 12-stündigen Kühlschrank-Aufenthalt auf den für indirekte Hitze vorbereiteten Grill. Die Gartemperatur liegt unter dem Deckel bei ca. 180 – 200 Grad.

IMG_3616

Nach ca. 15 Minuten werden sie das erste Mal gemobbt, danach noch 2 weitere Mal nach jeweils 15 Minuten.

IMG_3620

IMG_3642

Nach ca. 1 Stunde sind die Chicken Lollipops fertig. Geprüft wurde mit einem Einstichthermometer bis zu einer Kerntemperatur von 85 Grad.

IMG_3661

Die Chicken Lollipops schmeckten unwahrscheinlich saftig und waren sehr toll gewürzt.
Des Weiteren sind sie auch kalt als Fingerfood sehr geeignet.

Fazit
UNBEDINGT NACHGRILLEN!
Dieses Rezept muss unverändert noch viele Male wiederholt werden.
Viele sprechen über eine lange Vorbereitungszeit – für meine Methode benötigte ich allerhöchstens ca. 90 Sekunden pro Schenkel – zeitlich also absolut vertretbar wie ich finde.

Gedrehtes Texas Chicken

Zutaten
1,5 kg Kikok Hähnchen
1 – 2 EL Olivenöl
4 – 5 EL Ankerkraut Texas Chicken

Die Verwendung einer Rotisserie verspricht Entspannung pur. Die Vergrillung eines Kikok-Hähnchens hingegen verspricht Genuss pur.

Unsere Familie liebt das gelbliche (durch das Carotin aus dem Mais) saftige Fleisch und schätzt es sehr, dass die Tiere ohne Antibiotika aufgewachsen sind. Dafür geben wir gerne ein wenig mehr Geld aus. Kein Wunder, dass die Nachfrage zur Zeit höher ist, als die Verfügbarkeit.

Wenn Samstags einmal wieder viel zu erledigen ist oder man sich Sonntags ein straffes Tagesprogramm vorgenommen hat, muss die Zubereitung des Essens schnell vonstattengehen…
Die Zubereitung eines gedrehten Texas Chickens ist ein Kinderspiel. Während die Briketts in einem großen, zu 2/3 gefüllten, Anzündkamin zum glühen gebracht werden, muss das Hähnchen sparsam mit Olivenöl bepinselt werden.

Anschießend wird das Hähnchen gleichmäßig von innen und aussen mit dem Ankerkraut Texas Chicken Rub bestreut. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es geschmacklich kaum einen Unterschied macht, ob man den Rub für eine längere Zeit, über mehrere Stunden einwirken lässt oder die Haut sogar im Vorfeld einritzt. Meine persönliche Meinung ist, dass ihr euch diese Zeit sparen könnt.

IMG_2502

Nun werden die Briketts gleichmäßig in zwei Holzkohlekörbe verteilt und sich gegenüberstehend auf den Kohlerost gestellt. Dazwischen wird eine Abtropfschale positioniert, die das herunterlaufende Fett auffängt, damit der Grill nicht allzu sehr verunreinigt wird. Sobald der Grill auf eine Gartemperatur von ca. 180 – 200 Grad eingeregelt wurde, kann der Spieß mit dem gerubbten Hähnchen eingehängt und anschließend der Deckel geschlossen werden. Mein Setup lautet (je nach Wetterbedingung) untere Luftzufuhr auf 1/4 offen und obere Entlüftung auf 3 mm offen.

IMG_2506

Die Garzeit wird u. a. von dem Gewicht des Hähnchens mitbestimmt. Bei der angestrebten Gartemperatur von 180 Grad benötigt ein Hähnchen ca. 1 Stunde pro 1 kg Gewicht. Das verwendete 1,5 kg Hähnchen sollte somit nach genau 90 Minuten fertig gegart sein. Der korrekte Garpunkt wird bei einem Kikok-Hähnchen übrigens auch über das kleine, in der Brust steckende, Einwegthermometer angezeigt. Sobald der kleine rote Knopf ca. 1 cm herausschaut, ist der perfekte Garpunkt erreicht.

Während das Hähnchen sich in Ruhe dreht, mähe ich in der Zwischenzeit immer gerne den Rasen oder erledige kleine Einkäufe. Was ich damit sagen will ist, dass der Garvorgang (je nach Grill-Erfahrung) nicht betreut werden muss.
Nach ca. 80 – 85 Minuten wage ich erstmals einen Blick ins Innere des Grills…

IMG_2533

IMG_2530

…das sieht doch wieder einmal absolut vielversprechend aus!

Ich lasse das Hähnchen noch weitere ca. 7 Minuten weiterdrehen und erwarte einen von aussen krossen, würzigen und von innen mehr als saftigen Gockel.

IMG_2544

Die Verteilung der Teilstücke ist in unserer Familie immer schon im Vorfeld geregelt. Die Kinder wollen das Brustfleisch und die Eltern freuen sich auf die Keulen und die Flügel.

IMG_2552

Als Beilage passt von Pommes Frites, über einen leichten grünen Salat, bis hin zu Kartoffelsalat und Nudelsalat so gut wie alles.

Das Hähnchen, in Kombination mit dem Texas Chicken Rub von Ankerkraut, schmeckte grandios! Der Rub schmeckt leicht rauchig, kein bisschen süß, ausgewogen gesalzt und besitzt eine leichte Schärfe. Einfach perfekt!

Beispiel-Zubehör

 +  =  @ 

Link zu Moesta

Nasi Goreng aus dem WOK’N BBQ

Zutaten
500 g Hähnchenbrustfilet
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
3 Möhren
2 Lauchzwiebeln
1 kl. Dose Champignons
2 Esslöffel Erdnüsse (optional)
250 g Reis
1 Paprikaschote
1 Hand voll Erbsen
3 EL Sojasauce
1 TL Ingwerpulver
1 EL Currypulver
1 TL Kurkuma
1 TL Sambal Oelek
Öl
Salz u. Pfeffer

Es ist wieder einmal WOK’N BBQ-Time! Dieses Mal möchte ich euch ein tolles Nasi Goreng vorstellen, welches ich Outdoor mit dem schon oft von mir verwendeten Kugelgrill-Aufsatz garte.

Erstmals sind von mir, die sehr hohe Temperaturen versprechenden, Hartholz-Briketts in Verwendung.

001_IMG_9541

Die Briketts sägte ich in der Mitte durch und startete mit einem halben Anzündkamin Holzkohle- und 3 halben Hartholz-Briketts. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen – es kam eine Höllenhitze zustande.

002_IMG_9613

Beim Wokken muss es schnell gehen, deshalb empfiehlt es sich die Zutaten schon im Vorfeld vorzubereiten und griffbereit hinzustellen.

004_IMG_9582

Zuerst werden die klein geschnittenen Hähnchenbrustfilets mit Currypulver, Salz und Pfeffer gewürzt und scharf angebraten.

005_IMG_9583

Anschließend folgen die Erdnüsse (optional) und in einer weiteren Phase die Lauchzwiebeln mit den Zwiebeln und dem Knoblauch.

007_IMG_9594

Danach folgen die kleingeschnittenen Möhren, die Champignons, die Paprika und die Erbsen.

009_IMG_9597

Nun werden die Erdnüsse und das Fleisch wieder hinzugefügt.

010_IMG_9601

Ganz zum Schluss wird der vorgekochte Reis hinzugefügt und anschließend mit Ingwerpulver, Kurkuma, Sambal Oelek und Sojasauce gewürzt und ggf. mit etwas Wasser verdünnt.

011_IMG_9606

012_IMG_9607

Ein schnell zubereitetes super leckeres Essen für die ganze Familie!

013_IMG_9614

Weihnachtsgans von der Rotisserie

Zutaten
1 Gans
Backpflaumen
Äpfel
Zwiebeln
Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Es sind nun noch genau 2 Wochen bis Weihnachten! Habt ihr schon daran gedacht, eure Weihnachtsgans rechtzeitig vorzubestellen? Dann aber schnell… das Rezept dazu bekommt ihr hier!

Ich bevorzuge Gänse, die den ganzen Sommer und Herbst lang Auslauf hatten, von privat gefüttert wurden und frei von Medikamenten sind. Ein solches Prachtexemplar bekomme ich regelmäßig von meinem Nachbarn. Dieses Mal versorgte er mich mit einer Warzenente (auch Flugente genannt) mit einem Gewicht von 3 kg. Es ist eine Kreuzung aus Gans und Ente. Sie besitzt einen sehr geringen Fettansatz und einen hohen Brustfleischanteil.

001_IMG_7327

Ich bevorzuge es, den Bürzel aus der Gans zu schneiden. Der Bürzel ist das Schwänzchen der Gans indem die Talgdrüse enthalten ist. Sie schmeckt recht tranig und ist somit alles andere als schmackhaft.

002_IMG_7334

Nun wird die Gans von innen und außen mit einer Mischung aus Salz und frischgemahlenen schwarzen Pfeffer gewürzt.

003_IMG_7330

Anschließend mit Backpflaumen, klein geschnittene Äpfel und Zwiebeln gefüllt.

004_IMG_7329

005_IMG_7332

Die Öffnungen der Gans werden ganz einfach mit Küchengarn zugenäht…

006_IMG_7336

…auf den Spieß gesteckt und die Füße und Flügel zusammengebunden.

007_IMG_7337

Der Grill wird auf 180 Grad indirekte Hitze eingeregelt. Dazu werden 2 Holzkohlekörbe, mit dem Inhalt eines halb-gefüllten großen Anzündkamin, mit Briketts gefüllt. In die Mitte wird eine Fett-Auffangschale platziert.

008_IMG_7344

Nach ca. 1 Stunde/kg, was in meinem Fall ca. 3 Stunden entspricht, hat die Gans die angepeilte Kerntemperatur von ca. 83 Grad erreicht. Um später daraus eine tolle Sauce zu kochen, wird das Fett aus der Auffangschale in einen Topf gegossen.

010_IMG_7347

Um eine krosse Haut zu erhalten, wird ab diesem Zeitpunkt die Zu- und Abluft am Grill vollständig geöffnet. Während die Gartemperatur steigt, wird die Gans mit Wasser besprüht.

011_IMG_7350

Weitere 20 Minuten später ist die Gans fertig gegart und hat eine super-krosse Haut bekommen.

012_IMG_7365

Zur Herstellung der Sauce wird ein Teil der Füllung püriert, mit dem aufgefangenen Fett und mit Hühnerbrühe vermengt und mit einer Mehlschwitze angedickt. Gewürzt wird mit Salz und frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer.
Als Beilage empfehle ich z. B. Rosenkohl, Bohnen, Brokkoli und Kroketten.

013_IMG_7373

Als Vorspeise empfehle ich Rucola mit Ziegenkäse und Schinken auf Balsamico und als Nachspeise Quark-Soufflé mit Himbeeren (Rezept hier…).

014_IMG_7353

015_IMG_7375

Ein schönes Weihnachtsfest und guten Appetit!

Satéspieße

Zutaten
für die Marinade
500 g Kikok Hähnchenbrustfilet
1 EL Honig
60 ml Teriyakisauce
2 TL Sesamöl
1 TL Kurkuma
1 TL gemahlener Koriander
0,5 TL Chilipulver
für die Sauce (optional)
1 kleine Zwiebel
1 EL Öl
150 g körnige Erdnussbutter
2 EL Teriyakisauce
125 ml Kokoscreme
2 EL süße Chilisauce

Die Kikok Hähnchenbrustfilets in lange dünne Streifen schneiden und diese ziehharmonikaförmig auf in Wasser eingeweichte Holzstäbchen fädeln.
Mit einem Schneebesen die Zutaten für die Marinade verschlagen und anschließend die Spieße darin mind. 2 Stunden marinieren.

IMG_8984

Den Grill auf mittlere Hitze einregeln und dann die Satéspieße auf 2 zuvor in Alufolie eingepackten Ziegelsteine legen. Diese Methode hat den Vorteil, dass das Fleisch nicht am Rost kleben bleibt und des Weiteren der nötige Abstand zur Glut gewährleistet ist.

IMG_8988

IMG_8989

Die Satéspieße immer wieder mit der restlichen Marinade bestreichen bis ausreichend Röstaromen entstanden sind…

IMG_9007

…sodass die Kohlekörbe unter den Spießen in den indirekten Bereich gezogen werden können.
Ich bewerkstellige das immer gerne durch Zuhilfenahme eines Metallstabs.

IMG_8999

Nun noch einmal mit der restlichen Marinade bestreichen und ggf. indirekt weitergaren, bis die gewünschte Kerntemperatur erreicht wurde.

IMG_9014

Die Satéspieße schmecken ausgezeichnet zu Reis oder können mit einer Erdnussbutter-Sauce verzehrt werden. Ob im kalten oder warmen Zustand ein Gedicht!
Für die Sauce eine kleingeschnittene Zwiebel in einem EL Öl glasig dünsten und mit den restlichen Zutaten (150 g körnige Erdnussbutter, 2 EL Teriyakisauce, 125 ml Kokoscreme, 2 EL süße Chilisauce) zu einer sämigen Sauce einköcheln.

Ich bevorzugte an diesem Tag Reis an Bambussprossen und Erbsenschoten. Probiert das einmal aus!

IMG_9040

Maple Pigwing Drumsticks

Zutaten
Don Marco´s Pig Wing Seasoning
Ahornsirup

Wenn es mal wieder schnell gehen muss aber trotzdem köstlich schmecken soll…

Vor Kurzem war ich Gast bei der 2. Steinfurter Grillmeisterschaft, bei dem auch ein Don Marco´s Verkaufsstand vertreten war. An dem Stand wurden Chickenwings gereicht, von denen ich auch unbedingt einmal kosten musste. Diese hatten mich geschmacklich so sehr umgehauen, dass ich mehr über das Rezept erfahren wollte und euch diese Geschmacksexplosion nicht vorenthalten möchte.

Da ich heute leider keine Hähnchenflügel zur Hand hatte, nahm ich mit Hähnchenschenkel vorlieb. In einen Gefrierbeutel füllte ich die Hähnchenschenkel mit einem guten Schuss Olivenöl und 1,5 EL Pig Wing Rub. Nun das Fleisch so lange durchkneten, bis sich das Gewürz gleichmäßig verteilt hat. Im günstigsten Fall über Nacht im Kühlschrank einwirken lassen, andernfalls, wenn es schnell gehen muss, sofort auf den Grill legen. Der Grill sollte für indirekte Hitze vorbereitet und für eine Gartemperatur von ca. 220 Grad über 30 – 45 min. eingeregelt worden sein.

IMG_9189

Nach ca. 25 min. werden die Drumsticks erstmals mit Ahornsirup bestrichen. Nach weiteren 5 – 7 min. wiederholt man diesen Vorgang.

IMG_9200

Nach spätestens 45 min. erwarten euch leckere Maple Pigwing Drumsticks. Geschmacklich der absolute Hammer – sehr würzig, dezent nach Bacon, Sesam und exotisch süß durch den Ahornsirup. Unbedingt nachgrillen!

IMG_9207

Gong Bao Chicken aus dem WOK’N BBQ

Zutaten
400 g Kikok Hähnchenbrust, geschnetzelt
1 EL Mehl
50 g Erdnüsse, ungesalzen
1 Zwiebel, kl. gewürfelt
2 Knoblauchzehen, kl. gewürfelt
1 Bund Frühlingszwiebeln, in Ringe geschnitten
1 Chilischote, gehackt (optional)
1,5 EL Zucker
50 ml Wasser o. Reiswein
1 EL Essig
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
1 Stückchen (daumengroß) Ingwer, gehackt
20 ml Sojasauce
Öl
Salz

Alle Zutaten vorbereiten und griffbereit neben dem Wok stellen.

01

Den Boden des Wok mit einem kräftigen Schuss Öl bedecken…

02

…und anschließend stark erhitzen.

03

In der Zwischenzeit die geschnetzelte Hähnchenbrust in Mehl wenden…

IMG_8751

…und scharf anbraten.

IMG_8756

IMG_8762

Das angebratene Fleisch aus dem Wok nehmen, ggf. etwas Öl nachfüllen und dann die Erdnüsse anbraten.

IMG_8766

Die angebratenen Erdnüsse aus dem Wok nehmen…

IMG_8768

…die Zwiebeln, den Knoblauch und Ingwer anbraten (u. optional eine kl. gehackte Chilischote)…

IMG_8773

…die Frühlingszwiebeln hinzufügen…

IMG_8775

…mit Zucker bestreuen und karamellisieren lassen.

IMG_8777

Nun das Fleisch und die Erdnüsse wieder hinzugeben und mit frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer und Salz würzen.

IMG_8782

Mit Wasser (o. Reiswein) und Sojasauce ablöschen, kurz aufkochen lassen und heiß servieren.

IMG_8787

Wie so oft ist Reis die passende Beilage zum Gong Bao Chicken.

IMG_8791

Sehr sehr lecker! Es lohnt sich dieses Gericht auf alle Fälle einmal „nachzuwokken“!

Yakitori

Zutaten
2 Bund Frühlingszwiebeln
700 g Kikok Hähnchenbrust
für die Yakitori-Sauce:
250 ml Sojasauce
150 g Zucker
125 ml Mirin (süßer Reiswein)
1 Frühlingszwiebeln (weißer Bereich sehr klein gewürfelt, grüner Bereich in Ringe geschnitten)
1 Knoblauchzehe, sehr klein gewürfelt
1 daumengroße Ingwer, klein gewürfelt
1 Spritzer Zitrone

Vor der Zubereitung die Holzspieße ca. 2 Stunden wässern.

Alle Zutaten für die Yakitori-Sauce in einen Topf verrühren und zum Kochen bringen. Bei niedriger Stufe für weitere 10 Minuten köcheln lassen, bis die Sauce dickflüssig wird.

IMG_8924

In der Zwischenzeit die Frühlingszwiebeln in ca. 4 cm lange Stückchen schneiden…

IMG_8929

…und anschließend zusammen mit der ebenfalls in ca. 4 cm lange Stückchen geschnittenen Hähnchenbrust abwechselnd auf Holzspieße stecken.

IMG_8933

Den Grill für sehr hohe direkte Hitze vorbereiten und anschließend die Spieße für ca. 4 Minuten grillen. Damit die Holzspieße kein Feuer fangen, etwas Alufolie unterlegen.

IMG_8936

Die Spieße wenden…

IMG_8944

…und mehrmals großzügig mit der Yakitori-Sauce bestreichen.

IMG_8947

Nachdem die zweite Seite ebenfalls 4 Minuten gegrillt wurde, die Spieße komplett auf die Alufolie legen und ebenfalls mehrfach großzügig mit der Yakitori-Sauce bestreichen.

IMG_8957

Sobald sich das Fleisch fest anfühlt, sind die Spieße fertig gegart und können serviert werden.

IMG_8976

Die übrig gebliebene Sauce sollte unbedingt zum Dippen verwendet werden.
Die leckeren Yakitori-Spieße schmecken als Vorspeise exzellent. Mit Reisbeilage o. ä. erwartet euch ein tolles Hauptgericht. Vorsicht, die Sauce macht absolut süchtig!

Hähnchenfleisch süß – sauer vom Wok

Zutaten
500 g Kikok Hähnchenbrust

für die Fleischmarinade
Sojasauce
0,5 TL Zucker
0,5 TL Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
2 EL Mehl
1 EL Speisestärke

2 Möhren
3 Paprikaschoten
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 Dose Ananas (püriert)
4 Tassen Hühnerbrühe
8 EL Weinessig, rot
4 EL Zucker
Salz
0,5 TL Sambal Oelek
Stärkemehl

bigBBQ.de im Wok-Fieber, dank des Moesta Wok´n BBQ! Heute: Hähnchenfleisch süß – sauer mit Reis.

Die o. a. Zutaten für die Marinade vermischen und anschließend die in kleine Würfel geschnittene Kikok Hähnchenbrust darin ca. 1 – 2 Stunden einlegen. Vor dem Braten das Fleisch in Mehl und Speisestärke wenden.

IMG_8816

Nachdem das Fleisch in dem Moesta Wok´n BBQ Röstaromen angenommen hat, wird es für kurze Zeit wieder aus dem Wok entnommen und warm gehalten.

IMG_8824

Nun werden die in Streifen geschnittenen Möhren, Zwiebeln und Knoblauchzehen angeschwitzt.

IMG_8826

Nun folgen die in Streifen geschnittenen Paprikaschoten.

IMG_8829

Abgelöscht wird alles mit einer zuvor angerührten Flüssigkeit bestehend aus Hühnerbrühe, Weinessig, Zucker, Salz und Sambal Oelek.

IMG_8834

…und der pürierten Ananas.

IMG_8836

Alles kurz aufkochen lassen und zur leichten Bindung etwas Speisestärke hinzufügen.

IMG_8838

Zum Schluss das Fleisch hinzufügen und heiß mit Reis genießen.

IMG_8840

IMG_8846

Der Chinese um die Ecke hätte es nicht besser hinbekommen. Das Gericht wird auf alle Fälle noch oft wiederholt!

IMG_8858